Mitarbeitermotivation

Mitarbeitermotivation – so motivierst Du deine Mitarbeiter

Im Artikel Ohne Motivation läuft nichts – wie Du dich motivierst ging es darum, wie Du dich im Berufsleben selbst motivieren kannst. Genauso wichtig wie die eigene Motivation ist für einen Selbständigen aber auch die richtige Motivation seiner Mitarbeiter, denn will ein Unternehmen dauerhaft erfolgreich sein, ist es auf motivierte Angestellte angewiesen.

Viele Unternehmer und Vorgesetzte denken bei Mitarbeitermotivation oft als erstes an Geldprämien oder Lohnerhöhungen. Eine Belohnung der Mitarbeiter mit Geldwerten zur Steigerung der Motivation und auch um enger an das Unternehmen zu binden scheint naheliegend. Jedoch können Geldgeschenke gewisse Gefahren bergen, denen sich viele Chefs nicht bewusst sind. Deshalb können manchmal solche Zuwendungen aus folgenden Gründen dem Unternehmen mehr schaden als nützen:

Prämien fördern oft den Konkurrenzkampf unter den Mitarbeitern

Wenn attraktive Prämien für die Leistungsstärksten in Aussicht gestellt werden, legen sich die Mitarbeiter normalerweise mehr ins Zeug, manch einer zeigt sogar wahre Höchstleistungen. Das ist eigentlich wünschenswert, aber leider hat dieses System auch seine Nebenwirkungen.

Denn im Streben nach der Prämie werden die Kollegen und Kolleginnen als direkte Konkurrenten angesehen. Das bedeutet, dass die Teamarbeit früher oder später darunter leiden muss. Denn jeder versucht natürlich seine Schäfchen ins Trockene zu bringen und möglichst wenig den Kollegen an Informationen weiter zu geben um zu vermeiden, dass betreffende Kollegen Vorteile hinsichtlich des Kampfes um die Prämien daraus ziehen könnten.

Das Konkurrenzdenken kann sogar so weit gehen, dass Leistungen, wie zum Beispiel Verkaufsabschlüsse, so geschoben oder manipuliert werden, das sie dem Angestellten in einem bestimmten Prämienzeitraum dazu verhelfen an die Spitze zu gelangen. Das Ergebnis sind meist unzufriedene Kunden, die dem Unternehmen schaden können.

Der motivierende Effekt des Geldes verpufft schnell

Eine Lohnerhöhung freut den Mitarbeiter im ersten Moment, aber er gewöhnt sich leider oft viel zu schnell an ein paar Euro mehr auf der Lohnabrechnung. Um nun die Motivation wiederholt anzuregen, müssten weitere Lohnerhöhungen oder Boni folgen. Dieses System ist auf Dauer sicherlich eine kostspielige Angelegenheit und dabei ist nicht unbedingt gewährleistet, dass die Mitarbeiter auch wirklich dauerhaft und langfristig motiviert werden. Es gibt wirkungsvollere Möglichkeiten.

Gefühle ansprechen und in Erinnerung bleiben

Wenn es ein materiell basierter Motivationsreiz sein soll, dann ist es besser nicht direkt Geld zu vergeben, sondern eine Leistung in Form von Events oder Gutscheinen zu belohnen. Zum Beispiel Eintrittskarten fürs Theater, für eine Show oder eine Sportveranstaltung – am besten für die ganze Familie. Diese Events bedeuten ein tolles Erlebnis, das viel Gesprächsstoff liefert und lange in Erinnerung bleibt. Die positiven Gefühle, die so ein Erlebnis erzeugen kann, werden mit dem Unternehmen verbunden, das schließlich erst alles ermöglicht hat.

Grundbedürfnisse sind der Schlüssel zur Mitarbeitermotivation

Noch besser ist es, wenn Grundbedürfnisse des Mitarbeiters in Zusammenhang mit dem Arbeitsplatz befriedigt werden. Ein grundlegendes Bedürfnis der Menschen ist es dazu zu gehören, also Teil einer Gemeinschaft zu sein. Desweiteren sind Menschen bestrebt zu wachsen und sich weiter zu entwickeln. Das sind Sehnsüchte, an deren Erfüllung ein Arbeitgeber mitwirken kann um dadurch die Motivation der Angestellten dauerhaft anzuregen.

Führungskräfte, die mit ihren Mitarbeitern offen umgehen und sie gleichberechtigt in Projekte einbinden, die grundsätzlich von „wir“ sprechen und nicht von „ich“ oder „meine Firma“, vermitteln ein Gefühl der Zugehörigkeit, das nicht nur motiviert, sondern auch die Loyalität gegenüber dem Unternehmen steigert.

Unternehmer sollten Angestellte bei der Entfaltung ihres Potentials unterstützen und ihnen Möglichkeiten der Weiterbildung und persönlichen Entwicklung bieten. Das beschert dem Unternehmen nicht nur gut ausgebildetes Personal, sondern spornt an und erhöht auch hier wieder die Mitarbeiterbindung.

Mitarbeitermotivation – das Fazit:

Geld allein reicht heutzutage oft nicht mehr aus um einen Angestellten dauerhaft zu motivieren. Führungskräfte müssen in der heutigen Zeit geschickter vorgehen und den nötigen Weitblick besitzen um Mitarbeiter zu Höchstleistungen anzuspornen und damit dem Unternehmen zu mehr Erfolg zu verhelfen.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment