Blogsheet Artikel

Facebook Marketing – Möglichkeiten und Nutzen

Facebook ist mit über 750 Millionen Usern das größte und wichtigste soziale Netzwerk weltweit.

Alleine in Deutschland sind nach heutigem Stand über 16 Millionen Internetnutzer bei Facebook angemeldet – Tendenz steigend.

Social Networks wie MySpace, Wer-kennt-wen oder die komplette VZ-Reihe verzeichnen einen immer größeren Kundenschwund, bzw. waren von Grund auf nur für Nischenuser interessant.

Wer möchte sich auch schon mit dutzenden verschiedenen Netzwerken auseinandersetzen, wenn seine Freunde und Bekannte zentralisiert bei einem „Global Player“ bereits vorhanden sind. Viele Kunden ziehen halt viele weitere Kunden an.

Einen weiteren Vorteil den Facebook mit seinem Netzwerk hat, ist nicht nur die genauen Datenanalysen seiner User, und die damit verbundenen zielgenauen Werbemöglichkeiten für den Anzeigeninserenten, sondern auch die allgemeine Verweildauer bei Facebook.

Während bei Tante Google der User im Schnitt 5 Minuten auf der Google-Suchseite ist, verwenden die Deutschen im Durchschnitt 2 Stunden ihrer Zeit bei Facebook. Durch die längere Verweildauer der User ist die Chance auf eine Werbeplatzierung aufmerksam zu werden natürlich bedeutend größer.

Facebook bietet dem Selbständigen eine großartige Möglichkeit der Kundenbindung, Kundenmeinungen zu erhalten, weitere Dienste anzubieten und seinen Kundenstamm durch weitere Empfehlungen zu erhöhen.

Das Marketinginstrument Facebook ist bis zu diesem Punkt eine starke kostenlose Möglichkeit sein Produkt oder seine Dienstleistung bekannt zu machen.

Bei einem Facebookauftritt sollte jedoch darauf geachtet werden, dass eine Seite für Unternehmen erstellt wird und nicht, dass das Unternehmen oder die Dienstleistung mit dem privaten Facebookprofil promotet wird.

Am Anfang ist die Webadresse der Unternehmensseite bei Facebook leider noch recht lang und der Unternehmensname taucht dort nur zwischen ein paar Nummern auf, dies ändert sich jedoch wenn einem 25 Fans auf der Seite folgen. Dann gibt es die Möglichkeit eine Kurzurl zu seinem Unternehmensprofil bei Facebook zu genieren.

Eine weitere wichtige Einstellung ist das grafische Design, hier sollte gleich am Anfang dafür gesorgt werden, zu mindestens einen ansprechenden Banner im Corporate Design einzubinden. Auch Bilder die in die Fanpage eingepflegt werden, sollten immer eine professionellen Eindruck machen, die Fanseite von Facebook sollte genauso gepflegt behandelt werden wie der eigentliche Internetauftritt.

Sollten das Design und alle Einstellungen erfolgt sein, darf nicht vergessen werden die Sichtbarkeit für Suchmaschinen einzustellen.

Facebookseiten haben zuweilen eine starke Sichtbarkeit in den Suchmaschinen. Zudem sollte eine allgemeine Verlinkung zu der Facebookseite eingebunden werden und der mittlerweile bekannte Gefällt mir Button darf auch nicht auf der firmeneigenen Internetpräsenz fehlen.

Wie bei allen Netzwerken im Internet ist die Kommunikation mit dem gewähltem Medium das A und O für jeden Betreiber.

Egal ob Twitter, Google + oder eben Facebook, ohne regelmäßige News, Kommunikation mit den Kunden oder regelmäßigen Mehrwerten wie Gewinnspiele, Rabatte oder andere Sonderaktionen, bleibt das beste Marketinginstrument nutzlos.

Gerade am Anfang fällt es schwer sich ständig um seine Facebook-Seite zu kümmern, schließlich stellt sich der Erfolg gerade bei Newcomern und Startups doch erst spät ein. Jedoch wie fast alle Dinge im Internet braucht auch das Facebook-Marketing seine Zeit.

Nur wer einen langen Atem beweist und nicht aufgibt, kann irgendwann viel ernten. Verfalle auch nicht in Polemik oder allgemeinen Missmut falls auf Deiner Facebookseite eine negative Kritik auftaucht, egal ob positive oder negative Kritik, beides sollte dich dazu beflügeln besser zu werden oder vorhandene Fehler auszumerzen.

Behandle Deine Fans höflich und mit Respekt. Ein Imageschaden im Internet kann meist schlecht ausgebügelt werden.

Solltest Du irgendwann genug Fans oder Besucher auf Deiner Facebook-Seite haben, kannst Du nicht nur die ein oder andere Statistik auswerten, sondern auch Umfragen erstellen um noch stärker auf die Bedürfnisse Deiner Kunden eingehen zu können.

Wenn ein Werbebudget vorhanden ist, lohnt es sich über die sogenannten Facebook Ads, ähnlich der bekannten Google-Adwords-Anzeigen, die Facebookseite oder eigene Unternehmensseite zu promoten. Durch die verschiedenen Möglichkeiten, ist es mit den Facebook-Ads möglich Fans direkt über die Anzeigen zu gewinnen oder bestimmte Events zu starten.

Fazit:

Facebook ist mittlerweile ein unverzichtbares Marketinginstrument um die eigene Dienstleistung zu promoten. Auch wenn einige Facebook als neumodischen Firlefanz abtun, hat Facebook eine gewaltige Reichweite um Kunden zu generieren.

Eine Facebook-Seite für den eigenen Firmenauftritt ist mehr als nur eine Spielerei zwischen der Arbeit. Bei richtiger Handhabung ist das Aufsetzen einer Facebookseite eine Möglichkeit langfristig und nachhaltig einen kostenlosen bzw. kostengünstigen Werbeerfolg für sein Unternehmen zu erzielen.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.