Traffic-Tipp #1 - Regelmäßig guter Content

Traffic-Tipp #1 – Regelmäßig guter Content

Bevor wir zu den Feinheiten, Kniffen und vermeintlichen Geheimtipps in Punkto Generierung von mehr Traffic kommen, wenden wir uns zuerst den Grundlagen zu. Wie es in der Regel immer bei Grundlagen ist – sie sind das Fundament, auf das Du aufbauen kannst. Ohne Grundlagen geht es einfach nicht, dann nützt dir auch der ausgefallenste und kniffligste Traffic-Tipp herzlich wenig.

Andy hat in der Einführung zur Traffic-Tipp-Serie in Mein wichtigster Traffic-Tipp für deinen Blog bereits mit einer äußerst wichtigen Grundlage angefangen – halte dich an die Google-Webmaster-Richtlinien.

Mein Traffic-Tipp für dich ist genauso einfach, aber dennoch nicht immer leicht einzuhalten:

Bringe guten Content auf deinem Blog

„Och nee, schon wieder dieses denglische Wort…“ Ja, Du hast Recht, praktisch in jedem, zum Thema passenden Blog kannst Du etwas über Content lesen. Aber genau das ist der Punkt – würden so viele darüber schreiben, wenn es nicht wichtig wäre? Gute, bzw. gut geschriebene Inhalte halten nun mal den Besucher länger auf einem Blog als lieblos dahingeklatschte Worthaufen. Hauptsächlich geht es noch nicht einmal darum, den Leser für den Moment auf der Webseite zu halten, sondern den Besucher so zufrieden zu stellen, dass er deinen Blog in Erinnerung behält. Ist das geschafft, so ist die Wahrscheinlichkeit gegeben, dass er bei Gelegenheit von deinem Blog erzählt oder ihn sogar weiter empfiehlt. Schon gibt es mehr Traffic für deinen Blog. Zufriedene User empfehlen nicht nur weiter, sie kommen meist auch selbst wieder zurück – noch mehr Traffic. Guter Content ist aber nur die eine Hälfte der Medaille, die andere Hälfte ist Regelmäßigkeit.

Generiere regelmäßig gute Inhalte

Das ist häufig der Schwachpunkt frischgebackener Blogger – das Durchhaltevermögen. Voller Elan starten die meisten Blogger ihren Blog, manche veröffentlichen sogar die ersten Wochen oder Monate einen Artikel nach dem anderen in kürzesten Zeitabständen, wie aus einem Maschinengewehr. Dann lässt allmählich die Motivation nach, oder die Ideen gehen zur Neige, oder die Zeit wird knapper, oder die Geduld schwindet, oder, oder, oder… es gibt die vielfältigsten Gründe. Die meisten dieser Gründe sind sicherlich nur Ausreden und mit ein wenig mehr Ehrgeiz ließe sich das begonnene Projekt bestimmt gut fortführen. Denn genau dann ist oft der Zeitpunkt, an dem ein neuer Blog so langsam bekannt wird und beginnt sich zu etablieren. Das Internet ist zwar recht schnelllebig, aber in der Beziehung ist Geduld gefragt und Du musst langfristig am Ball bleiben um mehr Traffic zu erhalten.

Also zusammengefasst: Es bringt nichts, deinen Blog in Windeseile mit Content voll zu stopfen und dann die Hände in den Schoß zu legen, denn User besuchen einen toten Blog selten wieder, mag er auch gute Inhalte haben. Veröffentliche lieber in gleichbleibenden Abständen etwas auf deinem Blog, und sei es nur ein Mal die Woche. Deine Besucher und auch Google sehen, dass dein Blog lebt und weiter geführt wird, das ist elementar wichtig.

Fazit zum Traffic-Tipp: Generiere regelmäßig guten Content

Einen Blog mal eben schnell aus dem Boden zu stampfen und mit ersten Inhalten zu füllen ist im Grunde kein Kunststück. Wer die ersten Schritte getan hat, muss in aller Regel einfach nur weiter gehen um früher oder später erfolgreich zu sein. Viele geben schon auf, bevor sie überhaupt richtig angefangen haben. Lass Du dich nicht beirren, mit Geduld und Spucke klappt es auch mit dem Traffic 😉


Du hast auch einen Traffic-Tipp, der bei den Blogsheet Traffic-Tipps nicht fehlen darf? Dann nutze unser Kontaktformular und teile uns deinen Tipp mit. Du wirst als Tippgeber im betreffenden Blog-Artikel erwähnt und mit einem Link belohnt.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment