5 Gründe warum dein Blog keine Besucher hat und was Du dagegen tun kannst

Es ist schon ein Kreuz mit dem Bloggen. Da schreibst Du dir Tag für Tag die Finger blutig, veröffentlichst die tollsten Blogartikel, aber der Erfolg in Form von Besuchern bleibt leider aus. Du kontrollierst mittlerweile schon gefrustet deine Besucherstatistiken, doch es grinsen dich nur Besucher im zweistelligen Bereich an?

Falls Du dich bereits mit dem Gedanken trägst mit dem Bloggen abzuschließen, bitte ich Dich kurz innezuhalten und die folgenden Tipps umzusetzen. Schließlich braucht die Blogosphäre gute Blogs und es ist schade um jeden Blogger der die Flinte ins Korn wirft.

Dein Blogthema als Herzstück des Erfolges

Dein gewähltes Themengebiet über das Du bloggst steht in einem direkten Zusammenhang mit der potentiellen Anzahl deiner Blogbesucher. Hier gibt es verschiedene Szenarien, die dafür sorgen können, dass dein Blog keine Besucher verzeichnen kann. Hier ein kleiner Auszug der Möglichkeiten:

  • Es gibt nicht genug potentielle Interessenten
  • Dein Themengebiet ist gnadenlos überlaufen
  • Die Mitbewerber zu deinem Blogthema sind zu stark
  • Dein gewähltes Thema ist veraltet

Hinterfrage also dein Blogthema und analysiere den potentiellen Markt deines Themas. Dabei können dir kostenlose Tools wie zum Beispiel der Google Keyword Planer helfen.

Wenn Du es professioneller angehen und detaillierte Informationen über deine Themenfelder herausfinden willst, solltest Du SECockpit für deine Online-Marktanalyse nutzen*. Das Tool ist zwar kostenpflichtig, kann aber dank einer 30-Tage Geld-Zurück-Garantie auf Herz und Nieren geprüft werden.

Das Alter deines Blogs als Besucherbremse

Nicht wenige Blogger geben bereits im ersten Jahr ihrer Bloggerkarriere auf. Dabei ist ein Blog in der Regel wie eine zarte Pflanze. Ein kleiner Keimling benötigt viel Zeit, Dünger, Wasser, Licht und Liebe um groß und stark zu werden. Genauso verhält es sich mit deinem Blog.

Es gibt nur sehr sehr wenige Blogs, die innerhalb von wenigen Monaten viele zehntausende Besucher verzeichnen können. In der Regel handelt es sich dann um Blogs mit einem starken Partner im Hintergrund oder vielfältigen finanziellen Möglichkeiten.

blog-wachsen-alter

Aber auch Blogger, die bereits bekannt sind und einen weiteren Blog starten, haben es natürlich einfacher den neuen Blog mit Lesern zu füttern. Dein Blog, aber auch Du als Blogger musst also erst bekannt werden und dir deinen Platz in der Blogosphäre erkämpfen erarbeiten.

Der Fluch der Unregelmäßigkeit

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Leser deines Blogs ebenso nach Gewohntem dürsten. Eine Tatsache die auch ich sehr lange ignoriert hatte. Nichts ist wichtiger als dem Leser das Gefühl der Regelmäßigkeit zu geben.

Dabei ist es egal, ob Du 2 oder 10 Blogartikel schreibst, wichtig ist, dass Du deine Blogartikel immer zu den gleichen Zeiten und regelmäßig veröffentlichst. Du gewinnst nichts, wenn Du an einem Tag 5 Blogartikel veröffentlichst und dann zwei Wochen gähnende Leere auf deinem Blog herrscht. Wir veröffentlichen auf Blogsheet unsere Blogartikel aktuell von Montag bis Freitag um 13 Uhr.

Blogsheet Tipp:
Für jeden Blogger vorhanden, von den wenigsten Bloggern genutzt – die Planungsfunktion von WordPress. Wenn Du Artikel planst, musst Du nicht aktiv an deinem Rechner sitzen um deine Blogartikel zu veröffentlichen.

Mangelndes SEO verursacht einen Mangel an Besuchern

Ja ich weiß, Content ist King und so weiter. Natürlich ist an diesem Spruch eine Menge dran und ohne guten Content wird jeder Blog scheitern. Trotzdem benötigt jeder Blog eben auch eine Portion Suchmaschinenoptimierung.

Wenn Du einen Artikel über Käsekuchen schreibst, solltest Du Tante Google auch mitteilen, dass es sich um einen Artikel über Käsekuchen handelt. Folgende grundlegenden Einstellungen und Optimierungen sollte jeder Blogger vornehmen:

  • Erstelle eine vernünftige Beschreibung über Käsekuchen
  • Verfasse einen aussagekräftigen Käsekuchen-Titel
  • Scheue dich nicht davor „Käsekuchen“ in eine H1-Überschrift zu packen
  • Hebe das Wort <strong>Käsekuchen</strong> ein bis dreimal hervor
  • Nutze die Möglichkeit der Permalinks für deinen Käsekuchen-Artikel

Das ist selbstverständlich nur die absolute Basis und es gibt weitaus mehr Stellschrauben an denen Du drehen kannst, aber diese 5 Schritte sind essentiell. Ich nutze für meine Einstellungen auf unseren Blogs das SEO-Plugin wpSEO* und bin damit seit Jahren hochzufrieden.

Der Blog im Schneckentempo durch das Web

Ich liebe Blogs, das ist keine Floskel, sondern eine ehrliche Äußerung. Was ich hasse sind langsame Blogs. Nichts ist schlimmer als mehrere Sekunden darauf zu warten um endlich einen Artikel lesen zu können. Zeit ist Geld und gerade Zeit habe ich nicht. Leider denken immer wieder Blogger, dass viel Gedöns auf dem Blog auch viel hilft.

Da wirst Du als Blogleser mit Massen an Werbung, Social Media Buttons und 5 verschiedenen Möglichkeiten des Kommentierens konfrontiert und alles zu Ungunsten der Performance. Die wenigsten bedenken aber, dass Performance wie Geld funktioniert. Wenn Du etwas kaufen willst, musst Du dafür Geld bezahlen.

Je mehr Gedöns im Blog, umso schlechter die  Performance

So ist es auch mit der Performance, für jedes Plugin, Script oder Grafik bezahlst Du mit einem Teil der Performance. Nutze also nur das Nötigste auf deinem Blog und belohne dich und vor allem deine Blogleser mit einem schnellen Seitenaufbau. Wenn Du die Geschwindigkeit deines Blogs testen möchtest, kannst und solltest Du das kostenlose Tool von pingdom.com nutzen.

Gründe Warum dein Blog keine Besucher hat – Das Fazit

Es gibt selbstverständlich noch weitaus mehr Gründe warum dein Blog keine Besucher hat. Der Bereich Social Media wäre ein weiteres großes Thema und bietet eine Menge Potential aber mit diesem 5 Tipps kannst Du mittelfristig deutlich mehr Besucher auf deinen Blog locken – versprochen!

Und immer daran denken: Dran bleiben am Bloggen und hartnäckig sein. Dann kommt auch der Erfolg.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.