Mit YouTube Geld verdienen – monetarisiere deine Videos

Mit YouTube Geld verdienen – monetarisiere deine Videos

Heutzutage nimmt fast jeder Videos auf, Dank SmartPhone, handlicher Digitalkamera und Co ist das kein Problem. Massen von Videos werden täglich auf YouTube hochgeladen. Viele dieser Videos haben eine schlechte Qualität oder sind einfach uninteressant. Aber es gibt auch immer wieder tolle Videos, die auffallen und reichlich Klicks sammeln. Mit solchen YouTube Videos lässt sich gutes Geld verdienen und langfristig ein Passives Einkommen aufbauen.

Aber wie kann man mit Videos Geld verdienen, die man kostenlos auf YouTube veröffentlicht? Ganz einfach mit Werbung, die in die Videoclips eingebunden wird. Alles, was Du brauchst um Werbeeinnahmen zu generieren, ist ein Google AdSense-Account und natürlich einen YouTube Channel. Diese beiden Accounts werden miteinander verknüpft und schon kannst Du deine Videos monetarisieren. Wie das alles funktioniert ist Thema des Golden Friday #12.

Seine Videos kann jetzt jeder monetarisieren

Bis vor Kurzem gab es für den gewillten YouTuber noch eine nicht unwesentliche Hürde zu bewältigen um mit seinen Videoclips Geld verdienen zu dürfen. Er musste erst YouTube Partner werden. Damit aber YouTube einen in sein Partnerprogramm aufnimmt, mussten die Videoclips des Bewerbers schon einige tausend Klicks vorweisen und derjenige musste auch regelmäßig neue Videos hochladen. Zum Glück ist das jetzt anders, nun kann jeder mit seinen Videoclips etwas dazu verdienen, ganz unabhängig von den bisherigen Klicks.

So monetarisierst Du deine Videos auf YouTube

Im Folgenden zeige ich dir anhand eines neu erstellten YouTube Channels, wie Du deine Videos monetarisierst.

1. Klicke oben rechts in deinem YouTube-Account auf den kleinen Pfeil neben deinem Profilbild und im anschließend aufklappenden Menü auf Video-Manager.

YouTube Videos monetarisieren Schritt 1

2. Auf der linken Seite die Kanaleinstellungen wählen, der Punkt Funktionen im Untermenü ist daraufhin automatisch geöffnet. Als nächstes neben Monetarisierung den Button Aktivieren klicken.

YouTube Videos monetarisieren Schritt 2

3. Im nächsten Schritt einfach das Konto aktivieren.

YouTube Videos monetarisieren Schritt 3

4. Die YouTube-Monetarisierungsvereinbarung lesen, drei Häckchen setzen und weiter mit Ich stimme zu.

YouTube Videos monetarisieren Schritt 4

5. Es wird dir nach deiner Zustimmung ein Hinweis angezeigt, wie Du deine Videos für die Monetarisierung freischaltest. Dort einfach auf OK klicken.

YouTube Videos monetarisieren Schritt 5

6. Hier nochmal im Detail wie Du dein Video monetarisierst: Im Video-Manager unter Hochgeladene Videos vor die entsprechenden Videos einen Haken setzen und anschließend über den Menüpunkt Aktionen im Dropdown-Menü Monetarisieren auswählen.

YouTube Videos monetarisieren Schritt 6

7. Im nächsten Fenster die gewünschten Anzeigenformate anhaken und ein letztes Mal mit dem Button Monetarisieren bestätigen.

YouTube Videos monetarisieren Schritt 7

Deinen YouTube Channel mit Adsense verknüpfen

1. Wähle Kanaleinstellungen und dort den im Untermenü Monetarisierung

2. Auf den kleinen Pfeil links neben Wie werde ich bezahlt klicken

3. Im aufklappenden Text den Link Verknüpfe ein AdSense-Konto aktivieren

YouTube Channel mit Adsense verknüpfen Schritt 1

4. Im nächsten Fenster wirst Du mit einem Klick auf Weiter zu deinem AdSense-Konto weitergeleitet um es zu verknüpfen. Oder Du kannst auch ein neues AdSense-Konto erstellen.

YouTube Channel mit Adsense verknüpfen Schritt 2

Gute Videos auf YouTube für dein Passives Einkommen

Neben dem AdSense-Account und dem YouTube Channel brauchst Du natürlich vor allem vorzeigbare Videoclips um Geld zu verdienen. Accounts sind schnell erstellt, nur die Videos, die das Geld bringen sollen, sind dann schon mit mehr Arbeit verbunden.

Ganz wichtig und an allererster Stelle bei deiner Videoproduktion steht, dass Du an allen deinen Videoclips die Rechte hast. Das heißt, dass alle Inhalte von dir selbst erstellt wurden, bzw. Du keine fremden Inhalte einfügst, für die Du keine Rechte hast. Ein Stolperstein kann hier zum Beispiel die Musik sein, mit der Du dein Video untermalst. Eine Lizenz für ein Musikstück zahlt der Otto-Normal-User nicht mal eben aus der Portokasse. Aber es gibt eine gute Alternative in Form von lizenzfreier Musik, die meist auch nicht teuer ist. Wer ein wenig recherchiert, findet das ein oder andere gute Musikstück sicherlich auch kostenlos im Internet. Sogar YouTube selbst bietet dir kostenlose Musik für deine Videos an.

Welche Art von Videoclip lohnt sich am meisten?

Das lässt sich so konkret gar nicht sagen. Jeder erfolgreiche YouTuber verdient mit seiner eigenen Art von Videos gutes Geld. Wichtig für dich ist erst einmal, dass Du dir Themen für deine Clips suchst, die dich interessieren, dir Spaß machen und in denen Du dich relativ gut auskennst. Hier ein paar Anregungen für Videoclips mit Potenzial:

  • Tutorials und Videoanleitungen
    Sehr beliebt und viel gesucht. Zu jedem erdenklichen Thema lässt sich ein nützliches Video-Tutorial erstellen. Vielleicht hast Du ein Fachgebiet in dem Du dein Wissen auf diese Weise weitergeben kannst.
  • Filme deine Kunst
    Vielleicht kannst Du gut singen oder spielst ein Instrument. Warum nicht einen Musikclip drehen? Oder Du malst und zeichnest wunderbare Bilder, viele Menschen schauen gerne zu und sind fasziniert, wie ein neues Werk entsteht.
  • Animationen
    Um Animationen auf Video zu bannen braucht es schon etwas mehr Know-How. Wenn Du jedoch schon mit Animationsprogrammen arbeitest, liegt nichts näher, als deine Werke der Öffentlichkeit auf YouTube zu präsentieren.
  • Interessante Filmtechniken
    Es gibt eine Menge ausgefallener Effekte, die ein Video spannend machen. Zum Beispiel die Stop-Motion-Technik, diese ist sicherlich auch für Video-Einsteiger mit einigem Engagement zu erlernen.

Wichtig: Eine gute Bild- und Tonqualität

Deine Videos für YouTube sollten HD-Qualität haben. Neben den technischen Feinheiten wie der Auflösung sollte unbedingt die inhaltliche Qualität stimmen. Keine verwackelten oder verschwommenen Bilder, sondern eine klar verfolgbare Handlung machen ein gutes Video aus. Außerdem ist ein deutlicher Ton, ohne Rauschen oder Verzerrungen, in ausreichender Lautstärke ein weiterer Pluspunkt.

Deine Videos bekannt machen

Damit Du mehr Klicks auf deine Videos sammelst, solltest Du diese so gut wie möglich bekannt machen. Verbreite deine Clips in deinen Social Media Netzwerken und binde sie auf deiner Website oder deinem Blog ein.

Mit Geduld und Ausdauer zum Passiven Einkommen

Das ist meiner Meinung nach der wichtigste Punkt, verliere nicht die Geduld und bleibe am Ball. Die Millionen Klicks kommen nicht von jetzt auf gleich. Es dauert eine Weile, bis deine YouTube-Videos bekannt geworden sind und sich verbreitet haben. Wenn Du erst einmal die ersten Abonnenten für deinen Kanal gewonnen hast, sollten sich auch die Video-Aufrufe weiter erhöhen und die Videoclips schneller geteilt werden.

Fazit zum Geld verdienen mit YouTube

Geld zu verdienen bzw. ein Passives Einkommen mit Videos auf YouTube zu erzielen macht einiges an Arbeit, aber auch jede Menge Spaß. Mit Freude und Motivation bei der Sache zu sein ist ganz besonders wichtig, denn die Werbeeinnahmen kommen in der Regel nicht über Nacht. Du solltest eine Weile durchhalten können. Und das geht am besten mit Begeisterung 😉


Du kennst eine empfehlenswerte Einnahmequelle? Dann bist Du herzlich dazu eingeladen Dich am Golden Friday zu beteiligen. Dein Beitrag wird bei Veröffentlichung selbstverständlich mit einem Backlink honoriert.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment