Humans.txt

Humans.txt, das Internet ist für Menschen nicht für Maschinen

Das Internet ist bekannt für die verschiedensten Organisationen und Ideen, doch diese ist besonders erwähnenswert. Die Rede ist von einer sogenannten humans.txt, man kann also vom Gegenstück der allseits bekannten robots.txt sprechen. Selbst Tante Google setzt die humans.txt seit geraumer Zeit auf ihren Websites ein.

Was ist die humans.txt

Das Motto der Initiative humans.txt lautet „We are people, not machines“ und aus diesem Grund wurde die humans.txt ins Leben gerufen. In der Textdatei sollen all jene Menschen verzeichnet werden, die an dem jeweiligen Internetprojekt mitwirken bzw. beteiligt waren. Egal ob Designer, Authoren, Programmierer, die Marketingcrew oder die Suchmaschinenoptimierer.

In der humans.txt kannst Du sogar Menschen aufführen, die Dich nur indirekt untersützen – vielleicht eine kleine Danksagung an die Familie, welche oft auf den ambitionierten Selbständigen verzichten müssen. Aber auch einfache Informationen, wie das letzte Update oder welche sozialen Netzwerke Du nutzt, können in der humans.txt verzeichnet werden. Deiner Fantasie ist auch hier keine Grenze gesetzt. Als Beispiel für eine solche Textdatei kannst Du Dir die human.txt von blogsheet einmal anschauen.

Ist die humans.txt Pflicht?

Natürlich nicht, die humans.txt ist (noch ;)) kein Webstandard, auch wenn die ein oder andere Firma diese Textdatei bereits nutzt – wie erwähnt sogar Tante Google. Jedoch je mehr Webmaster diese humans.txt nutzen, desto eher könnte es sich zu einem Quasistandard entwickeln, was dem mittlerweile doch sehr kommerziellen Internet sehr gut tun könnte – ein wenig mehr Menschlichkeit.

Wie wird die humans.txt nun eingebunden?

Du erstellst einfach eine Textdatei mit dem utf-8 Zeichensatz mit dem Namen humans.txt und speicherst diese im Rootverzeichnis Deiner Website, dort wo auch Deine robots.txt liegt. Wenn Du willst bzw. die Möglichkeit hast, kannst Du auch einen Author-Tag anlegen, der folgendermaßen aussieht:

[sourcecode language=“plain“]
<link type=“text/plain“ rel=“author“ href=“http://domain/humans.txt“ />
[/sourcecode]

Wenn Du WordPress nutzt kannst Du die humans.txt auch über folgendes Plugin einbinden: WordPress-Plugin für die humans.txt Nachdem Du die humans.txt in Dein Webprojekt eingebunden hast, solltest Du natürlich noch einen sichtbaren Link oder Button auf Deine Website packen, damit Deine User die Datei auch entdecken. Es gibt gibt sogar eine Suchmaschine, mit der Du testen kannst, ob eine Website die humans.txt nutzt.

Diese findest Du unter humanssearch.com. Dort werden auch die verschiedenen Websites, die die humans.txt bereits nutzen übersichtlich aufgelistet.Weitere Informationen zu diesem Projekt findest Du unter humanstxt.org, dort kannst Du Deine Website eintragen lassen, wenn Du denn eine humans.txt eingebunden hast.

Fazit zur humans.txt

Für die meisten Webmaster wird die humans.txt sicher nicht von Interesse sein. Schließlich bietet sie aus der Sicht der Suchmaschinenoptimierung keinen Mehrwert. Trotzdem finde ich die humans.txt als Gimmick ganz nett und die 2 Minuten Arbeit um die Datei zu erstellen, wird der ein oder andere vielleicht noch zur Verfügung haben. 😉

Was hälst Du von solchen Initiativen? Unnütze Spielerei oder eine tolle Idee im Zeitalter des Kommerz?

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

5 Comments

  • Daniel

    14. Mai 2012

    Bringt den die human.txt was aus SEO-sicht? Gibt es hier schon Testergebnisse? Bisher hab ich es noch nicht ausprobiert aber ich glaube ich werd es einfach mal selbst versuchen.

  • Andreas Meyhöfer

    14. Mai 2012

    Hallo Daniel,

    nein aus SEO-Sicht bringt die human.txt gar nichts.
    Die Datei ist derzeit mehr ein Gimmick.

    Viele Grüße Andy

  • Daniel

    15. Mai 2012

    Hey Andy,

    danke für den Hinweis! Also bringt die human.txt ja so gut wie nichts 🙂

    Thema ist quasi für mich beendet 🙂

    Gruß

    Daniel

  • Rudolf Fiedler

    26. April 2013

    Hallo, ich bin eben durch Zufall (Blick auf seitenreport.de) auf die humans.txt gestoßen. Die Frage ist wirklich, ob das (vielleicht mittlerweile) seo-technisch interessant ist.
    Sonst besteht ja auf jeder Seite ohnehin die Möglichkeit, die Veröffentlichungen dieser persönlichen Infos auf der Webseite oder dem Blog selbst zu machen. Ohne SEO und mehr mediale Unterstützung sehe ich eigentlich keinen Sinn darin…

  • Andreas Meyhöfer

    26. April 2013

    Hallo Rudolf,

    nach aktuellem Kenntnisstand ist die human.txt weiterhin kein SEO-Kriterium. Ich gehe auch nicht davon aus, dass die humans.txt in naher Zukunft (oder jemals) für die Suchmaschinenoptimierung relevant sein wird. Darum wird die Datei sicher auch bei Seitenreport nicht gewertet. Die humans.txt bleibt halt eine Spielerei. 🙂

    Viele Grüße und ein schönes WE wünscht

    Andy