Was ist wichtiger für den Erfolg – Geduld oder Intelligenz?

Was ist wichtiger für deinen Erfolg – Geduld oder Intelligenz?

Ich vermute, die meisten Menschen werden ihrem ersten Impuls nachgeben und die Frage mit „Intelligenz“ beantworten. Sicherlich ist Intelligenz eine wichtige Eigenschaft und erfolgreiche Menschen beeindrucken oft durch ihre Intelligenz. Neben der Intelligenz wäre noch das Talent zu nennen, was ich in diesem Falle als gleichwertig zur Intelligenz betrachten würde. Ich sehe Talent und Intelligenz also auf gleicher Höhe.

Wenn wir der Verhaltensforschung Glauben schenken wollen, dann sind Intelligenz und Talent aber nicht alleine die Grundlage für Erfolg im Leben. Die Geduld scheint mindestens genauso wichtig, möglicherweise sogar noch elementarer für ein erfolgreiches Leben zu sein als die Intelligenz oder das Talent.

ungeduldig

Mit dem Thema Geduld hat sich der Verhaltensökonom Matthias Sutter intensiv beschäftigt und Anfang März dazu sein Buch „Die Entdeckung der Geduld: Ausdauer schlägt Talent*“ herausgebracht.

In diesem Blogartikel beleuchte ich die Frage inwieweit eine Menge Geduld für uns vorteilhafter sein kann als Talent bzw. eine hohe Intelligenz.

Die Idee wurde Ende der 60iger Jahre geboren

Du hast diesen Versuch ganz bestimmt schon einmal in der Fernsehwerbung gesehen: Ein Kind wird an einen Tisch gesetzt, auf dem eine verlockende Süßigkeit liegt. Ihm wird erlaubt die Süßigkeit zu essen, wenn es möchte. Jedoch wird ihm im selben Moment eine zweite Süßigkeit versprochen, die es erhält, wenn es einige Minuten wartet ohne die erste Süßigkeit zu verputzen.

Es ist amüsant zu sehen, wie die lieben Kleinen im Werbespot auf die unterschiedlichsten Weisen mit der Wartezeit umgehen und mit sich selbst ringen. Einige schaffen es zu warten, andere stopfen sich das Süße gleich in den Mund.

geduld-zu-warten

Dieses Experiment hat bereits Walter Mischel, Professor für Psychologie in Harvard, Stanford und an der Columbia University, Ende der 60iger Jahre durchgeführt. Mischel wollte zu dem Zeitpunkt mit seinem Versuch die Willenskraft messen und verstehen. Er beobachtete dazu über 500 Kinder und variierte auch die Wartezeiten und die Belohnungen.

Als Walter Mischel dieselben Kinder nach 13 Jahren nochmals befragte, stellte er Erstaunliches fest: Die Versuchspersonen, die es bereits als Kinder geschafft hatten zu warten, waren nun erfolgreicher in ihrer beruflichen Laufbahn als diejenigen, die damals die Willenskraft nicht aufbrachten, also zu ungeduldig waren.

Auch spätere Wiederholungen desselben Experiments brachten das gleiche Ergebnis: Die Geduldigen waren im späteren Leben insgesamt erfolgreicher.

Warum ist die Geduld so wichtig?

Wir sollten erst einmal klären, welche Art von Geduld eigentlich gemeint ist. Matthias Sutter definiert die Geduld, die für Erfolg entscheidend ist, folgendermaßen: „Geduld bedeutet für mich: Jemand ist imstande, dem Impuls zu widerstehen, sich sofort etwas Gutes zu tun, weil er durch Abwarten auf lange Sicht mehr erreichen kann.“ Quelle: Ein Interview mit Matthias Sutter in der Zeit Online.

Um zu verstehen, warum gerade diese Geduld so wertvoll für uns sein kann, hier zwei Beispiele welche Folgen Ungeduld haben können:

Manche junge Menschen können es nach der Schule nicht erwarten endlich ihr eigenes Geld zu verdienen. Sie suchen sich deshalb lieber einen Ausbildungsplatz oder einen Job, anstatt weiter zur Schule zu gehen und zu studieren. Es gibt sogar ganz Ungeduldige, die noch nicht einmal eine Ausbildung machen, da sie auf einem Job spekulieren, in dem sie mehr Geld verdienen können als die Ausbildungsvergütung hergibt.

Vergleichen wir aber nach ein paar Jahren die Situation der frühen Arbeitnehmer und die der Studierten, dann wird sicherlich jedem klar sein, wer von beiden wahrscheinlich den weitaus besseren Stand im Leben hat.

geduld-sorgt-vor

Oder nehmen wir einmal das Sparen. Ungeduldige Menschen neigen dazu so gut wie ihr gesamtes Geld auszugeben und viel zu wenig oder nichts davon zu sparen. Sie wollen nicht warten und lieber sofort die exklusive Kleidung, das tolle Tablet, den Wochenendtrip oder was auch immer haben. Für den Notgroschen oder die Altersvorsorge bleibt dann nicht mehr viel übrig.

Die ganz Ungeduldigen gehen noch einen Schritt weiter und geben nicht nur das Geld aus, das sie haben, sondern obendrein noch das Geld, das sie nicht haben. Sie kaufen auf Kredit, oftmals ohne ernsthaft darüber nachzudenken wie sie das alles später abbezahlen wollen. Das kann der erste Schritt in die Schuldenfalle sein.

Geduld lohnt sich

Die Beispiele zeigen dir, dass es sich in der Regel lohnt, sich in Geduld zu üben. Zumindest in grundlegenden Dingen, die auf lange Sicht dein Leben bestimmen, ist es wichtig die nötige Geduld aufzubringen. Auch wenn Du dich einige Zeit sehr einschränken musst, investiere in deine Aus- und Weiterbildung.

Auch wenn Du etwas noch so gerne besitzen möchtest, überlege dir gut, ob ein Kredit der richtige Weg für dich ist, oder ob darauf zu sparen nicht doch besser wäre. Denke früh genug an deine Zukunft und sorge so gut es dir möglich ist für später vor.

Buchtipp: Die Entdeckung der Geduld: Ausdauer schlägt Talent

Du willst mehr über Geduld erfahren? Dann könnte das neue Buch von Matthias Sutter „Die Entdeckung der Geduld: Ausdauer schlägt Talent*“ das Richtige für dich sein.

Die Entdeckung der Geduld: Ausdauer schlägt Talent

Fazit zu Geduld, Talent und Intelligenz

Natürlich ist Intelligenz wichtig, je mehr umso besser. Auch Talent kann das Leben erheblich erleichtern, wenn Du es sinnvoll nutzt. Jedoch wie wertvoll sind diese Eigenschaften ohne Geduld?

Für mich ist die Geduld eine äußerst erstrebenswerte Eigenschaft, noch wertvoller als Talent. Denn mit genug Geduld und Ausdauer kannst Du in den meisten Fällen fehlendes Talent ausgleichen. In meinem Blogartikel „Die 6 wichtigsten Eigenschaften für deinen Erfolg“ habe ich bereits die Beharrlichkeit für mich an die erste Stelle gesetzt.

Was hältst Du für wichtiger und warum – Geduld oder Talent? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

5 Comments

  • Martin

    5. April 2014

    Ich kann mich deiner Meinung dazu nur anschließen! Ich habe sowohl im Freizeitbereich (Leistungssport) als auch im beruflichen Leben die Erfahrung gemacht, dass man in Sachen Erfolg einfach Geduld habe muss. Wer sich stetig voll reinhängt, wird irgendwann die Früchte ernten, für das was er mühevoll gesäht hat :).

  • Andreas Meyhöfer

    6. April 2014

    Hallo Martin,

    vielen Dank für deinen Kommentar.
    Stimmt, gerade im Sport gilt es viel Geduld und Ausdauer zu haben. Da kommt der Erfolg leider nicht über Nacht. 🙂

    VG Andy

  • Martin Bubenheimer

    20. Februar 2015

    Ob die beschriebene Geduld wichtig ist für Erfolg, hängt sicher stark von der Definition von „Erfolg“ ab. In diesem Artikel scheint mir der Fokus sehr auf matriellem Besitz (einschließlich Vorsorgeansprüche) des Individuums zu liegen. Erfolg nach dieser Definition garantiert aber keineswegs ein glückliches Leben und verleitet in der Regel auch nicht zu nachhaltigem Handeln im Sinnes des Lebens auf unserem Planet als Ganzes – also in einem Gleichgewicht mit allen anderen Arten. Viele der sogenannten erfolgreichen Menschen können überhaupt nicht sagen welchen Sinn das hat, was sie hervorbringen, und forcieren mit ihrem Handeln eine Verdrängung der Vielfalt von Arten und Kulturen. Unabhängig machende Vorsorge hat außerdem viel Potenzial einsam zu machen. Der intensiv ausgebildete, erfolgreiche Manager, der im Ruhestand feststellt, dass seine Freunde – wie er selbst – nur auf Zweckfreundschaften aus waren und der jetzt nichts mehr mit sich anzufangen weiß und depressiv wird, ist keine Ausnahme. Im schlimmsten Fall wollen auch seine Kinder nichts mehr von ihm wissen, weil er für sie nie Zeit hatte, oder weil er sie so auf Erfolg getrimmt hat, dass heute sie keine Zeit für ihn haben, oder weil Kinder nur den Erfolg gestört hätten und deshalb gar nicht da sind.

  • Diana Ludwig

    20. Februar 2015

    Hallo Martin,

    erst einmal vielen Dank für deinen ausgiebigen Kommentar 🙂

    Das, was Du beschreibst, sind schon extremere Beispiele von erfolgreichen Menschen, die bestimmt auch nicht selten sind. Sicher hast Du Recht, dass solche Manager trotz großem Erfolg am Ende sehr unglücklich sein können. Wenn wir es genau nehmen, kann alles Positive ins Negative umschlagen, wenn es übertrieben wird. Extreme sind meiner Meinung nach nie gut.

    In meinem Artikel wollte ich vor allem deutlich machen, dass man mit ausreichend Geduld seine Ziele erreichen kann, unabhängig von der Art des Zieles.
    Ich wollte den Leser zum Nachdenken anregen, selbst seine Erkenntnisse aus dem Text zu gewinnen und auf seine ganz persönlichen Ziele anzuwenden. Es ging mir vornehmlich um das Werkzeug Geduld 🙂

    Viele Grüße
    Diana