Warum Nein sagen so wichtig ist

Warum Nein sagen so wichtig ist

Kannst Du Nein sagen? Gemeint ist natürlich nicht dieses einfache Nein, wenn Du einen Kaffee angeboten bekommst und diesen höflich ablehnst – wobei es tatsächlich auch Menschen gibt, denen sogar das schwer fällt. Gemeint ist ein deutliches Nein, wenn jemand mit einer Bitte oder einer Aufforderung an dich herantritt.

Kannst Du Nein sagen?

Zum Beispiel wenn ein Arbeitskollege dich bittet, ihm kurzfristig bei einem schwierigen Projekt zu helfen, aber Du selbst genug mit deinem eigenen Projekt zu tun hast. Kannst Du dann Nein sagen?
Oder wenn Du als Selbständiger von einem deiner Kunden aufgefordert wirst, sein Projekt doch etwas schneller zu beenden als geplant. Schaffst Du es Nein zu sagen?
Oder wenn deine Familie, wie so oft, am Wochenende überraschend etwas Größeres unternehmen möchte, Du dich aber eigentlich nach ewig langer Zeit endlich mal wieder deinem liebsten Hobby widmen wolltest. Wie gut kannst Du dann Nein sagen?

In vielen Situationen solltest Du Nein sagen können

Viele Menschen können oft nicht Nein sagen oder tun sich unglaublich schwer damit. Dabei ist es ausgesprochen wichtig, Nein sagen zu können, egal ob es sich um den Freundes- und Bekanntenkreis handelt oder um das beruflichen Umfeld. Möglicherweise gehörst Du zu den Menschen, die glauben, dass es ein Nein im Job, gerade gegenüber Vorgesetzten oder Kunden, nicht geben kann.

Aber das ist falsch, auch im Berufsleben muss man Nein sagen können, will man nicht irgendwann unter gehen. Stelle dir nur mal vor, Du hast nicht nur deine eigenen Aufgaben zu bewältigen, sondern hast zusätzlich Arbeit von einem Kollegen übernommen um ihm einen Gefallen zu tun und obendrein sagst Du auch noch ja, als dich dein Vorgesetzter fragt, ob Du noch ein paar Kleinigkeiten bis morgen erledigen könntest. Wie wird dieses Szenario wohl enden, wenn Du es nicht schaffst alles rechtzeitig fertigzustellen?

Warum wir oft nicht Nein sagen können

  • Nein sagen wurde uns abgewöhnt
    Dieser Satz klingt erst einmal seltsam und mag den ein oder anderen irritieren. Aber denken wir nur an unsere Kindheit, in der ein Nein von unseren Eltern oft nicht akzeptiert wurde. Sicherlich wäre vieles auch nicht sinnvoll gewesen, wie zum Beispiel einem Kind nachzugeben, das nicht zur Schule gehen will. Eine Zwickmühle, die letztendlich bei einigen Menschen dazu führt, dass sie aufgeben oder das Nein sagen nie richtig erlernen. Natürlich gibt es auch das andere Extrem – Kinder, die überhaupt nicht hören und ausschließlich Nein sagen. Aber diese sollen uns hier nicht interessieren.
  • Angst vor Konsequenzen
    Vor allem im beruflichen Alltag fürchten viele Menschen, dass ihnen Nachteile entstehen oder sie gar ihren Job verlieren, wenn sie Nein sagen. Konsequenzen, vor denen Menschen Angst haben, könnten zum Beispiel sein, dass das Gegenüber seinerseits bei nächster Gelegenheit Nein sagt.
  • Angst vor Ablehnung
    Aufgrund der Angst vor Ablehnung sagen oft Menschen im Privatleben, besonders zu ihnen näher stehenden Personen ja, obwohl sie eigentlich lieber Nein sagen würden. Aber auch im Beruflichen spielt diese Angst meist eine große Rolle, schließlich möchten wir auch von Arbeitskollegen und Vorgesetzten angenommen und gemocht werden.
  • Das Bedürfnis unverzichtbar zu sein
    Wenn Du zu allem immer ja sagst und jeder Bitte nachkommst, so fällt die Notwendigkeit weg, einen anderen an deiner Stelle fragen zu müssen. Du bist somit für deine Umwelt immer präsent, denn Du erfüllst ja ständig Aufgaben für alle möglichen Personen. Desweiteren werden die Menschen immer als erstes auf dich zukommen, denn sie wissen ja, dass sie von dir kein Nein erwarten müssen. Das alles gibt dir das Gefühl unverzichtbar zu sein und immer gebraucht zu werden.
  • Man will nicht egoistisch wirken
    Menschen die nicht immer zu allem Ja und Amen sagen, werden von vielen oft schnell als Egoisten abgestempelt. Du selbst willst nicht in dieser Schublade landen und sagst deswegen doch öfter Ja, auch wenn Du Bauchschmerzen damit hast.

Nein sagen wenn es notwendig ist

Um Missverständnissen vorzubeugen: Natürlich sollst Du jetzt nicht damit anfangen zu allem und jedem Nein zu sagen. Solange Du keine wirklich einschneidende Nachteile dadurch hast, ist es vollkommen in Ordnung den ein oder anderen Gefallen zu tun, auch wenn Du dafür selbst für eine überschaubare Zeit zurücksteckst. Schwierig wird es eben nur, wenn Du dir durch immerwährendes Ja-Sagen viel zu viel aufbürdest und dadurch selbst nicht mehr zurechtkommst.

Gerade im Job kann es gewaltig nach hinten los gehen, wenn Du zu etwas einfach Ja sagst, obwohl Du schon vermutest, dass Du die Arbeit vielleicht nicht rechtzeitig fertig bekommst. Viel besser ist es in so einer Situation ganz offen zu sagen, dass es momentan nicht machbar ist – auch wenn der Chef persönlich dir zusätzliche Arbeit zuschieben möchte. Nur so kannst Du dir übermäßigen Stress und späteren Ärger ersparen, gleichzeitig kann nach einer anderen Lösung für das Problem gesucht werden.

Unser Buchtipp zum Thema Nein sagen:

Warum Nein sagen so wichtig ist – Fazit:

Nein sagen können ist in jeder Hinsicht immens wichtig. Wer nicht Nein sagen kann, wenn es wirklich notwendig wäre,  wird immer wieder in Situationen kommen, die er nicht oder nur mit immenser Anstrengung meistern kann.

Eine permanente Überforderung ist praktisch vorprogrammiert. Aber Nein sagen kann man lernen und mit jedem erfolgreichen Nein wirst Du sicherer und bist ein Stück näher an einem selbstbestimmteren Leben.

Einige Tipps, wie Du es schaffst Nein zu sagen, gebe ich Dir im nächsten Artikel Tipps zum Nein sagen.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

4 Comments