Die 10 größten Fehler der Chefs

Die 10 größten Fehler der Chefs

Jeder von uns hatte sicherlich schon einmal einen Vorgesetzten, über den er sagen konnte „… typisch Chef“.  Diese Aussage wird meistens getätigt, wenn der Chef mal wieder in den Augen seiner Mitarbeiter etwas falsch gemacht hat oder kein Fettnäpfchen ausließ. Tatsächlich gibt es Fehler, die besonders schwerwiegend sind, weil sie ausgerechnet ein Vorgesetzter gemacht hat. Dieselben Fehler haben bei Teammitgliedern meist weniger weitreichende Auswirkungen. In unserer heutigen Liste der Woche schauen wir uns einmal die 10 größten Fehler an, die ein Chef fabrizieren kann.

1. Verschlossen sein

Der Chef ist introvertiert, arbeitet lieber alleine und verkriecht sich in seinem Büro hinter seinen Akten. Er ist absolut unkommunikativ, hat keine Zeit und ist für das Team kaum erreichbar. Das hat zur Folge, dass Informationen zu spärlich, zu spät oder gar nicht an das Team weitergegeben werden. Das Team weiß nicht, wo es lang gehen soll, muss ständig nachbessern und ist dadurch wenig produktiv. Auf diese Weise erreicht die Motivation schnell den Gefrierpunkt.

2. Schuldige suchen

Wenn es Probleme in einem Projekt gibt oder Arbeiten mehr oder weniger schief gehen, dann suchen manche Chefs gerne die Schuld bei anderen. Der zum Sündenbock erkorene Mitarbeiter fühlt sich unfair behandelt und es ist fraglich, ob derjenige beim nächsten Projekt wieder voll motiviert bei der Sache ist. Der Chef sollte besser das Wir-Gefühl stärken – wenn also etwas nicht gut gelaufen ist, keine Schuldigen suchen, sondern mit dem Team zusammen Lösungen erarbeiten, wie es das nächste Mal besser klappt.

3. Recht haben wollen

Wer kennt nicht die scherzhaft gemeinte Regel: der Chef hat immer recht. Aber ein Vorgesetzter mit Basta-Mentalität, der autoritär seine Ansichten durchsetzt, wirkt nicht gerade konstruktiv auf das Team ein. Jeder kann sich irren und es soll schließlich die beste Lösung gefunden werden, egal von wem sie kommt. Ein Chef sollte souverän sein und keinesfalls rechthaberisch.

4. Zu sehr Kumpel sein

Natürlich ist es schön, wenn der Chef freundlich und verständnisvoll ist, aber er sollte nicht über das Ziel hinaus schießen. Vorgesetzte, die per Du mit den ihren Mitarbeitern sind und den netten Kumpel mimen, befinden sich meist auf einem schmalen Grad. Sie laufen Gefahr nicht ernst genommen zu werden, erst recht nicht, wenn sie gar zum Saufkumpanen mutieren. Damit Vorgesetzte ihre Chefrolle optimal ausfüllen können, gehört meist ein Mindestmaß an Distanz dazu. Der Chef als Kumpel kann manchmal gut gehen – oft aber auch nicht.

5. Unberechenbar sein

Unter Unberechenbarkeit fallen die Handlungen, die gerne aus einer Laune heraus entstehen und für Mitarbeiter meist nicht nachvollziehbar sind. Zum Beispiel leere Versprechungen oder Bevorzugung von Mitarbeitern ohne ersichtlichen Grund. Das Team will wissen woran es ist und jeder will fair nach seiner Leistung beurteilt werden, nicht nach seiner Nase. Ein Vorgesetzter sollte seinem Team immer ein Vorbild sein und seine Entscheidungen fair und nachvollziehbar treffen.

6. Laut werden

Vorgesetzte sollten unbedingt ihre Gefühle unter Kontrolle haben, laut und ausfallend Teammitglieder zusammenzufalten löst keine Probleme. Je heftiger der Chef reagiert, umso weniger sind Mitarbeiter bereit ihr Bestes zu geben. Chefs sollten angemessen reagieren, mit ihrem Team konstruktiv kommunizieren und vor allem auch zuhören.

7. Desinteresse

Wer sich als Vorgesetzter nicht für seine Mitarbeiter interessiert, der kann leicht Talente und Stärken jedes Einzelnen übersehen. Dadurch kann dem Unternehmen viel Potenzial verloren gehen, schlimmstenfalls suchen sich diese Mitarbeiter einen anderen Job, der ihren Talenten mehr entspricht. Vorgesetzte sollten ihr Team gut kennen, alle Teammitglieder beobachten und regelmäßig Gespräche führen um jeden Einzelnen optimal fördern zu können.

8. Nur auf Fakten fixieren

Ein Chef, der ausschließlich auf die fachliche Qualifikation achtet und nicht auf Persönlichkeit, wird nicht unbedingt das beste Team zusammenstellen können. In einem Team werden verschiedene Persönlichkeiten gebraucht, da diese sich meist ergänzen. In so einem Team, in dem die Charaktere harmonieren und die richtige Dosis der verschiedenen Persönlichkeiten vorhanden ist, wird in der Regel effektiver und effizienter gearbeitet.

9. Unpräzise sein

Unklare Regeln, unklare Anweisungen und unklare Kommunikation verwirrt Mitarbeiter und macht sie handlungsunfähig. Hektische Gespräche im Vorbeigehen oder zwischen Tür und Angel oder auf den letzten Drücker fördern Unsicherheit und Chaos, zur Not macht jeder irgendetwas aber nicht zwingend das Richtige. Eine eindeutige Kommunikation schafft Sicherheit, jeder weiß, wo es lang geht und das Team kann sich voll auf die Arbeit konzentrieren.

10. Heimlichkeiten

Manche Chefs verheimlichen Schwierigkeiten und Krisen vor ihren Mitarbeitern, damit diese nicht unruhig werden oder demotiviert. Sie glauben, ein beunruhigtes Team würde dem Unternehmen noch mehr schaden. Aber sie vergessen dabei, dass Mitarbeiter feine Antennen haben und die Gerüchteküche meist schlimmer ist, als die harte Wahrheit. Werden dann notwendige Maßnahmen gegen die Krise eingeleitet, werden diese oft als Willkür wahrgenommen. Das Team reagiert verständnislos und fühlt sich als Spielball von „denen da oben“. Wenn die Chefetage von vornherein ehrlich ist, kann das gesamte Team an einem Strang ziehen und einen Weg aus der Krise finden.

Fazit zu die größten Fehler der Chefs

Ein Chef ist natürlich auch nur ein Mensch und auch ihm passiert hin und wieder ein Fehler. Aber ein Chef trägt auch viel Verantwortung und ist Vorbild für alle seine Mitarbeiter. Damit sich sein Team wohl fühlt und optimal für den Erfolg des Unternehmens arbeiten kann, ist es wünschenswert, dass ihm keiner der oben genannten Fehler auf Dauer unterläuft.

Fehlt deiner Meinung nach ein Fehler in der Liste, dann immer her damit. Welches Chefgebaren ist für dich das Schlimmste?

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

2 Comments

  • Felix Bionx

    29. Mai 2013

    Unser Cheff ist oft zu überstürtzt, wenn ein Fehler entsteht dann überlegt er nicht lang sondern handelt vorschnell. Etwas Zeit um einen kühlen Kopf zu bekommen hat er meist nicht und trifft so oft falsche Entscheidungen.
    Dies wirkt sich natürlich auch auf die Firmenbilanz aus…
    Jeder Cheff hat wohl so seine Macken 😉

  • Bianka Hörmann

    29. Mai 2013

    Alles Wahre Fakten!
    Ich hatte schon meherere Chefs und eine dieser Eigenschaften hat er leider immer =/
    Bei mir waren es einmal „Laut“ & „Zu sehr Kumpel“ (aber wirklich zuuuu sehr)
    Ist beides nicht besonders toll 😀

    LG Bianka 😉