Wichtige Segmentierungskriterien für Nischen im Internet

Wichtige Segmentierungskriterien für Nischen im Internet

Im zweiten Teil unserer Artikelserie „Nischen finden leicht gemacht“ haben wir uns die klassischen Segmentierungskriterien angeschaut und gelernt, wie wir einen Gesamtmarkt in einzelne kleine Märkte aufteilen, warum diese Aufteilung wichtig ist und wie dadurch die gewünschte Zielgruppe gefunden wird.

Da das Internet jedoch nicht mit den klassischen Märkten und Vertriebswegen verglichen werden kann und teilweise seinen eigenen Regeln folgt, müssen wir weitere Segmentierungskriterien zu Rate ziehen um im Internet eine lukrative Marktnische zu finden. Dabei sollten jedoch immer die klassischen Kriterien zur Segmentierung nicht außer Acht gelassen werden.

Nischen sind nicht gleich Nischen

Jeder der sich daran macht eine Marktnische zu suchen um sich in einem bestimmten Marktsegment zu positionieren, muss sich bewusst sein, dass Marktnischen die draußen in der „realen Welt“ lukrativ sind und funktionieren, nicht zwingend auch auf den Bereich Web anzuwenden sind.

Nicht jede Zielgruppe sucht im WWW nach Produkten und Dienstleistungen oder ist besonders technik- bzw. internetaffin. Auch wenn es überraschend sein mag, aber auch in der heutigen Zeit überwiegen die Menschen, die, wenn überhaupt, nur marginale Kenntnisse von Computer und Co besitzen.

Da ich regelmäßigen Kontakt mit den verschiedensten Kundentypen habe, ist mir diese Tatsache zum Glück regelmäßig im Bewusstsein. Auch heute gibt es Kunden, die z.B. glauben, dass die vom Browser per Standard eingerichtete Startseite das Internet sei.

Teilweise werden bekannte Websites nicht in die Adresszeile direkt eingegeben, sondern per Google gesucht (Das ist aber nicht der Grund warum Google so viele Suchanfragen verzeichnen kann.). Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

Am Anfang stand das Wort – das Keyword

Bevor mit der Segmentierung  begonnen werden kann, sollte man sich selbstverständlich erst einmal daran machen ein entsprechendes Produkt zu lokalisieren. Welche Tools, Hilfsmittel und Methoden zur Ideenfindung dafür geeignet sind, erfährst Du im nächsten Teil der Serie.

Dort werde ich alle Programme und Arbeitsweisen in einem Rutsch und übersichtlich aufbereiten, damit Du nicht immer in den einzelnen Artikeln suchen musst. Auch bei der Recherche nach entsprechenden Schlüsselwörtern gilt es, genau zu unterteilen. An der Stelle ein Beispiel.

Das Suchwort Goldhamster ist vielleicht komplett überlaufen mit Millionen von Suchtreffern, doch die Suchphrase Futter für sibirische Goldhamster könnte eine echte Marktnische sein. Vielleicht gibt es nur ein paar tausend Treffer aber eine immense Nachfrage.

Aber selbst das wäre noch keine Nische, sondern nur ein Indiz.

Kenne deine Konkurrenz

Viele Nischen-Tutorials beachten nur die Suchwortdichte, die potentielle Anzahl an Mitbewerbern und die Suchtreffer in den Suchmaschinen. Diese Herangehensweise ist jedoch suboptimal.

Bleiben wir bei unserem sibirischen Goldhamster. Selbst wenn in diesem Bereich die Mitbewerberdichte recht gering sein sollte, ist es ratsam sich die Konkurrenz genau anzuschauen. Wie lange existieren bestimmte Domains schon, wie viele Backlinks gibt es, wird regelmäßiger Inhalt veröffentlicht oder wird nach aktuellen Webstandards gearbeitet.

Solltest Du erkennen, dass deine Mitbewerber ihre Websites bereits hochwertig und kompetent OnPage und OffPage optimieren, solltest Du eine andere Nische wählen. Der Marktzugang kann ansonsten, selbst bei geringer Konkurrenz, sehr aufwändig sein und das ist ja nicht der Sinn einer Marktnische. Wir wollen mit möglichst geringem Aufwand einen maximalen Gewinn erzielen.

Geld verdienen mit der Nischenseite

Die beste Methode um mit einer Nischenseite Geld zu verdienen, ist das Affiliate Marketing. Zu diesem Thema gibt es später vielleicht eine weitere Artikelserie. Der Umfang ist aber so groß, dass es in diesem Artikel nicht weiter Beachtung findet.

Wer also seine Website mit der Marktnische zu Geld machen möchte, sollte genau recherchieren welche Möglichkeiten der Vermarktung es gibt. Zu empfehlen ist zum Beispiel das Affiliate Netzwerk SuperClix*.

Hier tummeln sich viele kleine Anbieter, die für eine Nischenwebsite interessant sein könnten. Unter unserer Seite Ressourcen für Blogger findest Du eine Liste mit verschiedenen Affiliate Netzwerken, die wir selber erfolgreich nutzen und die uneingeschränkt zu empfehlen sind. Es ist ratsam, sich bei verschiedenen Anbietern anzumelden, da nicht alle die gleichen Firmen vermarkten.

Eine weitere Möglichkeit ist Google AdSense. Wer jedoch mit Google AdSense sein Geld verdienen möchte, sollte zwingend schauen welche Klickpreise generiert werden können. Es nützt nichts, wenn man pro Klick nur 5 Cent bekommt und die Nischenseite 40 Besucher am Tag hat.

Fazit Segmentierungskriterien für Nischen im Internet 

Mit der klassischen Marktsegmentierung kann im Internet kein Blumentopf gewonnen werden. Hier bedarf es weiterer internetrelevanter Segmentierungskriterien. Wer jedoch beide Varianten und Methoden beachtet, baut sich ein starkes Fundament für seine Nischen-Webseite auf.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment