Die passende Schriftart für die eigene Webseite

Die passende Schriftart für die eigene Webseite

Wie im Artikel Webfonts – mehr Gestaltungsfreiheit für Websites geschildert, ist man mittlerweile nicht mehr zwingend auf die neun websicheren Fonts beschränkt, wenn es um die Wahl der Schriftarten für seine Website geht.

Aber die Auswahl der perfekten Schriftart ist keine einfache Angelegenheit. Aufgrund der Masse an Fonts, die einem in der Regel zur Verfügung stehen, wird die Entscheidung immer schwerer anstatt leichter.

Um die Auswahl auf eine übersichtliche Anzahl an Fonts einzugrenzen, solltet Ihr euch zuerst folgende Frage stellen:

Welche Stimmung soll die Schrift beim Leser erzeugen?

Wollt Ihr mit eurer Website als jugendlich, cool und hipp wahrgenommen werden, oder steht eher eine seriöse Ausstrahlung im Vordergrund? Wie eure Website wirken sollte richtet sich hauptsächlich nach eurer Zielgruppe und den Inhalten eurer Website. Inhalte und Zielgruppe müssen natürlich auch zueinander passen.

Hat die Website ein bestimmtes Thema oder Motto, welches in der Schriftart wiedergespiegelt werden kann? Zum Beispiel würde man für eine Website über die Geschichte und Gebräuche Japans ein ganz anderes Schriftbild assoziieren als über das Leben der Cowboys im Wilden Westen. Zu einer rein wissenschaftlichen Site über Mathematik oder Physik würde wieder eine andere Schrift passen.

Die Emotionen, die eine Schriftart hervorruft, können die Aussage einer Website optimal unterstützen und unterstreichen, oder, wenn eine unpassende Schrift gewählt wurde, dem völlig entgegenlaufen. Ein spannender Krimi sollte wohl kaum in Comic Sans MS veröffentlicht werden, bei einer lustigen Geschichte für Kinder spräche aber nichts gegen diese Schriftart.

Wenn Ihr euch bewusst gemacht habt, wie Ihr mit eurer Website verstanden werden wollt, dann sollte euch die Auswahl passender Fonts schon sehr viel leichter fallen.

Solltet Ihr trotzdem noch unsicher sein, hilft oft folgende Vorgehensweise:

Trefft zumindest eine Vorauswahl an Schriftarten, das sind voraussichtlich erst einmal die, die euch am besten gefallen oder geeignet erscheinen.

Wenn Ihr eine übersichtliche Anzahl gesammelt habt, dann nehmt euch jede Schrift noch einmal einzeln vor und notiert zu jedem Font, was euch dazu einfällt. Also wie die jeweilige Schrift auf euch wirkt, welche Gefühle und Erinnerungen sie in euch hervorruft.  Wenn möglich befragt Freunde und Kollegen welche Assoziation sie bei diesen Schriftarten haben.

Ihr könnt die Frage auch anders formulieren; sucht euch dazu die prägnantesten Adjektive heraus, die die Stimmung beschreiben, die eure Website hervorrufen soll. Fragt anschließend für jedes Adjektiv einzeln, welche Schrift am ehesten mit dem genannten Adjektiv verbunden wird.

Mit so einer Liste von Assoziationen zu euren Fonts sollte euch die Wahl der passenden Schriftart relativ leicht fallen.

Denkt auch daran, es gibt nicht nur eine einzige Schrift, die es unbedingt zu finden gilt,  es gibt in der Regel immer mehrere gut geeignete Schriften aus denen Ihr unbesorgt wählen könnt. Es gibt also keine schlechten Fonts, sondern nur für einen bestimmten Zweck unpassende Fonts.

Wichtig ist außerdem, nicht zu viele Schriftarten zu wählen. Als Faustregel gilt, nicht mehr als vier verschiedene Fonts für eure Website zu verwenden, im Zweifel lieber weniger, damit es nicht in einen Font-Salat ausartet 😉

Vergesst nicht, dass Ihr mit jeder Schriftart durch kursiv, fett, narrow usw. auch noch weitere Variationsmöglichkeiten habt um eure Texte zu gestalten.

Des Weiteren sollte die Schriftart für den Fließtext nach wie vor gut lesbar sein, zu extravagante Schriften wären auf Dauer einfach zu anstrengend zu lesen, was wiederum Besucher vergraulen könnte.

Dagegen ist es recht unproblematisch, für Überschriften, für Links, für einen kurzen Abschnitt oder ähnlichem eine verschnörkeltere Schrift einzusetzen.

Fazit:

Die richtige Schriftart für die eigene Website zu finden und auszuwählen kann ab und an etwas aufwändiger sein, ist aber für jeden Webmaster auch ohne tiefgehendes Fachwissen über Schriftarten lösbar. Die genannten Tipps werden euch bei dieser Aufgabe sicher gute Dienste leisten 🙂

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.