Die häufigsten Gründe für Missverständnisse zwischen Frauen und Männern im Beruf

Die häufigsten Gründe für Missverständnisse zwischen Frauen und Männern im Beruf

Das Frauen und Männer im Grundsatz nicht zusammen passen, weil sie einfach zu verschieden sind, ist eine häufige Meinung. Es stimmt leider – viele Probleme zwischen den Geschlechtern bestehen, weil sie den jeweils anderen oft nicht verstehen.

Was hat sich die Natur dabei nur gedacht? Missverständnisse bleiben leider nicht nur auf den privaten Bereich beschränkt, sondern kommen auch häufig am Arbeitsplatz auf. Frust und Verwirrung ist nicht selten die Folge. Ursachen für Missverständnisse zwischen Frauen und Männern am Arbeitsplatz ist das Thema unserer heutigen Liste der Woche.

Die unterschiedliche Sprache der Geschlechter

Frauen und Männer sprechen eine andere Sprache. Während Frauen eher auf der Beziehungsebene kommunizieren, halten sich Männer möglichst sachlich. Frauen sind meist an der Meinung des anderen interessiert, wollen Gefühle mitteilen und verfolgen einen harmonischen Austausch. Sie haben von klein auf gelernt höflich, bescheiden und rücksichtsvoll zu agieren.

Männer halten sich emotional bedeckt und wollen keine Schwäche zeigen. Sie kommunizieren sachlich und beschränken sich auf die harten Fakten. Wenn Frauen zwischen den Zeilen den männlichen Kollegen ihre Gefühle mitteilen, werden diese meist nicht verstanden. Andersherum wirken Männer durch ihre direkte Art auf Frauen oft rechthaberisch.

Frauen und Männer haben unterschiedliche Ellenbogen

Frauen neigen zu mehr Bescheidenheit, sie sind weniger aggressiv als Männer und verhalten sich so, dass sie gemocht werden. Da sie so vorsichtig agieren, gehen oft Vorschläge, Bedenken oder Meinungen im täglichen Berufsleben unter. Männer haben da eher den Charme einer Kreissäge, sie sagen laut und deutlich, wo es lang geht.

Frauen wollen dazu gehören, Männer sich messen

Schon früh geht es bei den Jungen darum, sich im Wettbewerb mit Gleichaltrigen zu beweisen. Der Schnellste, Stärkste oder Mutigste zu sein. Mädchen hingegen üben sich darin freundschaftliche Beziehungen zu knüpfen und wollen einfach Teil der Gemeinschaft sein. Im Berufsleben äußern sich diese Verhaltensweisen darin, dass Frauen das Team mehr in den Vordergrund stellen als ihre persönliche Leistung.

Männer hingegen halten mit ihren persönlichen Erfolgen nicht hinterm Berg und haben weniger ein Problem damit, ihre Vorzüge bei passender Gelegenheit zu betonen. Frauen sind eher auf das Wir ausgerichtet, Männer stehen dem Ich näher.

Einfach fragen ist nicht immer einfach

Männer fragen nicht, Männer wissen Bescheid. Naja, nicht immer, aber Männer fragen in der Regel weniger als ihre Mitarbeiterinnen, denn Fragen signalisiert Unwissenheit und das wiederum Schwäche. Wer kennt nicht dieses oft zitierte Klischee, dass der Ehemann sich auf dem Familienausflug vehement weigert nach dem Weg zu fragen. Frauen fragen in der Regel nach, wenn sie etwas nicht wissen oder unsicher sind.

Nachfragen ist im Grundsatz gut um einfach Zeit zu sparen und Fehler zu vermeiden. Jedoch können manche Frauen auch zu voreilig sein und ins andere Extrem fallen – nämlich zu viel zu fragen. Manchmal lässt sich mit ein bisschen scharf nachdenken auch selbst eine Lösung finden.

Fazit zu die häufigsten Gründe für Missverständnisse zwischen Frauen und Männern im Beruf

Die angeführten Gründe für Probleme zwischen den Geschlechtern sind sehr klischeehaft dargestellt, aber in jedem Klischee steckt das berüchtigte Körnchen Wahrheit. Manchmal kann eine Tendenz in eine bestimmte Richtung reichen, damit das Betriebsklima schief hängt. Trotz der unterschiedlichen Kommunikation können Frauen und Männer dennoch einen gemeinsamen Nenner finden. Wer lernt geschlechterspezifische Kommunikationsmuster zu erkennen, kann auch eher damit umgehen und daraus folgende Probleme vermeiden.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment

  • Autoakauf

    3. Juli 2013

    Also ich sehe das ganze genau so wie in diesem Artikel beschrieben. Ich selbst zeige ungern Gefühle und Schwächen verberge ich genauso. Meine Kollegin erzählt mir oft von ihrer Familie und fragt mir oft wie es denn meiner geht, durch die schwierige Beziehung zu meinen Eltern ist dies kein schönes Thema und ich blocke oft ab. Dies führt dazu, das ich oft schlecht gelaut aus den Gespräch gehe und sie dies als sehr unhöflich empfindet.
    Tja … so ist das halt
    Frauen und Männer sind doch oft wie Elektron und Proton.

    Lg Marc