Welches SSL-Zertifikat ist das Richtige für mich?

Egal ob man Betreiber eines Webshops ist, seinen Webserver absichern möchte oder einfache Bestellformulare anbietet, eine SSL-Verbindung schafft Vertrauen und Sicherheit für den Kunden und den Betreiber.

Das Ausspähen von Daten ist mit einem SSL-Zertifikat nur noch mit einem hohen Aufwand oder direkten Zugriff auf Interna möglich.

Doch welche Features sollte ein SSL-Zertifikat beinhalten und was ist entbehrlich für die jeweiligen Ansprüche.

Folgende Features sollte jedes, auch das preiswerteste, SSL-Zertifikat besitzen:

  • 256 Bit-Verschlüsselung
  • 2.048 Bit-Schlüssellängen
  • Geprüfte Domain
  • 99% Browserkompatibilität
  • Domainname im Zertifikat
  • Versicherungsschutz

SSL-Zertifikate für die kleinen Anforderungen

Wenn nur eine Domain mit einem SSL-Zertifikat abgesichert werden soll und der Webauftritt ein Blog, Forum oder eine kleine Website ist, muss nicht tief in die Tasche gegriffen werden.

Hier reicht schon ein kostengünstiges SSL-Zertifikat. Die Sicherheitstufe bei den preiswerten SSL-Zertifikaten ist meist gering, da hier die Validierung über Email erfolgt aber nicht der Inhaber der Domain überprüft wird.

Dieses Standard SSL-Zertifikat ist schon für weniger als 3 Euro monatlich zu erhalten.

SSL-Zertifikate für Webshops & Co

Wer einen kleinen Webshop betreibt, verschiedene Subdomains absichern möchte oder eine kleine Community hat, sollte sich ein sogenanntes Wildcard-Zertifikat mieten.

Bei den günstigeren Varianten wird bei einem Wildcard-Zertifikat eine Domainvalidierung über Email vorgenommen. Der Domaininhaber wird jedoch nicht im Zertifikat aufgeführt.

Ein Wildcard-Zertifikat kostet, je nach Anbieter, im Jahr ca. 200 Euro. Je länger die Laufzeit gewählt wird, desto geringer sind die anfallenden Kosten.

SSL-Zertifikate für größte Sicherheit

Beim Betrieb einer großen Community, großen Webshops oder Unternehmensseiten, wo das SSL-Zertifikat den Inhaber des Unternehmens namentlich aufführt, sollte ein SSL-Zertifikat mit höchster Sicherheit gewählt werden.

Bei diesen SSL-Zertifikaten werden die Unternehmensdaten geprüft und es sind die wichtigsten Informationen über den Domaininhaber enthalten. Diese SSL-Zertifikate zeichnen sich mit dem berühmten „grünen Balken“ in der Browserleiste aus und bieten dem potentiellen Besucher bzw. User ein Höchstmaß an Sicherheit und Sicherheitsgefühl.

SSL-Zertifikate dieser Qualitätskategorie kosten im Jahr ca 400 Euro.

Fazit:

Je nach Webauftritt gibt es das passende SSL-Zertifikat. Für die meisten Webmaster sollte ein kleines Zertifikat für 30 Euro jährlich ausreichen.

Webshopbesitzer sollten ca. 20 Euro monatlich für Ihr SSL-Zertifikat einplanen. Die teuren jenseits der 400 Euro SSL-Zertifikate werden hauptsächlich von großen Unternehmen genutzt und sind für den normalen Websitebetreiber entbehrlich.

Als Anbieter für SSL-Zertifikate ist HostEurope* zu empfehlen. Bei der Anmietung eines V-Servers ist hier sogar ein kleines SSL-Zertifikat inklusive.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.