Den richtigen Firmennamen finden

Firmennamen finden – Was ist zu beachten

Nicht jeder schenkt bei der Gründung seines Unternehmens dem Firmennamen die Aufmerksamkeit, die er verdient hätte. Dabei sollte genau überlegt werden welchen Namen man seinem Baby gibt. Die häufigste Gründungsform ist das Einzelunternehmen und durch die extreme Werbewirksamkeit des Internets muss sich fast jeder angehende Selbständige um einen Domainnamen für einen Webauftritt kümmern.

Hier liegt es nahe diesen Domainnamen natürlich auch gleich als Firmennamen zu verwenden.

Nicht jeden Namenstrend mitmachen

Die Versuchung sich an bewährten Firmennamen zu orientieren mag groß sein, doch wer sich von der Masse abheben möchte, sollte verhindern mit der Masse mitzuschwimmen. Endungen wie zum Beispiel 24 mögen helfen einen bestimmten Domainnamen zu ergattern, aber sind einfach nur noch langweilig und wenig innovativ.

Bei anderen Endungen wie es bei dem VZ der Fall ist, kann es zu markenrechtlichen Problemen und damit zu teuren Abmahnungen kommen.

Andere Endungen sind nur ein bestimmter Trend, der in ein paar Jahren vielleicht nicht mehr zeitgemäß ist und dann steht man da mit einem Firmennamen, der nur durch einen hohen und kostenaufwändigen Werbeaufwand verändert werden kann.

Einfache und prägnante Namenswahl

Egal ob am Telefon oder in einem persönlichen Gespräch, der Firmenname muss für den Gegenüber leicht verständlich und gut zu merken sein. Wenn Du einen Firmennamen gewählt hast, stelle diesen deinen Bekannten, Freunden und deiner Familie vor und bitte darum, dass der Firmenname aufgeschrieben wird.

Sollten Außenstehende deinen gewählten Firmennamen ohne Nachfragen richtig aufschreiben können, hast du eine wichtige Hürde gemeistert. Wenn du nicht unter Zeitdruck stehst, warte nun eine Woche und frage nach ob dein Umfeld noch deinen Firmennamen kennt – erfolgt insgesamt eine positive Rückmeldung kannst du sicher sein, dass dein Firmenname gut zu merken ist.

Den Firmennamen nicht zu sehr spezialisieren

Ein banales Beispiel. Du möchtest einen Shop für Tiernahrung eröffnen. Sollte dein Firmenname nun katzenfutter-online lauten, schränkst du dich natürlich in deiner Produktpalette enorm ein. Schließlich gibt es noch noch weitaus mehr Tiere die gefüttert werden wollen. Solltest du natürlich bewusst eine Nische besetzen wollen, spricht nichts gegen eine Spezialisierung im Firmennamen.

Facebook, Google+, Twitter und Co

Sollte der Firmenname schon Formen angenommen haben und man schon bereit sein, die entsprechende Domain zu registrieren, ist es wichtig den Firmennamen zu mindestens in den bekannten und großen Social Netzwerken als Benutzernamen zu registrieren.

Ist der gewählte Firmenname in den verschiedensten Formen als Benutzername schon vergeben, ist es ratsam den Firmennamen nochmal zu überdenken. Schließlich sind soziale Netzwerke in der heutigen Zeit ein wichtiger Bestandteil der Werbe- und Marketingaktivitäten eines jeden Unternehmens.

Fantasienamen als Firmennamen

Wer als Einzelunternehmer, GbR oder Freiberufler unterwegs ist, ist praktisch seine eigene Firma und hat rechtlich gesehen nur eine Geschäftsbezeichnung und keinen Firmennamen. Im Geschäftsverkehr muss also als Firmenname grundsätzlich der eigene Name Max Mustermann angegeben werden und nicht Musterfirma. Es ist aber auch möglich beides in Kombination anzugeben also Max Mustermann – Musterfirma.

Keine falschen Assoziationen erzeugen

Wer mit seiner Firma nur lokal tätig ist oder nur ein Ein-Mann-Büro in der eigenen Wohnung hat, darf im Firmennamen nichts gegenteiliges behaupten. Dieses Prinzip nennt sich Firmenwahrheit und findest sich im HGB wieder. Hier heißt es im §18 Abs. 2: „Die Firma darf keine Angaben enthalten, die geeignet sind, über geschäftliche Verhältnisse, die für die angesprochenen Verkehrskreise wesentlich sind, irrezuführen. […]“. Zudem muss der Firmenname die gewählte Rechtsform enthalten.

Rechtliche Absicherung beim Firmennamen

Wer nach langem Brainstorming seinen gewünschten Firmennamen gefunden hat, sollte sich unter anderem beim Deutschen Patent– und Markenamt erkundigen, ob nicht bestehende Rechte verletzt werden oder eine Verwechslungsgefahr zum gewählten Firmennamen besteht.

Unter http://register.dpma.de kann man selbständig nach bestehenden Patenten, Marken sowie Geschmacks- und Gebrauchsmustern recherchieren. Wer sich die Zeit sparen möchte, sollte darüber nachdenken, ein paar Euro zu investieren und eine entsprechende Recherche inklusive rechtliche Beratung von einem Experten durchführen zu lassen. Schließlich können Fehler bei der Namensfindung einem teuer zu stehen kommen.

Firmennamen finden- das Fazit

Die richtigen Firmennamen zu finden ist eine Aufgabe die nicht nebenher vonstatten gehen sollte. Schließlich ist der Firmenname das Aushängeschild des Selbständigen und sollte im Idealfall über Generationen Bestand haben.

Wie in allen Bereichen der Selbständigkeit ist die rechtliche Absicherung durch einen Anwalt grundsätzlich zu empfehlen, um Abmahnungen oder Schadensersatzansprüche von bestehenden Firmen zu vermeiden.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment

  • Cooler Post zum Thema Namensfindung, wir hatten auch so unsere Schwierigkeiten einen geeigenten Firmennamen für unsere Kreativcommunity zu finden und haben über unsere Erfahrungen ebenfalls gebloggt: