Mit Fotos und Grafiken Geld verdienen im Internet

Mit Fotos und Grafiken Geld verdienen im Internet

Wer sich im Internet ein passives Einkommen aufbauen möchte und dabei eine kreative und künstlerische Ader sein eigen nennen kann, der hat auch in der heutigen Zeit noch eine gute Möglichkeit mit Grafiken und Fotos sein Geld zu verdienen. Aber auch für reine Websitebetreiber und Dienstleister kann der Bereich Grafiken ein interessantes Zusatzeinkommen bedeuten. Heute stelle ich Dir den Anbieter Fotolia.de vor. Wir nutzen Fotolia aktiv um eigene Grafiken zu verkaufen, aber auch um Bilder einzukaufen.

Der Anbieter Fotolia kurz vorgestellt

Fotolia ist eine Bildagentur mit aktuell über 21 Millionen lizenzfreien Bildern, Grafiken, Videos und Vektoren in der Datenbank. Das Angebot von Fotolia richtet sich an Designer, Redakteure, Webdesigner und all jene, die auf der Suche nach lizenzfreien Bildern sind. Fotolia ist bereits seit 2004 am Markt und zählt über 3 Millionen Mitglieder in 23 Regionen. Damit gehört die Bildagentur zu einer der größten Stockagenturen weltweit.

Wer kann bei Fotolia teilnehmen?

Grundsätzlich gibt es für die Teilnahme bei Fotolia keinerlei Einschränkungen. Egal, ob Du als Fotograf, Designer oder nur als Hobby Fotos, Videos und Grafiken erstellst. Wenn deine Werke professionell und markttauglich sind, steht einer Teilnahme nichts im Wege. Selbstverständlich ist die Teilnahme als Anbieter bei Fotolia kostenlos, erst wenn Du aktiv Bilder verkaufst, wird eine Kommission erhoben.

Mögliche Einnahmen beim Verkauf von Grafiken und Bildern

Je nach Qualität, zeitlichem Aufwand und gefundener Bildernische kannst Du mehrere Tausend Euro im Monat verdienen. Zwar ist der ganz große Goldrausch in der Stockfotografie vorbei, trotzdem kann der Zuverdienst sehr ordentlich sein. Das mögliche Einkommen richtet sich nach Deinem Ranking, welches sich nach der Anzahl der Verkäufe richtet und dem Status der Exklusivität. Wenn Du deine Grafiken und Bilder ausschließlich bei Fotolia anbietest, erhälst Du eine höhere Provision. Je nach allgemeinem Status erhälst Du 20% bis 63% für Einzelverkäufe und 0,25 Credits bis 0,40 Credits für Bilder, die Fotolia-Abonnenten kaufen.

Weitere Möglichkeiten bei Fotolia Geld zu verdienen

Wer nicht das Händchen oder die kreative Neigung hat um mit Fotos und Grafiken sein Geld zu verdienen, hat die Möglichkeit beim Partnerprogramm von Fotolia teilzunehmen. Wenn Du einen eigenen Blog oder eine Website hast, die vielleicht sogar im Bereich Grafiken und Illustrationen positioniert ist, kannst Du durch Empfehlungen ein nettes Zusatzeinkommen verdienen.  Folgende Konditionen bietet Dir Fotolia im Partnerprogramm an (Auszug):

  • Kommission für Werber = 15 % netto
  • 20 Credits beim Abschluss eines Täglichen Abos durch den geworbenen Neukunden (begrenzt auf das erste Abo des Neukunden)
  • 10 Credits beim Abschluss eines Monatlichen Abos durch den geworbenen Neukunden mit einem Volumen von 25 Downloads pro Monat oder höher (begrenzt auf das erste Abo des Neukunden)
  • 5 Credits beim Abschluss eines Monatlichen Abos durch den geworbenen Neukunden mit einem Volumen von weniger als 25 Downloads (begrenzt auf das erste Abo des Neukunden)
  • die Möglichkeit eine unbegrenzte Anzahl Partner zu werben
  • direkte Vergütung (bis zu 12 Monate Umsatzbeteiligung an Käufen)

Quelle: Fotolia.de

Geld verdienen mit Grafiken und Bildern das Fazit

Wer qualitativ hochwertige Arbeiten in Form von Illustrationen, Videos und Grafiken anbieten kann, hat die Möglichkeit gutes Geld mit Fotolia zu verdienen. Zu bedenken ist jedoch, dass Fotografen und Designer mit mehreren Tausend Euro Umsatz im Monat auch die entsprechende Anzahl an Dateien im Portfolio haben. Reich werden ohne Arbeit kannst Du auch in der Stockfotografie nicht. Wer keine Lust hat aktiv mit Fotos und Grafiken sein Geld zu verdienen, aber eine Website mit der passenden Zielgruppe hat, sollte sich auf jeden Fall beim Partnerprogramm von Fotolia anmelden.


Du kennst eine empfehlenswerte Einnahmequelle? Dann bist Du herzlich dazu eingeladen Dich am Golden Friday zu beteiligen. Dein Beitrag wird bei Veröffentlichung selbstverständlich mit einem Backlink honoriert.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

2 Comments

  • Rick

    13. April 2013

    Das stimmt, wer gute Fotos oder allgemein gutes Bidlmaterial macht, kann dadurch einige Euros verdienen.
    Auch auf anderen Anbietern ist das möglich 🙂
    Guter Artikel dazu

  • Steffen+Hatko

    17. Juni 2014

    Bei den genannten Anbieter kaufe ich auch fast alle meine Bilder. Sicher ist das eine gute Idee damit Geld zu verdienen. Sollte man einfach mal ausprobieren. Geld verdienen ohne Arbeit, funktioniert natürlich nicht. Von nichts, kommt nichts.