Tutorial Videobearbeitung mit Camtasia Teil 10 - So bearbeitest Du Greenscreen-Aufnahmen

Tutorial Videobearbeitung mit Camtasia Teil 10 – So bearbeitest Du Greenscreen-Aufnahmen

Im letzten Tutorial-Teil habe ich dir gezeigt, wie Du eine Webcam-Aufnahme in dein Video integrierst um deine Screencasts persönlicher zu gestalten. Eine Webcam ist zwar sehr praktisch und eine passende Aufnahme schnell gemacht, aber in Punkto Bildqualität ist meist noch Luft nach oben. Eine Aufnahme mit einer Videokamera bietet in der Regel besseres und hochwertigeres Bildmaterial. Mit Hilfe der Greenscreen-Technik kannst Du dich nicht nur wie mit der Webcam in dein Video einblenden, sondern Du hast auch mehr Möglichkeiten zur Gestaltung deines Videos.

Solltest Du Camtasia Studio noch nicht dein Eigen nennen, dann kannst Du dir dieses Videobearbeitungsprogramm im TechSmith-Online-Shop kaufen* oder zuerst die 30 Tage Testversion ausprobieren.

Das Video zum Tutorial

Wie bisher gibt es auch im letzten Tutorial-Teil zur Videobearbeitung das passende Video zum Text. Alles was ich dir im Video erkläre, kannst Du auch im Blogartikel nachlesen.

Was ist der Greenscreen?

Der Greenscreen ist einfach ein grüner Hintergrund für dein Video. Der Greenscreen besteht häufig aus einem einfachen grünen Baumwollstoff, der entweder an einem dafür geeigneten Rahmen aus Stangen aufgehangen wird, oder der Stoff kann auch direkt an einer Wand befestigt werden. Wenn Du öfter Videos vor einem Greenscreen aufnimmst und Du eine dauerhaft freie Wand hast, kannst Du diese Wand auch gleich mit grüner Wandfarbe streichen. Auf diese Weise ersparst Du dir das ständige Auf- und Abbauen des Greenscreens und Du hast eine faltenfreie glatte Oberfläche.

Wenn Du also dich oder andere Personen vor diesem grünen Hintergrund filmst, kannst Du später bei der Videobearbeitung die grüne Farbe des Hintergrunds transparent machen und durch beliebige andere Hintergründe oder Clips ersetzten.

Den Greenscreen durch einen neuen Hintergrund ersetzen

Die Greenscreen-Technik wird oft bei Film und Fernsehen genutzt, zum Beispiel für Special-Effects in Spielfilmen oder um nachträglich Hintergründe in eine Szene einzufügen. Diese Technik funktioniert aber nicht nur mit grüner Farbe, sondern auch mit anderen Farben. Mit einem blauen Hintergrund, dem sogenannte Bluescreen, wird in der Filmindustrie ebenso gearbeitet.

Wichtig für die Aufnahme vor dem Greenscreen

Der Greenscreen sollte nicht glänzen und möglichst gleichmäßig sein. Verwende also am besten einen einfachen Baumwollstoff, der glänzt in der Regel nicht. Solltest Du lieber gleich eine Wand grün anstreichen wollen, dann verwende matte Wandfarbe.

Vermeide Schatten auf deinem Hintergrund, denn durch das oft viel dunklere Grün des Schattens wird es schwerer, den Hintergrund durch ein Bild oder einen Videoclip zu ersetzen. Hänge den Baumwollstoff also so auf, dass er keine großen Falten wirft und dadurch auffällige Schatten entstehen. Sorge für eine gute Ausleuchtung, das erreichst Du mit mehreren Lichtquellen, die Du von allen Seiten auf deine Szene ausrichtest.

Damit Du oder eine andere zu filmende Person bei der Aufnahme möglichst keinen Schatten auf den Hintergrund werfen, solltet ihr nicht direkt vor dem Hintergrund stehen. Halte einen gewissen Abstand zum Hintergrund, ca. 2 Meter sollen dir hierfür als Richtwert dienen. Je nach Raum und Lichtverhältnissen kann der Abstand natürlich stark variieren, da hilft nur ausprobieren, wie es bei dir am besten aussieht.

Tipp: Wenn Du keine geeigneten Lampen zum Ausleuchten hast, dann versuche das Tageslicht optimal auszunutzen. Filme dich vor einer Wand, die einem Fenster gegenüber liegt, sodass das durch das Fenster einfallende Licht dich und den Hintergrund gut ausleuchten kann. Bei direktem Sonnenlicht musst Du allerdings wieder vermehrt auf den Schattenwurf achten.

So ersetzt Du in Camtasia eine Farbe durch einen anderen Hintergrund

Schritt 1: Importiere wie gewohnt dein Video in Camtasia Studio und füge es auf der Timeline ein.

Schritt 2: Schneide dein Video mit dem Beschneiden-Tool auf das Wesentliche zurecht. Das ist sehr praktisch, wenn der grüne Hintergrund nicht mehr ganz bis zu den Kanten deines Videos gereicht hat oder wenn in unwichtigen Bereichen doch störende Schatten entstanden sind.

Zuerst wenn nötig das Greenscreen-Video beschneiden

Kontrolliere nach dem Beschneiden deinen Videoclip in der Vorschau, ob Du auch nicht zuviel abgeschnitten hast.

Schritt 3: Öffne die „Visuellen Eigenschaften“. Der Videoclip muss ausgewählt sein, damit Du die Eigenschaften bearbeiten kannst. Unter „Visuelle Effekte“ findest Du den Punkt „Farbe entfernen“. Setze bei „Farbe entfernen“ einen Haken und wähle dort bei „Farbe:“ aus dem Dropdown-Menü die Pipette aus.

Die Farbe mit der Pipette wählen

Dein Mauscursor verwandelt sich daraufhin in eine Pipette. Gehe mit der Pipette auf der Leinwand über den grünen Hintergrund deines Videos und wähle durch Linksklick die Farbe aus. Die gewählte Farbe, in diesem Fall das Grün, wird augenblicklich aus dem Video entfernt und die Farbe der Leinwand ist an diesen Stellen zu sehen.

Die gewählte Farbe wird entfernt und die Leinwand scheint durch

Schritt 4: Importiere das Bild oder das Video, das Du als neuen Hintergrund verwenden willst in Camtasia Studio und füge dieses Medium ebenfalls zur Timeline hinzu. Der neue Hintergrund muss allerdings auf der Timeline unter dem Greenscreen-Video angeordnet werden, sonst überdeckt es nur dein Greenscreen-Video.

Der neue Hintergrund muss unterhalb des Greenscreen-Videos liegen

Schritt 5: Nun kannst Du noch die Einstellungen optimieren und damit eventuelle grüne Farbreste an den Rändern entfernen. Dazu musst Du mit den folgenden Einstellungen etwas herumprobieren, bis dein Video gut aussieht.

  • Toleranz: Je höher Du hier den Wert einstellst, umso breiter wird das Farbspektrum der Farbe, die entfernt werden soll.
  • Weiche: Je höher der Wert, umso heller wird die ausgewählte Farbe. Weiche hilft dir farbige Ränder zu entfernen.
  • Rand: Auch mit dieser Einstellung kannst Du die Ränder verbessern und eventuelle grüne Kanten loswerden. Wenn dein Video mit dem Greenscreen eher dunkle Farben beinhaltet, dann passen hier besser Werte im Minusbereich. Sind es eher helle Farben, dann optimiere dein Video hier mit Pluswerten.

Die Ränder mit den Einstellungen optimieren

Schritt 6: Fehlt noch die Einstellung Farbton. Die änderung des Farbtons ist dazu gedacht, dein Video im Farbton dem neuen Hintergrund anpassen zu können, so dass es insgesamt harmonischer und natürlicher wirkt. Auch mit dieser Einstellung musst Du von Fall zu Fall erneut herumprobieren, bis das Ergebnis stimmig ist.

Schritt 7: Als letzten Schritt bleibt wie immer, dein Video wie gewohnt zu produzieren und weiterzugeben.

So bearbeitest Du Greenscreen-Aufnahmen in Camtasia – Das Fazit

Mit Greenscreen-Aufnahmen hast Du allerhand Gestaltungsmöglichkeiten für deine Videoclips. Dabei ist es gar nicht so schwierig geeignetes Videomaterial mit dem Greenscreen aufzunehmen. Meist reicht ein wenig Experimentierfreude und etwas Übung schon aus.

Zusammenfassend bietet dir Camtasia Studio allerhand Werkzeuge um sehenswerte Videos und Screencasts zu erstellen. Dazu ist Camtasia einfach zu handhaben und relativ preiswert in der Anschaffung.

Ich hoffe ich habe dir mit dieser Tutorial-Serie zur Videobearbeitung mit Camtasia alles Wichtige anschaulich vermitteln können und Du hast richtig Lust bekommen, deine eigenen Videos zu produzieren. Viel Spaß und Erfolg dabei!

Eine übersichtliche Zusammenfassung aller 10 Tutorial-Teile findest Du hier.

Bisherige Tutorial-Teile zur Videobearbeitung:

Videobearbeitung mit Camtasia Studio – Start einer neuen Tutorial Serie

Übersicht über Camtasia Studio 8 und den Editor

Wie Du in Camtasia den Bildschirm aufnimmst

Wie Du ein Video in Camtasia schneidest

So fügst Du in Camtasia Studio Callouts in dein Video ein

So nutzt Du in Camtasia den SmartFocus zum gezielten Zoomen

So gestaltest Du in Camtasia Animationen mit den Visuellen Eigenschaften

Der Produktions-Assistent und die Möglichkeiten für deine Videoproduktion

So produzierst Du dein Video in Camtasia und gibst es auf YouTube weiter

Video im Video – So bindest Du Webcamera-Aufnahmen in dein Video ein

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.