Das Amazon Partnerprogramm - Die unterschätzte Einnahmequelle

Das Amazon Partnerprogramm – Die unterschätzte Einnahmequelle

Am heutigen Golden Friday beschäftigen wir uns mit einem echten Schwergewicht, dem Online-Händler Amazon. Was Tante Google im Bereich Suchmaschinen ist, kann Amazon sicher im Bereich Internet-Shopping für sich beanspruchen – nämlich Marktführer zu sein. Dass Amazon die Spitze erreichen konnte, hat sicher viele Gründe, die nicht alle aufgezählt werden müssen. Ein gewichtiger Grund ist jedoch das Amazon Partnerprogramm.

Bei vielen Bloggern immer noch unterschätzt und nicht immer geliebt. Ich habe sogar schon gelesen, dass das Amazon Partnerprogramm zu den schlechtesten Möglichkeiten zählt um ein gutes passives Einkommen zu erzielen.

Doch wer dieser Meinung ist, der hat, und das muss auch in dieser Deutlichkeit gesagt werden, schlicht keine Ahnung oder alles falsch gemacht was nur falsch gemacht werden kann.

Wer ohne Planung wirbt verliert

Das Leben als Blogger könnte so einfach sein, einfach ein paar Banner und Links platzieren und schon rollt der Rubel. Doch leider funktioniert diese wilde Taktik in den seltensten Fällen. Auch oder gerade beim Amazon Partnerprogramm solltest Du mit Geschick und Planung an die Sache herangehen um ein entsprechendes Einkommen zu erzielen.

Da Amazon eine schier grenzenlose Produktpalette aufweisen kann, ist die einzige Grenze um mit Amazon Geld zu verdienen deine Phantasie. Folgende Möglichkeiten könntest Du zum Beispiel in Erwägung ziehen um Amazon-Produkte zu bewerben:

  • Verfasse Buchrezensionen
  • Schreibe Testberichte zu verschiedenen Produkten
  • Erstelle eine (ehrliche!) Ressourcen-Seite mit Tools oder Büchern, die Du bei der täglichen Arbeit verwendest.
  • Erstelle eine auf Amazon ausgerichtete Nischenseite

Die Möglichkeiten sind, wie bereits erwähnt, grenzenlos und mit ein wenig Brainstorming lässt sich für jeden Blog die passende Möglichkeit finden um das Amazon Partnerprogramm zu nutzen.

Werbeformen des Amazon Partnerprogramms

Amazon bietet Dir als Affiliate verschiedene Möglichkeiten an, um gewünschte Produkte zu bewerben. Ich persönlich habe dabei die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht, worauf ich gleich noch einmal zurückkommen werde. Aus folgenden Werbemitteln kannst Du beim Amazon Partnerprogramm wählen:

Die Amazon Widgets

Amazon bietet Dir die Möglichkeit über sogenannte Widgets die unterschiedlichsten Produkte zu bewerben. Die Palette umfasst derzeit 12 verschiedene Widgets und reicht über spezielle Suchwidgets über Karussel-Widgets bis hin zu den Self-Optimizing-Links.

Ich persönlich habe mit den Widgetformen durchwachsene Erfolge verzeichnen können. Während zum Beispiel das Karussellwidget unter Artikeln eine hohe Aufmerksamkeit und damit Klickrate erzielt, war das Widget für die „selbst optimierenden Links“ bisher bei jeder Affiliateseite ein Reinfall. Hier hat zum Beispiel Google AdSense eindeutig die Nase vorn.

amazon-partnerprogramm

Die Amazon Widgets
(klicken zum Vergrößern)

Die Amazon Banner-Links

Selbstverständlich bietet Amazon auch die klassische Bannerwerbung an. Hier kannst Du nicht nur aus verschiedenen Bannergrößen wählen, sondern auch Banner-Links nach Kategorie auswählen. Aktuell bietet Dir das Amazon Partnerprogramm 46 verschiedene Kategorien an zzgl. Kategorien für aktuelle Aktionen. Dir stehen derzeit folgende Bannerformate zur Verfügung:

  • Standard Skyscraper 120×600
  • Medium Rectangle 300×250
  • Wide Skyscraper 160×600
  • Button 1 120×90
  • Full Banner 468×60
  • Half Banner 234×60
  • Super Banner 728×90

Amazon Partnerprogramm – Die Einzeltitel-Links

Ich persönlich bin ein Fan der Einzeltitel-Links von Amazon. Wenn Du entsprechenden Content anbietest, kannst Du die Links schlicht und unaufdringlich in deine Artikel einbinden. Weiterhin bietet Dir Amazon die Möglichkeit deine Affiliate-Links mit amzn.to zu kürzen, damit deine Links etwas „schöner“ aussehen.

Ein großer Vorteil der Einzeltitel-Links ist, dass diese in der Regel vom Leser als Werbeform besser angenommen werden als die klassische Bannerwerbung. Zudem fallen Links nicht den immer häufiger genutzten Werbeblockern zum Opfer.

amazon-partnerprogramm-links

Einzeltitel-Links für das Amazon Partnerprogramm

Was Du mit Amazon verdienen kannst

Die flapsige Antwort wäre sicher: „Geld“, aber das willst Du sicher nicht lesen. Laut Quellen im Internet gibt es Webmaster, die mit dem Amazon Partnerprogramm 6 (in Worten sechs!) stellige Einnahmen im Jahr erzielen, andere Blogger verdienen nicht einmal 2-stellig im Monat. Die Einnahmemöglichkeiten hängen wie immer von verschiedenen Faktoren ab. Je nach Produkt, Zielgruppe und auch Sprachraum kannst Du alleine mit Amazon ein Vollzeit-Einkommen erzielen.

Die Nachteile vom Amazon Partnerprogramm

Wo viel Licht ist, da ist in der Regel auch Schatten. Diese Regel gilt leider auch für Amazon. Es gibt zwei Punkte, die den meisten Affiliates bei Amazon sauer aufstoßen und das Partnerprogramm für einige auf den ersten Blick unbrauchbar machen.

Punkt 1 ist, dass die Amazon-Cookies nur eine Lebenszeit von 24 Stunden haben. Das bedeutet, klickt ein potentieller Kunde auf einen deiner Links und kauft erst nach 25 Stunden bei Amazon etwas ein, so verdienst Du nichts.

Punkt 2 ist, dass Amazon die möglichen Einnahmen pro verkauftem Produkt auf 10 Euro gedeckelt hat. Bewirbst Du also ein hochpreisiges Produkt, erhälst Du maximal 10 Euro, egal wie hoch deine prozentuale Vergütung angesetzt ist.

Die Vorteile vom Amazon Partnerprogramm

Neben der Tatsache, dass Amazon eine immense Reichweite hat und es kaum noch Internet-User gibt, die nicht beim Online-Riesen einkaufen, gibt es einen weiteren nicht zu unterschätzenden Vorteil. Denn während bei vielen anderen Affiliate-Anbietern deine Cookies Artikelbezogen sind, verdienst Du bei Amazon auf den kompletten Warenkorb.

Im Klartext bedeutet das, Du verdienst auf alle Artikel, die der geworbene Kunde bei Amazon kauft. Egal ob Du Glühlampen bewirbst und der Kunde über deinen Link einen Toaster kauft. Diese Tatsache beschert mir in den meisten auf Amazon ausgerichteten Nischenseiten manchmal sogar höhere Einnahmen als die gezielt beworbenen Produkte.

Das Fazit zum Amazon Partnerprogramm

Ich persönlich bin ein echter Fan vom Amazon Partnerprogramm. Richtig eingesetzt bietet es ein Einnahmepotential, das von anderen Anbietern kaum zu toppen ist.  Zwar erscheint der 24 Stunden-Cookie und die 10 Euro – Deckelung als echter Killer, doch davon solltest Du dich nicht blenden lassen. Ich kann Dir das Amazon Partnerprogramm nur empfehlen.

Hier kannst Du Dich beim Amazon Partnerprogramm anmelden


Du kennst eine empfehlenswerte Einnahmequelle? Dann bist Du herzlich dazu eingeladen Dich am Golden Friday zu beteiligen. Dein Beitrag wird bei Veröffentlichung selbstverständlich mit einem Backlink honoriert.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

9 Comments

  • Laura Geisbuesch

    4. September 2013

    Ich war zunächst auch skeptisch, aber zu meiner Überraschung musste ich feststellen, wie einfach es ist darüber Geld zu verdienen.

    Toller Beitrag!

  • Daniel

    24. September 2013

    Hallo,
    vielen Dank für diesen Beitrag. Ich selbst habe gerade am Wochenende angefangen Amazon Partnerlinks und den astore für Handy Zubehör in meine Internetseite free-handy24.de einzubauen. Bin mal auf die ersten Ergebnisse gespannt und werde dann versuchen zu optimieren.
    Schöne Grüße aus Norddeutschland

  • Gregor

    28. Dezember 2013

    Danke – auch ich teste das mal mit meiner Seite (www.top10web.at) und berichte dann, wie gut es funktioniert.

  • Andreas Meyhöfer

    28. Dezember 2013

    Hallo Gregor,

    Nicht zu danken. 🙂 Ich wünsche Dir viel Erfolg und freue mich auf deinen Bericht.

    Viele Grüße Andy

  • Daniel

    24. November 2014

    Hallo Andy,
    Danke für Deinen sehr hilfreichen Artikel . Bin am überlegen selber bei Amazon zu starten.
    Ein Versuch ist es wert.
    Gruß
    Daniel

  • Bianca V.

    26. November 2014

    Hallo,
    Amazon selbst verdient aber nichts daran, oder ?
    Danke und Gruß
    Bianca

  • Diana Ludwig

    26. November 2014

    Hallo Bianca,

    Amazon verdient daran kein Geld.

    LG Diana