Blogparade

Was ist eine Blog-Parade oder ein Blog-Karneval?

Hast Du dich auch schon gefragt, was eine Blog-Parade überhaupt ist?

Für alteingesessene Blogger gehört der Begriff schon längst zum allgemeinen Sprachschatz, aber mancher Leser und Nicht-Blogger stolpert hier und da über Ankündigungen zu Blogparaden, ohne zu wissen worum es dabei überhaupt geht.

Deshalb werde ich dir in diesem Artikel ausführlich erläutern wo die Blog-Parade ihren Ursprung hat, wie sie genau abläuft, welchen Sinn sie haben und wo Du bei Interesse Blog-Paraden finden kannst.

Ursprung und Begriff

Angefangen hat es wie so oft im englischprachigen Raum. Im Jahr 2002 wurde die erste Blog-Parade auf einem englischen Blog gestartet und damals Carnival, zu Deutsch Karneval, getauft. Diese Bezeichnung Blog-Carnival hat sich in der englischen Blogosphäre etabliert und wird nach wie vor verwendet.

Auch im Deutschen wurde zuerst der Begriff Blog-Karneval als direkte Übersetzung geprägt und einige Blogs veranstalteten solche Karnevals. Jedoch wurden nach einiger Zeit Stimmen laut, die meinten, dass die Bezeichnung Blog-Karneval nicht besonders gut geeignet ist. Denn man konnte sich darunter alles Mögliche vorstellt, nur nicht das, was tatsächlich gemeint ist. Schließlich wurden 2007 Namensvorschläge gesammelt und nach einer Umfrage einigte man sich in der Blogosphäre auf den Begriff Blog-Parade.

Ablauf einer Blog-Parade

Eine Blog-Parade ist eine Veranstaltung an der verschiedene Blogs teilnehmen können. Der veranstaltende Blogger sucht sich dazu zuerst ein Thema aus und schreibt darüber einen Artikel, den er auf seinem Blog veröffentlicht. Anschließend werden mitlesende Blogger aufgefordert das betreffende Thema aufzugreifen und ihrerseits einen eigenen Artikel darüber auf ihrem Blog zu veröffentlichen. Der Initiator legt dafür einen Zeitraum fest, dieser bewegt sich in der Regel in einem Rahmen von vier Wochen.

Nach Ablauf der vorgegebenen Zeit schreibt der Veranstalter der Blog-Parade einen neuen Artikel, in dem er alle teilnehmenden Blogs mit den Links zu den entsprechenden Beiträgen auflistet. Er schreibt entweder zu jedem verlinkten Artikel einen Kommentar oder eine Zusammenfassung, oder auch beides. Bei der Gestaltung der Blog-Parade ist der Veranstalter völlig frei, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch Preise für die besten Artikel zu vergeben ist eine beliebte Variante.

Sinn einer Blog-Parade

Der hauptsächliche Zweck einer Blog-Parade ist natürlich mehr Aufmerksamkeit zu erhalten. Vor allem der veranstaltende Blog kann die Anzahl seiner Besucher dadurch erhöhen und gewinnt vielleicht den ein oder anderen Stammleser dazu. Aber auch die teilnehmenden Blogs haben normalerweise ein erhöhtes Besucheraufkommen.

Durch das gemeinsame Projekt und die gegenseitige Verlinkung haben alle was davon. Gerade kleinen und noch unbekannte Blogs kann es einen netten Schub geben, wenn sie an solch einer Parade teilnehmen. Die attraktiven Prämien und Auszeichnungen die hin und wieder vergeben werden sind natürlich ein weiterer Anreiz zum Mitmachen, wie auch der Spass an der ganzen Sache. Aber im Vordergrund steht die Vernetzung. Teilnehmende Blogs erhalten einen wertvollen Backlink und auch auf den Veranstaltet wird verlinkt, praktisch eine Win-Win Situation für alle.

Wie finde ich Blog-Paraden?

Natürlich ist es wie immer ein Weg, Google zu bemühen. Einfach Blog-Parade oder Blogparade als Suchbegriff eingeben und dir werden einige Paraden aufgelistet, Du musst nur Glück haben, dass darunter eine ist, die noch aktuell genug ist damit Du daran teilnehmen kannst. Eine weitere Möglichkeit ist natürlich auch, dass Du von Paraden über dein Netzwerk erfährst, also simples Weitersagen. Behalte auch deine Lieblingsblogs im Auge, wenn diese gut genug besucht werden, ergibt sich vielleicht dort früher oder später eine Blog-Parade.

Ein Blog, der regelmäßig jede Woche eine Blog-Parade veranstaltet ist Webmaster Friday. Bei Webmaster Friday ist die Parade eine feste Einrichtung und jeder Blog kann kostenlos mitmachen. Das zu bearbeitende Thema wird immer Donnerstags um 17 Uhr bekannt gegeben und am Freitag werden die Artikel freigeschaltet.

Oder Du gehst direkt zu blog-parade.de. Dort findest Du aktuelle Blog-Paraden an denen Du teilnehmen kannst, inklusive Beschreibung und Link zum veranstaltenden Blog. Dort kannst Du dich auch selbst kostenlos registrieren und deine eigene Blog-Parade vorstellen.

Fazit:

Eine Blog-Parade ist eine gute und nützliche Sache für alle Teilnehmer und auch die Leser können sich durch die verschiedenen Beiträge der einzelnen Blogs ausführlicher als sonst über ein Thema informieren. Reizvoll dabei sind auch sicherlich die unterschiedlichen Blickrichtungen und Meinungen über dieselbe Materie.

Solltest Du bereits ein paar Kontakte zu anderen Bloggern pflegen oder auch einige Besucher haben, dann versuch es doch einmal mit einer eigenen Blog-Parade. Das ist mit Sicherheit für jeden Blogger eine interessante und spannende Erfahrung.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment