Die Wirkung von Farben

So nutzt Du die Wirkung von Farben richtig

Siehst Du manchmal Rot oder ärgerst dich schwarz? Farben können unser Gefühlsleben beeinflussen. Mit jeder Farbe verbinden wir eine bestimmte Bedeutung. Diese Bedeutung kann zwar von Kultur zu Kultur unterschiedlich sein, was jedoch in jedem Kulturkreis gleich ist, ist, dass Farbe auf unsere Psyche und unsere Stimmung einwirkt.

Farben haben mehr Einfluss auf unser Leben und unser Befinden, als wir zuerst denken mögen. Mit den richtigen Farben kannst Du gezielt deine Stimmung beeinflussen und auf diese Weise positive Effekte erzielen.

In diesem Blogartikel wird es nicht darum gehen, welche Farbe nun in welchem Land welche kulturelle Bedeutung hat, sondern um die Wirkung von Farben. Wie diese Farben genau auf unsere Psyche und unseren Körper wirken.

Jede Farbe hat zwei Seiten

Jede Farbe hat erst einmal eine bestimmte Wirkung auf uns. Ob diese Wirkung für dich nun positiv oder negativ ist, hängt von deiner momentanen Stimmung ab und davon, was Du erreichen möchtest.

Willst Du eine Stimmung verstärken oder lieber abschwächen? Wenn Du beispielsweise hellwach und aufgedreht bist, aber die Zeit für das Bett naht, möchtest Du sicherlich zur Ruhe kommen und keine Bäume ausreißen gehen.

Zu einer anderen Zeit wiederum brauchst Du vielleicht etwas Anregung um in die Gänge zu kommen. Du siehst, es kommt immer darauf an. So gut wie für jedes Ziel und für jede Tageszeit gibt es die richtige Farbe.

Für jede Tageszeit die richtige Farbe

Farbton, Sättigung und Farbtemperatur

Nicht nur der eigentliche Farbton hat Einfluss auf unsere Psyche und unsere Stimmungen, sondern auch die Sättigung der Farbe und die Farbtemperatur. Auch die Art und Weise wie Du verschiedene Farben kombinierst spielt oft eine Rolle.

  • Helle Farben wirken leicht und freundlich, dunkle Farben dagegen eher düster und schwer.
  • Reine, gesättigte Farben treten hervor und wirken dominant. Die ungesättigten Farben treten in den Hintergrund und sind zurückhaltend.
  • Zarte Farben und Pastelltöne wirken empfindsam.
  • Warme Farben vermitteln Geborgenheit, kalte Farben dagegen Distanz und Weite.

Zu den warmen Farben zählen Gelb, Orange und Rottöne. Als kalt bzw. kühl werden alle Blautöne empfunden. Grün ist dagegen neutral und kann durch Mischen mit Blau kühl wirken oder auch durch Zugabe von Gelb einen wärmeren Eindruck machen.

Unter Farbtemperatur wird eher die Farbe des Lichtes verstanden, das eine Szene beleuchtet. Je nachdem welche Farbtemperatur das Licht hat, wird eine andere Stimmung erzeugt. Paradoxerweise wird das Licht umso kälter empfunden, je höher die Farbtemperatur ist.

Farbtemperatur

Die Temperatur wird in Kelvin gemessen und beginnt bei rotem Licht (1800K), geht über orange, gelb, weiß bis zum blauen Licht (16000K). Wobei das weiße Licht in diesem Falle neutral ist. Wenn Du über Farbtemperatur und Kelvin mehr wissen möchtest, schau hier auf Wikipedia vorbei.

Die Farben und ihre Wirkung auf uns

Jetzt kommen wir zu Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Violett und Weiß und der Wirkung von Farben.

Rot

Rot regt an und stimuliert. Es weckt unsere inneren Kräfte. Rot wirkt belebend, vitalisierend und dynamisch. Es regt den Appetit an und steigert dein Selbstwertgefühl.

Wann Du Rot meiden solltest:

Die positive Anregung kann irgendwann ins Negative umschlagen und Unruhe verursachen. Nervös und überdreht zu sein ist belastend. Du solltest die Farbe Rot also eher meiden, wenn Du ohnehin zu Nervosität und Reizbarkeit neigst.

Orange

Auch Orange wirkt anregend und leistungssteigernd. Orange fördert aber auch deine Freude und strahlt Wärme aus. Orange ist deshalb eine gute Farbe bei Depressionen, Stress und Kreativlosigkeit.

Diese Farbe hilft außerdem Schlafmützen und Morgenmuffeln dabei leichter aus den Federn zu kommen. Durch Orange wird ebenfalls dein Appetit angeregt, wenn Du also schon Mühe hast, dein Gewicht zu halten ist Orange nicht die beste Wahl.

Gelb

Gelb ist die Farbe der Sonne und wirkt auch vergleichbar. Gelb muntert dich auf und vertreibt trübe Stimmung. Außerdem ist Gelb die ideale Farbe zum Denken, sie fördert deine Intelligenz und deine Konzentration.

Gelb regt deinen Geist an und unterstützt dich beim Lernen. Außerdem stärkt Gelb deine Nerven und hilft bei Ängsten, Spannungen, Unlust und Niedergeschlagenheit.

Grün

Grün als Farbe der Natur wirkt auf dich regenerierend und vitalisierend. Grün wirkt ausgleichend auf Körper und Seele. Diese Farbe hat vergleichbare positiven Eigenschaften wie die Natur, sie wirkt harmonisierend, beruhigt und erfrischt zugleich.

Grün stärkt deine Sinne und fördert deine Konzentration. Es hilft dir bei Nervosität, Gereiztheit und bei Schlafstörungen.

Blau

Blau beruhigt und wirkt entspannend. Auch Blau hilft dir beim Einschlafen. Diese Farbe ist gut für deinen inneren Frieden und Stille. Blau fördert Sachlichkeit und Präzision bei deiner Denkarbeit und außerdem die Kommunikation. Wenn Du also ein Gespräch führen willst, ist eine Umgebung mit viel Blau nicht verkehrt.

Die Farbe Blau hilft bei Schlafproblemen, Unruhe und Nervosität und wenn Du gereizt bist oder oft aggressiv reagierst.

Wann Du Blau lieber meiden solltest:

Blau beruhigt, deshalb solltest Du Blau lieber meiden, wenn Du dich erschöpft oder kraftlos fühlst. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du geistig oder körperlich erschöpft bist.

Auch wenn Du zu depressiven Stimmungen neigst oder oft melancholisch bist, ist Blau keine Farbe für dich. In so einem Fall solltest Du zu stimmungsaufhellenden Farben greifen, wie Orange oder Gelb.

Violett

Violett hat ähnliche Eigenschaften wie Grün, es wirkt ausgleichend und regenerierend. Violett ist eine Farbe die deinen Geist anregt, sie inspiriert dich und unterstützt bei der Meditation.

Wer gerne hin und wieder etwas mehr isst, als es der Figur gut tut, ist mit der Farbe Violett gut bedient, denn sie zügelt den Appetit.

Weiß

Viele sagen Weiß sei keine Farbe, da scheiden sich hier und da die Geister. Jedenfalls vom Blickwinkel des Lichts aus betrachtet ist Weiß alle Farben zusammen.

Weiß ist die Farbe der Reinheit und genau das ist ihre Wirkung auf uns. Weiß wirkt reinigend und fördert Klarheit.

Fazit zur Wirkung von Farben

Farben kannst Du also gezielt einsetzen um eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Je nach deiner Tagesform kannst Du dich also mit den optimalen Farben bekleiden oder umgeben.

Vielleicht ist für dich sinnvoll deiner Wohnung ein wenig Farbe zu gönnen. Warum nicht deine Wohnräume je nach deren Zweck entsprechend farblich gestalten. Mehr dazu erfährst Du in meinem Blogbeitrag Die richtige Farbe für deinen Arbeitsplatz.

Farben sind für alle möglichen Bereiche von Bedeutung. Zum Beispiel auf deinem Blog oder deiner Website.  Lies dazu den Blogartikel Farbpsychologie und Webdesign.

In welchen Bereichen setzt Du Farben gezielt ein oder welche Erfahrungen hast Du mit der Wirkung von Farben gemacht?

Ich freue mich auf deinen Kommentar 🙂

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

2 Comments

  • Otto

    6. Januar 2014

    Als ich früher noch selbständig war, war mein Logo gelb/blau. Ich habe immer ein sehr positives Feedback bezüglich meines Logos bekommen, dass es sofort auffälllt und sofort im Gedanken bleibt. Damals war es eigentlich nur Zufall, weil ich einfach kein rotes Logo wollte (da es zu viele rote Logos gibt), aber muss sagen ich habe eine sehr gute Wahl getroffen, da mein Logo auf die Menschen anscheinend sehr positiv gewirkt hat 😉

  • Markus

    9. Januar 2014

    Vielen Dank für die Information. Bin gerade dabei meinen ersten eigenen Blog zu planen. Da kann mir eine solche Farblehre schon behilflich sein. Das Auge liest ja schließlich mit 🙂