Diese 6 Geschäftsprinzipien solltest Du auch beim Bloggen beachten

Diese 6 Geschäftsprinzipien solltest Du auch beim Bloggen beachten

Was bist Du von Beruf? Ich bin Blogger. Schweigen, ein ungläubiger Blick gefolgt von einem kurzen „aha“ oder „hmm“. So oder so ähnlich laufen Gespräche ab, wenn ein Blogger über seine Tätigkeit berichtet. Bei vielen Mitmenschen ist Bloggen als Berufsbild immer noch nicht angekommen.

Doch auch der Blogger an sich hat sich in Teilen immer noch nicht bewusst gemacht, dass professionelles Bloggen ein Geschäft, oder auf Neudeutsch ein Business ist. Wenn Du als Blogger also deinen Lebensunterhalt verdingen willst, solltest Du das Bloggen auch als Geschäftstätigkeit behandeln. Darum sind die folgenden 6 grundlegenden Geschäftsprinzipien auch für dich als professioneller Blogger essentiell.

#1 Erbringe einen Mehrwert für deine Kunden

Wenn Du mit deinem Blog Geld verdienen möchtest um deinen Lebensunterhalt zu bestreiten, sind deine Blogleser deine Kunden. Punkt, Aus, Ende. Und genau so musst Du deine Blogleser auch betrachten. In erster Linie interessiert es überhaupt nicht, was Du möchtest.

Mehrwert lockt Besucher auf deinen Blog

Im ersten Schritt ist es wichtig zu ermitteln, was deine Blogleser wünschen. Du bist in der Pflicht mit deinem Blog eine bestimmte Art von Wert für deine Kunden zu schaffen. Ohne diese Wertermittlung kannst Du als Blogger niemals erfolgreich ein Geschäft betreiben.

#2 Schaffe Dir einen Wettbewerbsvorteil

Blogs gibt es viele und auch die Inhalte ähneln sich auf vielfältige Weise. Deine Leser müssen also einen Grund haben genau deinen Blog dauerhaft zu besuchen. Es ist also wichtig, dass Du entscheidest auf welcher Grundlage Du mit anderen Bloggern konkurrierst. Das kann auf unterschiedliche Weise geschehen:

  • Erstelle vielfältige Illustrationen auf deinem Blog
  • Recherchiere genauer und intensiver als deine Konkurrenz
  • Biete Produkte oder Beratungen an die deine Mitbewerber nicht haben
  • Präsentiere die Inhalte auf deinem Blog anders als andere

Wichtig ist, dass dein Wettbewerbsvorteil nicht so einfach von deinen Mitbewerbern zu kopieren ist. Selbst ein werbefreier Blog kann einen Wettbewerbsvorteil darstellen, wenn andere Blogger ihre gesamte Einnahmestrategie auf Werbung ausrichten.

#3 Organisiere als Blogger deine Abläufe

Irgendwann zwischen 9.00 Uhr – 13. Uhr aufstehen, in die Küche schlurfen, Kaffee kochen um dann ganz locker und lässig in Jogginghose bei einem gemütlichen Käffchen den ersten Blogartikel zu schreiben. Eine Idealvorstellung für einen gemütlichen Job?

Um ganz schnell beim Arbeitsamt vorstellig zu werden mit Sicherheit. Gerade als Blogger im Home Office ist eine vernünftige Organisation das A und O. Dazu gehören feste Strukturen und Arbeitsabläufe im Blogger-Alltag. Ohne eine zielorientiere Arbeitsweise kann kein Geschäft funktionieren.

#4 Das Boot (Blog) muss gesteuert werden

Du als Inhaber deines Blogs bist dafür verantwortlich Ziele festzulegen und die entsprechenden Aufgaben zu verteilen. Als Einzelkämpfer ist eine Zuweisung natürlich recht einfach. Doch auch als Solo-Blogger gibt es sicher Aufgaben die Du an andere abgegeben kannst.

Das Boot (Blog) muss gesteuert werden

Schließlich ist Outsourcing ein starkes Mittel um sein Geschäft voranzutreiben. Solltest Du jedoch Mitarbeiter haben oder planen welche einzustellen, musst Du dafür Sorge tragen, dass jeder Mitarbeiter verinnerlicht welche Unternehmensziele mit dein Blog verfolgt und welche Aufgaben erledigt werden müssen um diese Ziele zu erreichen. Du bist der Kapitän deines Blogs.

#5 Sorge für die Rentabilität deines Blogs

Auch wenn jetzt vielen Bloggern aus Leidenschaft das Herz bricht, für einen professionellen Blogger muss die Arbeit auf Gewinn ausgerichtet sein. Das grundlegende Ziel eines jeden Unternehmers ist es Geld zu verdienen. Sorge also für Einkommensquellen und ermittle Einnahmestrategien um deinen Blog profitabel zu machen. Doch auch die Erfolgskontrolle von Wirtschaftlichkeit und Produktivität darf von Dir nicht außen vorgelassen werden.

#6 Auch das ethische Verhalten darf nicht fehlen

Wirtschaftliches Handeln sollte auch immer mit ethischen Grundsätzen verbunden sein an denen Du festhalten solltest. Denn nicht jede Handlung die einen Erfolg verspricht oder sogar erfolgreich ist, ist mit ethischen Gerechtigkeitsfragen vereinbar.

Definition Berufsethik

„Berufsethik bezeichnet den Teilbereich moralphilosophischer Theorien, der sich  mit jenen Pflichten befasst, die sich aus den spezifischen Aufgaben der  verschiedenen Berufe einer arbeitsteiligen Gesellschaft ergeben. In einem umfassenden Sinn wird von Berufsethik  dann gesprochen, wenn eine Theorie des  guten Lebens die berufliche Tätigkeit als für die Sittlichkeit und Selbstentfaltung der Person konstitutiv erachtet.“

(M.Forschner et al., Lexikon der Ethik, 2008)

Grundsätzlich solltest Du dich auch als Blogger an bestimmte Ideale, Normen und ungeschriebenen Gesetze halten.

Diese Geschäftsprinzipien solltest Du als Blogger beachten – Das Fazit

Wenn Du als Blogger professionell agieren willst, kommst Du um einige grundsätzliche Prinzipen aus der Wirtschaft nicht herum. Egal wie sich dein Geschäftsfeld in Zukunft ändert oder der Markt sich entwickelt, diese 6 Punkte werden immer Bestand haben und sollten als Pfeiler deiner Blogger-Karriere dienen.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.