4 Beispiele die Dir zeigen, dass es im Leben nie zu spät ist, etwas Großes zu erreichen

4 Beispiele die Dir zeigen, dass es im Leben nie zu spät ist, etwas Großes zu erreichen

Hast Du manchmal das Gefühl, es geht in deinem Leben nicht mehr voran? Eventuell gibt es eine kleine Stimme in deinem Kopf, die dir immer wieder sagt: „Du bist zu alt um deinem Leben eine neue Richtung zu geben“?

In unserer Gesellschaft ist es keine Seltenheit auf Menschen zu treffen, die sich in ihr Schicksal ergeben. Dabei ist es nie zu spät seinem Leben eine neue Richtung zu geben um etwas Großes zu erreichen. Im heutigen Blog-Artikel habe ich dir ein paar internationale Beispiele für späten Erfolg zur Inspiration zusammengestellt.

Jan Koum und WhatsApp

Wer kennt nicht WhatsApp und den 19 Milliardendeal? Wusstest Du aber, dass der Gründer von WhatsApp alles andere als ein schulisches Genie war und sich die Programmierung selbst beibrachte? Im zarten Alter von 33 Jahren gründete er schließlich die WhatsApp Inc., welche bald in aller Munde sein sollte.

Der wirkliche Clou an der Sache war aber, dass er seine Firma gründete, obwohl WhatsApp noch gar nicht programmiert war. Der Rest ist Geschichte und Jan Koum mittlerweile 6,8 Milliarden Dollar schwer.

Screenshot der WhatsApp-Website

Mark Pincus – Der Macher von Zynga

Zugegeben, Mark Pincus war nicht das was man einen Versager in jungen Jahren nennen könnte. Nach einem Studium an der Harvard Business School durfte er sich in verschiedenen Firmen als Angestellter beweisen und gründete auch verschiedene eigene Unternehmen. Doch den wirklich großen Wurf schaffte er 2007 mit 41 Jahren als er Zynga ins Leben rief.

Aktuell bietet Zynga ca. 50 verschiedene Spiele an mit 215 Millionen monatlichen Nutzern. Zwar hat Zynga mittlerweile einige Probleme, da der mobile Markt verschlafen wurde. Am Hungertuch wird Mark Pincus wohl trotzdem nie mehr nagen müssen.

Screenshot der Zynga-Website

John S. Pemberton und das braune Gesöff

Die Geschichte von John S. Pemberton, dem Erfinder von Coca Cola, ist eher ein Drama als eine Erfolgsgeschichte. Der Apotheker Pemberton war schwer morphiumabhängig und in der Hoffnung ein Mittel gegen seine Sucht zu finden, widmete er sich der Erforschung der Cocapflanze. Er war fest der Überzeugung mit Hilfe der Cocapflanze seine Sucht besiegen zu können.

Damals war das Suchtpotential der Cocapflanze nicht bekannt und so entstand nach langer Forschung das Kultgetränk Coca Cola. Doch um seine Sucht zu finanzieren trat er zwei Drittel seiner Verwertungsrechte an Asa Griggs Candler ab, der sich damit eine goldene Nase verdiente.

John S. Pemberton war bereits 55 Jahre alt als er sich Coca Cola patentieren ließ. Bereits 1 Jahr später verstarb er an einer Überdosis Morphium. Sein Vermächtnis Coca Cola lebt jedoch bis heute.

Harland D. Sanders – Hühnchen Fast Food

In Deutschland ist Kentucky Fried Chicken vielleicht nicht das beliebteste Fast Food Restaurant, weltweit verzeichnet das Unternehmen jedoch weit über 18.000 Filialen.

Harland D. Sanders begann mit 40 Jahren damit, Hühnchen an einer Tankstelle zu verkaufen, die er in seiner privaten Wohnung zubereitete. Mit 65 Jahren konnte sich Sanders endlich Millionär nennen und verkaufte im Jahr 1964 seine Anteile an eine Investorengruppe.

Späte Erfolge – Das Fazit

Wenn Du lange genug suchst, wirst Du sicher auf eine Vielzahl von Menschen treffen, die verhältnismäßig spät den großen Erfolg verbuchen konnten. Natürlich muss Erfolg nicht immer in Multimilliarden-Unternehmen enden.

Erfolg ist schließlich auch eine subjektive Ansicht, die jeder für sich selbst definieren muss. Eines zeigen diese Erfolgsgeschichten aber eindeutig – Es ist nie zu spät etwas Großes zu erreichen.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

2 Comments

  • Relagio

    13. Mai 2014

    Alles was man in der heutigen Zeit braucht ist eine gute Idee und eine ordentliche Vermarktung. Besonders in der IT-Branche ist vieles mögliche, wenn man den Nutzern einen Mehrwert generiert. Neben den Beispielen fehlen mir die Samwer-Brüder die mit Ebay auch eine ordentliche Stange Geld verdient haben.

  • Dag-Detlef Reinert

    3. Juni 2014

    Woher kennst Du meinen kleinen Mann im Ohr, der mir immer wieder weiß machen will, ich wäre zu alt dazu erfolgreich zu sein? Ich wehre mich täglich gegen diesen kleinen Mann und arbeite daran, ihm das Gegenteil zu beweisen.

    Schöner Artikel, der durch viele viele weitere Beispiele aufgepeppt werden könnte. Mache bitte weiter mit guten Beiträgen.

    Dag