Videobearbeitung mit Camtasia Studio – Start einer neuen Tutorial Serie

Als Blogger willst Du deinen Lesern informative und abwechslungsreiche Inhalte bieten. Nicht nur gute Texte machen deinen Blog attraktiv, sondern auch Bilder, Grafiken und Videos. Vor allem Videos sind sehr beliebt und werten deinen Blog gewaltig auf. Es gibt nicht gerade wenig Menschen, die sich viel lieber ein Video anschauen, als einen Text zu lesen.

Im Zuge meines Studiums beschäftige ich mich bereits seit geraumer Zeit mit Videoaufnnahmen und Videobearbeitung. Aus zeitlichen Gründen bin ich nur noch nicht dazu gekommen, mein Wissen und Können für Blogsheet und unsere Leser umzusetzen. Das wird sich jetzt allerdings ändern 🙂

Angefangen mit dieser Tutorial-Serie über Videobearbeitung, die ich natürlich mit Videos zur besseren Erklärung ergänze, wird es für dich hier auf Blogsheet in Zukunft viele weitere nützliche Videos geben.

Warum eigene Videos deinem Blog zu mehr Erfolg verhelfen

Videos können verschiedene Zwecke erfüllen, beispielsweise können sie wunderbar deine Texte ergänzen. Du kannst in deinen Videos etwas detaillierter erklären oder eine genaue Anleitung geben.

Vor allem kompliziertere Dinge lassen sich in einem Video viel besser und anschaulicher darstellen, denn etwas zu zeigen ist meist viel einfacher als es nur mit Worten umständlich erklären zu müssen. Deshalb sind alle Arten von Tutorials in Form von Videos bei den Usern sehr gefragt.

Mehrwert für dein Blog durch eigene Videos

Videos ziehen also in der Regel mehr Besucher auf deinen Blog, deshalb ist es für jeden Blogger von Vorteil, eigene Videos zu erstellen und auf seinem Blog zu veröffentlichen. Alternativ kannst Du deine Videos natürlich auch auf YouTube oder einem vergleichbaren Medium hochladen und anschließend auf dein Blog einbinden.

Gute Videos müssen nicht teuer sein

Um gute Videos zu machen brauchst Du nicht zwingend eine teure Videoausrüstung mit allem Drum und Dran. Videos kannst Du auch ganz ohne Videokamera erstellen, indem Du einfach aufnimmst, was auf deinem Desktop bzw. Computerbildschirm passiert. Das ist beispielsweise eine hervorragende Möglichkeit, um Schritt für Schritt ein Programm oder eine Software zu erklären.

Um deinen Monitor filmen zu können, brauchst Du nur ein passendes Videobearbeitungsprogramm. Es gibt einiges an Software, die für deine Videobearbeitung hervorragende Arbeit leisten kann.

Für die Bearbeitung meiner Videos nutze ich Camtasia Studio. In diesem mehrteiligen Tutorial zur Videobearbeitung wird es deshalb um die Erstellung von Screencasts und die Bearbeitung von Videos mit Camtasia Studio in der zurzeit aktuellen Version 8.1.2 gehen.

Screenshot der TechSmith Website

Camtasia Studio 8 Testversionen zur Videobearbeitung

Bevor ich näher auf Camtasia Studio eingehe, gebe ich dir hier schon mal den Hinweis, dass Du Camtasia Studio 30 Tage lang kostenlos testen kannst. Die Testversionen dieses Videobearbeitungsprogramms kannst Du dir von der TechSmith Website für Windows oder für den Mac downloaden.

Das Videobearbeitungsprogramm Camtasia Studio 8 kurz vorgestellt

Camtasia Studio ist eine Software von der Firma TechSmith, mit der Du deinen Computerbildschirm aufnehmen und deine Videos professionell bearbeiten kannst. Für die Videobearbeitung bietet dir Camtasia Studio einige Funktionen um dein Video zu gestalten, zu erweitern und aufzupeppen.

  • Eine Bibliothek mit professionellen Medienclips
  • Musik in unterschiedlichen Längen
  • Callouts
  • Cursor Effekte
  • Hintergründe
  • Zoom und Überblendungseffekte
  • uvm.

Natürlich kannst Du mit Camtasia Studio nicht nur deine Bildschirmaufnahmen verändern, sondern auch andere Arten von Videos schneiden und bearbeiten.

Formate, die Du mit Camtasia Studio 8 bearbeiten kannst:

  • AVI
  • MOV
  • MP4
  • MPEG-1
  • WMV
  • SWF

Neu in Camtasia Studio 8 ist die Arbeit mit dem Greenscreen

Ein Greenscreen ist einfach nur ein grüner Hintergrund vor dem Du deine Videos drehst. Dieser Hintergrund besteht in der Regel aus einem schlichten grünen Baumwollstoff. Wenn Du also jemanden oder etwas vor diesem grünen Hintergrund filmst, kannst Du später bei der Videobearbeitung die grüne Farbe durch beliebige andere Hintergründe oder Clips ersetzten.

Diese Technik des Greenscreen wird oft bei Film und Fernsehen genutzt – beispielsweise für Special-Effects in Spielfilmen oder auch bei der alltäglichen Wettervorhersage verschiedener Sender.

Im folgenden Screenshot siehst Du eine im Camtasia Studio 8 geöffnete Videoaufnahme von Andy vor dem Greenscreen.

So sieht eine Aufnahme vor einem Greenscreen aus

So sieht eine Aufnahme vor einem Greenscreen aus

Das Tutorial zur Videobearbeitung mit Camtasia Studio

In dieser Tutorial Serie zu Camtasia Studio werde ich dir die einzelnen Funktionen vorstellen, alles zur Videobearbeitung Schritt für Schritt erklären und dir zeigen, wie Du ganz einfach kreative Videos erstellst.

Die Tutorials werden zum einen aus Texten und Bildern zur Beschreibung bestehen und andererseits, wie ich bereits erwähnte, werde ich dir zusätzlich einzelne Schritte in Videos anschaulich zeigen.

Bis es mit dem ersten Tutorial direkt zu Camtasia los geht, habe ich für dich schon mal einige generelle Tipps, wie Du dich auf Bildschirmaufnahmen und den Videodreh sinnvoll vorbereiten kannst.

Tipps zur Vorbereitung von Bildschirmaufnahmen / Screencasts

Bevor es mit den Videoaufnahmen deines Bildschirms los geht, ist es sinnvoll einige Vorbereitungen zu treffen, damit dein Video seine volle Wirkung entfalten kann. Nichts ist nämlich ärgerlicher, als wenn in deinen mühevoll erstellten Videos störende Nebengeräusche, ablenkende Bilder oder vermeidbare Pannen vorkommen, die später in der Videobearbeitung nur sehr schwer oder gar nicht korrigiert werden können.

  • Mach dir einen genauen Schlachtplan. Überlege dir, über was Du ein Video drehen willst und schreibe auf, in welcher Reihenfolge Du was und wie vorstellen möchtest. Mache dir Notizen, was Du sagen willst, also praktisch so wie in einem richtiges Filmscript.
  • Räume deinen Desktop auf. Wenn dein Desktop in deinem Video vorkommen wird, dann sorge dafür, dass dort keine privaten Fotos oder bunte Bilder, die vom Wesentlichen ablenken können, zu sehen sind. Auch übermäßig viele Icons können störend wirken. Das Beste ist ein möglichst neutraler Hintergrund, damit sich der Zuschauer auf das eigentliche Geschehen konzentrieren kann.
  • Sorge für Ruhe. Wenn Du loslegst, solltest Du sicher sein nicht unvermittelt gestört zu werden. Informiere Familienmitglieder, dass Du für einen bestimmten Zeitraum Ruhe benötigst. Tipp: Hänge zur Sicherheit ein Schild mit passender Aufschrift an deine Tür.

Wichtig: Eine gute Audio-Qualität

Bei vielen Videos, die ich mir anschaue, bin ich von der Qualität der Audioaufnahme enttäuscht. Es rauscht, quietsch, piept oder der Sprecher ist so leise, dass er kaum zu verstehen ist. Dreht man dann den Lautstärkeregler voll auf um wenigstens einigermaßen etwas hören zu können, erklingt vor allem das Rauschen in sattem Sound.

Lange Rede, kurzer Sinn – die Audio-Qualität ist in der Regel genauso wichtig wie die Qualität der Bilder und die richtige Videobearbeitung. Widme also der Aufnahme des Tons genauso viel Aufmerksamkeit und Sorgfalt wie den übrigen Komponenten deines Videos und der späteren Videobearbeitung.

Gerade, wenn es darum geht, dass Du in deinen Videos etwas erklärst, will der User alles klar und deutlich verstehen. Eine schlechte Audioqualität wirkt unprofessionell, Du solltest für die Leser deines Blogs Videos mit einer möglichst guten Tonqualität erstellen. Nutze ein gutes Mikrofon und sorge, wie oben bereits angemerkt, für eine ruhige Umgebung für deine Aufnahmen.

Weitere Tipps und Kniffe um deine Ton-Aufnahmen zu verbessern erfährst Du in einem weiteren Blogartikel zum Thema Audio.

Unser Audio- und Video-Equipment im Überblick

Ich stelle dir hier kurz und übersichtlich das Audio-Equipment vor, das wir für eine gute Tonaufnahme für unsere Videos verwenden.

Mikrofon: Rode NT2-A*

Stativ: Rode PSA1 Gelenkarmstativ*

Audio-Interface: Native Instruments Komplete Audio 6*

Und hier ist unser Video-Equipment, das wir für unsere Videoaufnahmen nutzen.

Beleuchtung: ALU Fotostudio Studioleuchte Fotolampe Studioset Studiolampe Stativ Lampenstativ*

Profi Fotostudio Studioleuchte Studioset Softbox ALU Studiolampe Stativ*

Greenscreen: Fotohintergrund für Fotostudio Baumwolle Green Screen grün 3x5m*

Videokamera: JVC GC-PX100BEU HD High-Speed Camcorder*

Eine gute semiprofessionelle Videokamera, so wie wir sie uns zugelegt haben, kostet ihren Preis. Für den Anfang tut es aber meist auch eine kleinere Videokamera. Manche YouTuber drehen sogar ihre Videos mit ihrem Smartphone und sind damit recht erfolgreich. YouTube Videos zu erstellen ist in jeder Form möglich 😉

Im Blogartikel zum Thema Audio werde ich dann näher auf unser Audio-Equipment und Mikrofone eingehen.

Was dich in der Tutorial-Serie zur Videobearbeitung erwartet

Um dir einen Überblick zu geben, was Du in den ersten Tutorials zur Videobearbeitung erfährst, habe ich dir hier schon einmal die geplanten Inhalte aufgelistet:

  • Übersicht über Camtasia Studio 8 und den Editor
  • Wie Du in Camtasia den Bildschirm aufnimmst
  • Wie Du ein Video in Camtasia schneidest
  • So fügst Du in Camtasia Studio Callouts in dein Video ein
  • So nutzt Du in Camtasia den SmartFocus zum gezielten Zoomen
  • So gestaltest Du Animationen mit den Visuellen Eigenschaften
  • Der Produktions-Assistent und die Möglichkeiten für deine Videoproduktion
  • Wie Du dein Video in Camtasia produzierst und auf YouTube weitergibst
  • Video im Video – So bindest Du Webcamera-Aufnahmen in dein Video ein
  • So bearbeitest Du Green Screen Videoaufnahmen

Fazit zur Videobearbeitung mit Camtasia Studio

Camtasia Studio ist ein einfach zu bedienendes Videobearbeitungsprogramm, das einiges an Effekten für ein gelungenes Video zur Verfügung stellt. Im nächsten Blogbeitrag zum Camtasia-Tutorial geht es dann endlich richtig los mit der Videobearbeitung. Bis dahin wünsch ich dir viel Erfolg bei der Planung deines ersten Videos und vielleicht erstellst Du schon dein erstes Video-Script 🙂

Eine übersichtliche Zusammenfassung aller 10 Tutorial-Teile findest Du hier.

Im nächsten Teil zum Videobearbeitungsprogramm Camtasia geht es weiter mit:

Übersicht über Camtasia Studio 8 und den Editor

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

13 Comments

  • Herman

    13. Januar 2015

    Sehr interessante Tutorials. Sie arbeiten mit Camtasia, doch wissen Sie auch die Möglichkeiten, die Snaggit bietet.

  • Diana Ludwig

    13. Januar 2015

    Hallo Herman,

    ja, wir kennen Snagit und arbeiten mit beiden: Snagit und Camtasia 🙂

    Viele Grüße
    Diana