Wann ein Wordpress Premium Theme für Dich sinnvoll ist

Wann ein WordPress Premium Theme für Dich sinnvoll ist

Wer regelmäßig als Blogger oder Selbständiger mit WordPress (WP) arbeitet, wird sich früher oder später mit der Frage konfrontiert sehen ob es nicht sinnvoll ist ein WordPress Premium Theme, z.B. von Elegant Themes, zu verwenden oder doch lieber auf eine eigene Entwicklung zu setzen.

Da diese Entscheidung neben dem eigentlichen Inhalt eine wichtige Grundlage für den finanziellen Erfolg eines Projektes ist, sollten die Vorteile und Nachteile genau analysiert und gegeneinander abgewägt werden. Betrachten wir nun wann ein WP Premium Theme eingesetzt werden kann, welche Grundlagen vonnöten sind und wann Du lieber auf eine eigene Entwicklung setzen solltest.

Die eigenen Fähigkeiten sind wichtig

WordPress ist eines der besten Blog- bzw. Content-Management-Systeme für Einsteiger überhaupt, da sind sich viele Experten einig. Wer mit WP schnell, unkompliziert und gleichzeitig professionell eine Website erstellen möchte, braucht für den Einstieg kaum Hintergrundwissen. Dank des mitgelieferten Theme werden gewünschte Inhalte auch gleich in ein schlichtes Design mit den wichtigsten Funktionen eingepasst.

Wer jedoch vom Standard-Wordpress Theme abweichen möchte, muss neben ein wenig grafischem Talent auch Kenntnisse in den Bereichen HTML, CSS und vorzugsweise PHP mitbringen. Wer noch nie ein Grafikprogramm benutzt hat, oder sich mit der Gestaltung von Webseiten beschäftigt hat, für den ist ein WordPress Premium Theme eine gute Alternative.

Ein weiterer Vorteil von einem Premium Theme ist, dass hier schon die Grundlagen für eine annehmbare Suchmaschinenoptimierung gelegt sind. Der Quellcode ist meist valide gestaltet und das Theme sieht in den verschiedenen Browsern gleich aus. Bei Elegant Themes hast Du zum Beispiel ein Tool mit dem Namen epanel. Hier kannst Du ohne große Kenntnisse Einstellungen für Farben und Grafiken vornehmen oder Suchmaschinenrelevante Daten eintragen bzw. ändern. Weitere Informationen findest Du in unserem Tutorial für die WordPress Premium Themes von ElegantThemes.

Faktor Zeit und Geld

Doch wie schaut es aus, wenn man die Fähigkeit hat sich sein WordPress Theme selber zu entwickeln? Auf den ersten Blick könntest Du der Meinung sein, dass es sich hier um die kostengünstigere Wahl handelt. Doch Du solltest immer bedenken, dass die eigene Arbeitszeit das wichtigste und wertvollste Zahlungsmittel eines Selbständigen und Bloggers ist. Bevor man sich also daran macht ein eigenes Theme in tagelanger Arbeit zu erstellen, sollte überlegt werden zu welchem Zwecks das Theme eingesetzt werden soll. Sehr gute Premium Themes sind gerechnet zur eigenen Arbeitszeit oftmals echte Schnäppchen. Ich selber greife immer wieder gerne auf Premium Themes für meine Projekte zurück um meinen Arbeitsaufwand zu minimieren.

Brand oder Nischenseite?

Eine weiterer Rolle bei der Überlegung Premium Theme vs. Eigenentwicklung sollte die Überlegung sein, ob Du mit Deinem Webauftritt einen echten Brand mit einem deutlichen Wiedererkennungseffekt generieren willst. Solltest Du einen Brand etablieren wollen, solltest Du auf ein Premium Theme verzichten und ein eigenes Design entwickeln oder entwickeln lassen. Für kleinere Nischenseiten oder für den ersten Start einer Website ist ein Premium Theme wiederum sehr gut geeignet. Man erhält schnell und kostengünstig einen professionell aussehenden Webaufritt.

Premium Theme vs. kostenloses Theme

Es gibt auch die Situation, dass einem weder das Wissen zur Verfügung steht um ein eigenes Theme zu erstellen noch die finanziellen Mittel. Da liegt es natürlich nahe eines der vielen kostenlosen WordPress Themes zu nutzen. Hier gibt es viele Vorlagen die einen ansprechenden Eindruck hinterlassen und gerade für kleinere Projekte sehr gut genutzt werden könnten. Jedoch solltest Du Dir der Gefahr von Schadcode immer bewusst sein. Leider gibt es immer wieder Zeitgenossen, die hier viel Schindluder treiben. Ich würde lieber gleich von Anfang an ein Premium Theme nutzen oder das Basis Theme von WordPress.

Fazit:

Es gibt gute Gründe sich für ein kostenpflichtiges Premium Theme für seinen WordPress Blog zu entscheiden. Neben der Zeit und damit Kostenersparnis lässt sich mit einem Premium Theme schnell ein ansprechender und professioneller Webauftritt erstellen. In einem der nächsten Artikel gibt es eine Übersicht verschiedener Anbieter von denen wir bereits ein Premium Theme erworben haben und die wir empfehlen können.

Hast Du schon auf Premium Themes zurückgegriffen oder entwickelst Du Deine Webauftritte lieber von Grund auf selber?

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment