Warum das Rechnungsprogramm Lexoffice das Richtige für dich sein könnte

Das Rechnungsprogramm Lexoffice für dich im Praxistest

Bist Du mit einem kleineren Unternehmen selbständig, ein Einzelkämpfer oder ein Start-Up? Dann bist Du vielleicht noch auf der Suche nach der passenden Rechnungssoftware für deine Buchhaltung. Denn Du brauchst wahrscheinlich keine so umfangreichen Buchhaltungsprogramme, wie sie größere Firmen verwenden.

Gerade, wenn Du keine doppelte Buchführung betreiben musst, ist es erstrebenswert eine möglichst einfache Software für deine Rechnungsverwaltung zu finden. Die Software sollte nicht nur einfach zu handhaben und übersichtlich sein, sondern dir auch einen schnellen Überblick über dein Unternehmen geben.

Bis jetzt hatten wir selbst noch nicht die passende Software für unser Unternehmen gefunden, obwohl ich mir schon einige Buchhaltungsprogramme angeschaut hatte. Aber entweder waren die Programme viel zu kompliziert, oder es fehlten mir wichtige Funktionen. Oder ich konnte es nicht so meinen Bedürfnissen anpassen, wie ich es gebraucht hätte. Deshalb bin ich letztenendes doch immer wieder zu meinem eigenen System zurückgekehrt, auch wenn es weniger komfortabel ist als ein Programm.

Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf, doch noch eine passende Lösung für uns zu finden. Ich habe mir deshalb das Rechnungsprogramm Lexoffice* von Lexware angeschaut und meine Eindrücke in diesem Blogartikel für dich festgehalten.

Was das Rechnungsprogramm Lexoffice leistet

Screenshot: So sieht Lexoffice nach dem ersten Login aus:

Screenshot: So sieht Lexoffice nach dem ersten Login aus

Dokumente, die Du mit Lexoffice ganz einfach erstellst:

  • Angebote schreiben
  • Auftragsbestätigungen schreiben
  • Rechnungen erstellen
  • Serienrechnungen anlegen
  • Rechnungskorrektur erstellen
  • Lieferscheine schreiben

Deine mit Lexoffice erstellten Dokumente kannst Du anschließend Ausdrucken oder per E-Mail an deine Kunden verschicken.

Das folgende Video zeigt dir, wie Du in Lexoffice eine Rechnung erstellst.

Möglichkeiten der Gestaltung des Layouts deiner Dokumente:

  • 4 Vorgefertigte Layouts stehen dir zur Verfügung
  • Eigenes Logo kann hochgeladen werden
  • Eigenes Briefpapier als PDF einbinden

Funktionen für deine Eingangsbelege:

  • Quittungen und Rechnungen, die Du erhältst kannst Du als Bild in Lexoffice hochladen und erfassen.
  • Praktischerweise hilft dir die integrierte Texterkennung dabei, die Daten auf den Belegen in das Programm zu übertragen.

Das folgenden Video zeigt dir, wie Du deine Belege mit Hilfe der Texterkennung erfassen kannst.

Lexoffice und deine Bankkonten:

  • Deine Bankkonten lassen sich ganz einfach mit Lexoffice verbinden
  • Dadurch werden Zahlungseingänge automatisch abgeglichen
  • Du kannst deine Onlinebanking-Transaktionen über Lexoffice abwickeln
  • Deine Rechnungen sofort per Online-Banking über Lexoffice begleichen

Im folgenden Video siehst Du wie Zahlungseingänge abgeglichen werden:

Lexoffice und der Steuerberater

Du willst deine Buchhaltungsdaten weitergeben, z. B. an deinen Steuerberater? Kein Problem, Lexoffice bietet dazu folgende Funktionen:

  • DATEV Export der Buchhaltungsdaten für den Steuerberater
  • Export eines Rechnungseingangs- und Rechnungsausgangsbuchs

Oder richte alternativ doch gleich einen Zugang zu deinem Lexoffice für deinen Steuerberater ein.

Mit Lexoffice hast Du überall Zugriff auf deine Daten

Das Rechnungsprogramm Lexoffice ist webbasiert. Du musst also das Programm nicht erst auf deinem PC installieren, sondern kannst nach der Anmeldung sofort loslegen. Außerdem hast Du auf diese Weise von überall her sofort Zugriff auf deine Buchhaltungsdaten, ob vom Laptop, von deinem Tablet oder anderen geeigneten Endgeräten aus. Das ist sehr praktisch, wenn Du unterwegs schnell etwas nachschauen musst.

Lexware sorgt bei deiner Arbeit mit Lexoffice für höchste Sicherheit auf Banken-Niveau. Zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen und die Speicherung deiner Daten in einem zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentrum bescheren ruhige Nächte.

Screenshot: Einige Sicherheitsmaßnahmen von Lexware

Screenshot: Einige Sicherheitsmaßnahmen von Lexware

Alle Sicherheitsmaßnahmen für Lexoffice kannst Du auf der Website* detailliert nachlesen.

Das Dashboard verleiht dir Übersicht über das Wesentliche

Im Dashboard von Lexoffice hast Du das Wichtigste auf einem Blick. Den aktuellen Kontostand deiner Bank und wieviele neue Zahlungen eingegangen sind. Außerdem den Status deiner Rechnungen – vieviele sind noch offen, wieviele sind überfällig usw. Die grafische Aufbereitung deiner Umsätze und Zahlungseingänge verschafft dir zusätzliche Übersicht.

Screenshot des Dashboards aus dem Lexoffice-Video von oben:

Ein Screenshot des Dashboards aus dem Lexoffice-Video

Was bei Lexoffice für mich noch verbesserungswürdig ist

Schade finde ich bei Lexoffice, dass Du bei der Gestaltung deiner Dokumente recht eingeschränkt bist. Du kannst zwar eigenes Briefpapier einbinden, jedoch muss dessen Layout zu einem der 4 vorgefertigten Layouts passen, sonst können sich Bereiche überlagern. Dadurch lassen sich praktisch nur der Kopf- und der Fußbereich frei gestalten.

Über den Inhalt der Rechnung, was das Schriftlayout und die Anordnung der einzelnen Elemente betrifft, hast Du leider keinerlei Gewalt. Das ist für Unternehmen, die ihr Corporate Design bereits entwickelt und alle Layouts festgelegt haben suboptimal.

Dieser Punkt stört mich persönlich deshalb, weil unser Dokumenten-Layout so wie es momentan ist zu unserem Unternehmen gehört und für unsere Kunden einen Wiedererkennungswert hat. Außerdem steckt dahinter auch einiges an Designarbeit, die dadurch natürlich verloren geht.

Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass es nach meiner Erfahrung bei anderen Rechnugsverwaltungsprogrammen nicht besser war. Im Gegenteil, dort gab es meist nur eine Rechnungsvorlage, Lexoffice hat immerhin 4 Designs.

Was mir bei Lexoffice gut gefällt

Positiv finde ich bei Lexoffice, dass ich das Programm mit unseren Bankkonten verknüpfen kann und so immer aktuell sehe, ob eine Rechnung beglichen wurde oder noch offen ist. Das lästige Kontoauszüge-Blättern entfällt.

Gleichzeitig ist es dadurch natürlich sehr schön, dass ein Blick auf das Lexoffice-Dashboard genügt, um einen Überblick über die Kontostände zu erhalten und was noch an Einnahmen zu erwarten ist. Das ist die Grundlage für weitere finanzielle Planungen.

Die Möglichkeit wirklich alle Belege ordentlich zu erfassen finde ich besonders wichtig, denn nur so sind alle Buchhaltungsdaten greifbar. Ich kann schnell auf einen Beleg zugreifen und mir anschauen, wenn es nötig ist.

Lexoffice als Testversion

Wenn Du eine einfach zu handhabende Software für deine Rechnungsverwaltung suchst, dann könnte Lexoffice das Richtige für dich sein. Du kannst Lexoffice 30 Tage lang kostenlos testen bevor Du dich für das Abo entscheidest. Das Abo kostet dich nur 4,90 € netto pro Monat.

Und auch wenn Du dich noch später gegen Lexoffice entscheiden solltest, kannst Du jederzeit zum Ende des laufenden Monats kündigen.

Fazit zum Rechnungsprogramm Lexoffice

Lexoffice sieht insgesamt recht gut aus und bietet soweit alle Funktionen, die ein Rechnungsprogramm braucht.

Ich werde meine 30 Tage Testversion auf jeden Fall voll nutzen und Lexoffice in der täglichen Praxis auf Herz und Nieren prüfen. Selbstverständlich werde ich dir dann meine Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Lexoffice 30 Tage Praxistest in einem weiteren Blogbeitrag mitteilen 😉

Hast Du schon Erfahrung mit Lexoffice? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

9 Comments

  • Roland

    3. April 2014

    Vielen Dank für den ausführlichen Test. Das Rechnungsprogramm liegt ausschließlich als Online-Version vor, oder gibt es auch eine Download-Version?

    Viele Grüße,
    Roland

  • Diana Ludwig

    3. April 2014

    Hallo Roland,

    das Rechnungsprogramm Lexoffice gibt es nur als Online-Version im Abo für 4,90 Euro netto im Monat. Ab April soll es eine weitere Version von Lexoffice mit zusätzlichen Funktionen für 9,90 Euro netto im Monat geben, aber ebenfalls als Online-Version.

    Viele Grüße,
    Diana

  • Bertbanane

    14. Mai 2014

    Ich hatte früher selber Lexware financial office im Einsatz, aber es war mir zu kompliziert und die kostenpflichtigen Updates waren nervig. Habe dann was einfacheres gefunden(swx-auftrag).

  • Andreas Meyhöfer

    14. Mai 2014

    Hallo subtropisches Bananengewächs 😉 ,

    vielen Dank für deinen Tipp, das Rechnungsprogramm schauen wir uns demnächst einmal genauer an.

    VG Andy

  • Ansgar

    11. Juli 2014

    Vielen Dank für den ausführlichen Test!.

    Gibt es vorab irgendwo Infos zu den zur Verfügung stehenden Rechnungsvorlagen?

    Beste Grüße aus Aachen
    Ansgar

  • Diana Ludwig

    14. Juli 2014

    Hallo Ansgar,

    bitte, gern geschehen 🙂

    Extra Vorab-Infos zu den Rechnungsvorlagen gibt es meines Wissens nach nicht.
    Das Einfachste ist sicherlich, wenn Du dir die Testversion von Lexoffice anschaust, dann kannst Du ganz genau sehen, ob Du die Rechnungsvorlagen für dich so nutzen kannst wie sie sind.

    Viele Grüße
    Diana