InfiniteWP - Management System für WordPress Blogs

InfiniteWP – Management System für WordPress Blogs

Gehörst Du auch zu den Blogger, die mehrere WordPress-Blogs betreiben? Egal ob es nur die eigenen Blogprojekte sind oder ob noch Kunden-Projekte dazugehören, die betreut werden müssen, ab einer gewissen Anzahl ist es zunehmend schwieriger, den Überblick zu behalten.

Auch die Zeit, die für die Routinearbeiten gebraucht wird, nimmt gehörig zu. In jeden Blog einzeln einloggen, kontrollieren ob alles in Ordnung ist und Updates machen, ist schon ein gewisser Aufwand. Die Zeit würdest Du sicher viel lieber für andere Aufgaben nutzen. Aber Unterstützung naht bereits und zwar in Form von InfiniteWP.

InfinitieWP ist ein Manager zur Verwaltung von multiplen WordPress-Sites und kostenlos erhältlich.
Du kannst mit diesem Manager alle deine WordPress-Blogs über ein einziges Dashboard verwalten, der Master-Login für alle Sites macht es möglich. Kein Abklappern mehr der einzelnen Blogs nacheinander mit verschiedenen Login-Daten.

InfiniteWP ist noch recht neu, genau genommen ist das Tool erst gegen Ende April veröffentlicht worden. Bis jetzt ist die frei erhältliche Grundversion fertiggestellt und kann heruntergeladen werden, aber es wird schon fleißig an allerlei vielversprechenden Premium-Addons gebastelt, die hoffentlich bald erhältlich sein werden.

Ein Auszug der geplanten Premium Addons, wie sie auf der Website von InfiniteWP zu finden sind:

  • Google Analytics
  • Artikel und Kommentare verwalten
  • Geplante Backups
  • Front-End Editor
  • User-Verwaltung
  • usw.

Screenshot der angekündigten Premium Addons

Was InfiniteWP kann, die einzelnen Funktionen im Überblick:

Die Installation auf dem eigenen Server

Durch die Installation des Blog Management Systems auf dem eigenen Server erhält man die volle Kontrolle über alle Daten und ist so natürlich auch absolut unabhängig.

Der Master Login

Wie erwähnt reicht ein einziger Login aus um Zugriff auf alle seine WordPress-Sites zu haben. Das bedeutet aber nicht, dass Du für alle deine Blogs die Login-Daten ändern musst, weil Du denkst, diese müssten dafür überall gleich sein. Das ist nicht absolut nicht nötig, die Login-Daten können alle so bleiben, wie sie sind.

Die One-klick Updates

Mit einem einzigen Klick alle Blogs updaten. Dies ist eine Funktion, die viel Zeit sparen kann und vor allem kann kein wichtiges Update bei einer WordPress-Site vergessen werden. Nicht nur der eigentliche Kern von WordPress wird so auf den neuesten Stand gebracht, sondern auch die installierten Plugins und Themes können auf diese Weise gleich mit aktualisiert werden – sehr praktisch. Voraussetzung für diese Funktion ist natürlich, dass ein Updaten der Plugins und Themes auch über die WordPress Schnittstelle unterstützt wird.

Solltest Du einzelne Plugins oder Themes nicht updaten wollen, vielleicht weil Du manuelle Änderungen daran vorgenommen hast, die durch eine Aktualisierung verloren gingen, ist das kein Problem. Du hast nämlich die Möglichkeit gezielt einzelne Updates zu verstecken.

Das Update eines Themes verstecken

Die Instant Backup & Restore Funktion

Mit der Backup-Funktion kannst Du alle deine Blogs zusammen sichern. Selbstverständlich hast Du bei Bedarf auch die Option ein gesondertes Backup einer einzelnen WordPress-Site zu erstellen. Deine Backups kannst Du dir anzeigen lassen und durch einen Klick auf ein Backup kannst Du dieses wieder einspielen.

Das Plugins & Themes Management

Im Plugin und Theme Management kannst Du Plugins und Themes über das WP Repository suchen und installieren, oder von deinem PC oder einer URL hochladen. Diese lassen sich dann aktivieren, deaktivieren oder löschen.

Deine bevorzugten Plugins und Themes kannst Du als Favoriten speichern, so hast Du auf diese sofort Zugriff und kannst sie installieren, wenn Du einen neuen Blog anlegst.

Das Plugins & Themes Managemen

InviniteWP Installation

Das Blog Management System ist leicht und schnell zu installieren. Der Vollständigkeit halber werde ich dir kurz erläutern, wie Du das Tool installieren kannst, dazu habe ich als Beispiel im Folgenden die Installation auf meinem lokalen Server – also unter XAMPP – dokumentiert.

Möchtest Du das Programm auch erst einmal auf einem lokalen Server testen, so findest Du in meinem Tutorial WordPress unter XAMPP installieren Informationen zu XAMPP und wie Du dort eine Datenbank anlegst.

Als erstes musst Du natürlich das InfiniteWP Admin Panel von der Website herunterladen. Das Admin Panel ist als Zip-Datei zum Download hinterlegt. Diese wird im XAMPP-Ordner in den htdocs entpackt. Da mir der Ordnername der entpackten Datei zu lang war, habe ich diesen einfach gekürzt. Mein Pfad sieht demzufolge so aus: xampp/htdocs/iwp/
Für eine Installation auf einem herkömmlichen Server wähle ein geeignetes Unterverzeichnis.

Spätestens jetzt sollte eine Datenbank für InviniteWP angelegt werden. Wie Du diese Datenbank nennst ist dir überlassen. Im Zuge der Installation wird dann der betreffende Datenbankname angegeben.

Im weiteren Schritt öffne einen Browser deiner Wahl und gebe den Pfad zum Intallationsordner in die Adressleiste ein. In meinem Fall wäre das also localhost/iwp/install/

Nun folge einfach dem Installationsvorgang

1. Lizenzvereinbarung akzeptieren

IWP-Lizenzvereinbarung akzeptieren

2. Überprüfung des Servers und Auflistung der benötigten Programme

Servervoraussetzungen

3. Die Datenbank- und Login-Daten eintragen

Datenbank- und Login-Daten eintragen

4. Das Admin Panel wird installiert

Installation des Admin-Panels

5. Fertig zum Login

Der InfiniteWP-Login

Der InfiniteWP Client für deine Blogs

Wenn das Admin-Panel installiert ist, musst Du nur noch in allen deinen WordPress-Blogs, die Du verwalten möchtest den InfiniteWP-Clienten installieren. Suche dazu einfach im Dashboard des WordPress-Blogs im Plugin-Menü nach dem Plugin iwp-client

Das Plugin iwp-client suchen

und installiere den Client durch Klick auf den Installationslink.

Das Plugin installieren

Anschließend muss das Plugin noch aktiviert werden. Sobald das geschehen ist, wird dir die URL deines Blogs, der Username und ein Activation-Key angezeigt.

URL und Activasion-Key

Diese Daten mit dem Activision-Key musst Du nun noch eintragen. Dazu öffne den InfiniteWP Blog Manager am Besten in einem neuen Tab, logge dich ein und klicke unten links auf den Button [Add Website]

Eine Website zur Verwaltung hinzufügen

Daraufhin öffnet sich eine Eingabemaske in die Du die URL, den Usernamen und den Activision-Key einträgst. Mit dem Button [Add Site] fügst Du den Blog zur Verwaltung hinzu.

Die Blog-Daten eingeben

Fazit:

InfiniteWP ist für Webmaster mit reichlich WordPress Blogs eine gute Möglichkeit den Überblick zu behalten und Zeit zu sparen. Die angekündigten Premium Addons klingen soweit vielversprechend, bleibt also abzuwarten, wie sich das Tool weiterentwickelt.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

2 Comments

  • David

    8. Mai 2012

    Hi Andreas,

    Thanks for the review

    David.

  • Andreas Meyhöfer

    8. Mai 2012

    Hi David,

    You’re welcome!

    Greetings Andreas