10 Gründe warum dein Firmenauftritt einen Blog haben sollte

10 Gründe warum dein Firmenauftritt einen Blog haben sollte

Viele Unternehmen oder Selbständige haben mittlerweile einen eigenen Firmenauftritt im Internet. Im Web präsent zu sein gehört heutzutage einfach dazu. Im Internet spielt sich immer mehr ab und für potenzielle Kunden ist das Web oft die erste Wahl, um sich über Unternehmen und deren Produkte zu informieren. Salopp ausgedrückt – ohne Internetauftritt läuft nix mehr 😉

Eine statische Website jedoch hat ihre Einschränkungen. Oft hübsch anzusehen aber leider auf die ursprünglich erstellten Seiten begrenzt, bzw. meistens kann Neues nur mit erhöhtem Aufwand hinzugefügt werden. Ein zur Firmenwebsite gehörendes Weblog ist dynamisch und bietet deshalb erheblich mehr Möglichkeiten. Ein Unternehmensblog wird auch Corporate Blog genannt und ist Thema unserer Liste der Woche Nr. 18

1. Veröffentliche Neuigkeiten aus erster Hand

In einem Corporate Blog kann über Neuigkeiten aus dem Unternehmen jederzeit ausführlich berichtet werden. Ein Blogbeitrag ist in der Regel ganz schnell und einfach erstellt und deine Kunden erfahren wichtige Dinge zeitnah und aus erster Hand.

2. Verleihe deinem Unternehmen mehr Persönlichkeit

Durch Artikel von verschiedenen Mitarbeitern kann sich dein Unternehmen umfangreicher und detaillierter darstellen. In jedem Unternehmen gibt es sicherlich interessante und manchmal sogar spannende Begebenheiten, die Kunden gerne lesen würden. Außerdem wird dein Unternehmen durch Berichte deiner Angestellten für Außenstehende greifbarer. Es erhält mehr Persönlichkeit, was wiederum einen positiven Effekt auf die Kundenbindung haben kann.

3. Gewinne neue Kunden durch informative Blogbeiträge

Zusätzliche Fachartikel zu unterschiedlichen Themen, die den Leser informieren, locken neue Besucher und potenzielle Kunden auf den Corporate Blog. Fachartikel sind eine geschickte und meist unaufdringliche Möglichkeit Besucher auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen. Denn ist der Leser erst einmal auf deinem Blog und gefällt ihm der Fachartikel, so ist die Chance gegeben, dass er sich noch weiter umsieht. Wahrscheinlich wird er zumindest über den Firmennamen oder das Logo stolpern und wahrnehmen.

4. Steigere die Kundenbindung durch hilfreiche Beiträge

Du kannst auf deinem Corporate Blog alle möglichen Arten von Beiträgen veröffentlichen, deiner Fantasie sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Blogsysteme wie WordPress machen dir das Bloggen leicht. Wie wäre es mit ausführlichen Tutorials und Anleitungen zu deinen Produkten oder Hilfestellungen zu den unterschiedlichsten Problemen rund um deine Kernthemen. Jede nützliche Hilfe erfreut deine Kunden und fördern die Weiterempfehlung.

5. Blogbeiträge ranken meist besser

Google mag Blogs. Eine Firmenwebsite mit ein paar statischen Seiten ist weniger interessant, nicht nur für Suchmaschinen, sondern auch für Besucher. Bei vielen Websites dieser Art ist bereits ein zweiter Besuch oft langweilig, denn er bietet nichts Neues – eine Bindung der Kunden über den Internetauftritt an das Unternehmen und dessen Produkte ist so kaum möglich. Der Kunde erwartet einfach mehr. Ein Corporate Blog, auf dem regelmäßig neue Inhalte erscheinen, lebt und bleibt für Leser interessant. Es lohnt sich für deine Kunden wiederzukommen.

6. Ein Corporate Blog erhöht die Aufmerksamkeit

Besucher, die regelmäßig auf deinem Corporate Blog vorbeischauen um neue Blogbeiträge zu lesen, werden dabei jedes Mal an dein Unternehmen, deine Dienstleistung oder deine Produkte erinnert. Dein Unternehmen gerät weniger in Vergessenheit – wie frei nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“.

7. Erziele eine größere Reichweite

Blogbeiträge lassen sich hervorragend über die Sozialen Netzwerke wie Twitter, Google+ oder Facebook teilen und weiterverbreiten. Bei einer ausschließlich statischen Website würde sich genau das auf Dauer schwierig gestalten, denn wer will schon mehr als einmal dieselben Inhalte teilen. Regelmäßig frische Blogartikel dagegen sorgen für Kommunikation.

8. Hebe dich durch einen Corporate Blog von der Masse ab

Ein Blog ist ohnehin wunderbar dazu geeignet das Zentrum deiner Kommunikation zu bilden auf dem alle Fäden zu deinen Sozialen Netzwerken zusammenlaufen. Facebook und Co. sind schön und nützlich, aber ein Corporate Blog macht viel mehr her als eine einzelne Seite in einem Social Media Netzwerk.

9. Blogkommentare sind eine gute Informationsquelle

Auf deinem Corporate Blog können deine Kunden zu jedem einzelnen Blogbeitrag Kommentare hinterlassen. Kommentare liefern dir oft wichtige Informationen und Ideen, die Du nutzen kannst um deine Produkte oder deine Dienstleistungen zu verbessern. Eine Weiterentwicklung erhöht in der Regel die Kundenzufriedenheit und zufriedene Kunden sprechen gerne Empfehlungen aus.

10. Bloggen ist Kommunikation

Kommentare bieten deinen Kunden außerdem eine hervorragende Möglichkeit sich zu äußern. Die Kunden von Heute möchten viel mehr mitreden als noch vor längerer Zeit, sie wollen an ihren Lieblingsprodukten mehr teilhaben und manchmal sogar mitbestimmen. Das alles macht ein Corporate Blog möglich. Lob, Kritik, Ideen und Gedanken können User hier jederzeit äußern.

Fazit zu warum dein Firmenauftritt einen Blog haben sollte

Ein modernes und kommunikatives Unternehmen sucht den Kontakt zu seinen Kunden. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) und Selbständige bietet ein Corporate Blog die Gelegenheit seinen Kunden näher zu kommen, die Vorteile aus der Kommunikation zu nutzen und sich weiterzuentwickeln.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

4 Comments

  • AKON Robotics

    11. Juli 2013

    Ein sehr interessanter Beitrag, dem wir so zustimmen können.

    Wir selber haben uns vor schon längerer Zeit dazu entschlossen, neben den herkömmlichen statischen Seiten einen sogenannten News Bereich anzubieten, wo wir über Projekte berichten die wir gerade bauen oder über neue oder verbesserte Produkte.
    Natürlich gehören auch Firmeninterne Mitteilungen dazu, die für die Öffentlichkeit sichtbar sind.

    Wir haben selber mit dieser Methode, einen News Blog anzubieten, sehr gute Erfahrungen gemacht, wie oben im Bericht teilweise anschaulich beschrieben.

    Wir setzen für diesen News Bereich die Blogsoftware Dotclear ein und haben jetzt durch die jüngste Umstellung auf ein Template, welches für Desktop und Mobile Ansichten fähig ist, die Verweildauer gerade bei den Besuchern im Mobile Bereich steigern können.

    Das Problem welches wir als Maschinenbau hatten, war die Zuordnung, wer sich bei uns im Hause um diesen News Bereich sich kümmert. Wir konnten aber dort zum Glück auf einen Mitarbeiter zurückgreifen, der sich mit diesem Thema bloggen usw. auch privat beschäftigt.

    Wir denken, das es aber bei so manchen Firmen, das Problem nicht so gelöst werden kann und dadurch leider dieser Mehrwert ausbleibt.

  • Robert Weller

    9. August 2013

    Hey Diana, klasse Zusammenfassung der Vorteile von Business Blogs! Ich würd gern noch einen Punkt hinzufügen: Blogs sind ein stabiles Medium im schnell- bzw. teilweise kurzlebigen Social Web. Wo soziale Netzwerke ihre Nutzer verlieren und komplett aus dem Interessenbereich rutschen können (siehe bspw. VZ-Netzwerke) stehen Blogs unter der vollen Kontrolle des Unternehmens. Da kann kommen was will, „verschwinden“ werden sie nicht 😉

  • Diana Ludwig

    12. August 2013

    Hallo Robert, vielen Dank für deinen ergänzenden Punkt zur Liste. Ich kann dem voll zustimmen. Zwar werden so große Soziale Netzwerke wie Facebook sicherlich nicht gleich morgen verschwinden, dennoch hat man nicht die volle Kontrolle, so wie es beim eigenen Blog der Fall ist. Viele Grüße, Diana