Mobile Websites gestalten - Kein Trend sondern Notwendigkeit

Mobile Websites gestalten – Kein Trend sondern Notwendigkeit

Die Welt des Internets unterliegt einem stetigen Wandel. Der mobile Bereich schreitet immer schneller voran und es wird nur noch eine Frage der Zeit sein, wann das mobile Internet die Zugriffszahlen der Heim und Büroanschlüsse übersteigen wird.

Die mobilen Endgeräte werden immer schneller, die Displays kommen zunehmend mit HD-Qualität daher und auch die Handy und Internet-Provider haben den Trend der Zukunft, der mittlerweile Gegenwart ist, erkannt und bieten immer bessere Konditionen für Ihre Internet-Flatrates im mobilen Bereich an.

Bei Base kann der Interessent zum Beispiel eine Internet-Flatrate ab 5 Euro im Monat zu seinem bestehenden Vertrag dazu buchen.
Aber auch andere Anbieter wie zum Beispiel Vodafone bieten immer günstigere All-In-One-Pakete an um größtmögliche Gewinne auf dem mobilen Internetmarkt zu generieren.

Wenn schon die großen Provider, von Apple, Google und Co brauchen wir gar nicht weiter reden, den mobilen Bereich als einen starken und wichtigen Markt für sich entdeckt haben, sollte der mobile Internetmarkt auch von Einzelunternehmern und den KMU-Bereich nicht mehr außer Acht gelassen werden.

Mobile Webseiten sind die Zukunft

Zwar mögen bei vielen die Zugriffszahlen aus dem mobilen Bereich noch im unteren ein bis zweistelligen Bereich liegen, doch der Trend hin zur mobilen Informationsgewinnung ist unumkehrbar. Diesen Verlauf der Usergewohnheiten sollten auch Webmaster rechtzeitig für sich nutzen und die Bereitstellung einer mobilen Version ihres Webauftritts in Erwägung ziehen.

Sicher kann der Aufwand oder die Kosten der zusätzlichen Entwicklung einen zuerst abschrecken, doch wer heute schon an die Zukunft denkt, wird bekanntlich belohnt. Zudem spart es einem viel Zeit, Ärger und Hektik wenn Planungen und mögliche Einnahmequellen rechtzeitig erschlossen und umgesetzt werden.

Seinen potentiellen Mitbewerbern oder auch Konkurrenten sollte jeder Selbständige bei Möglichkeit eine Nasenlänge voraus sein, dazu gehört in der heutigen Zeit auch die Überlegung zu einer mobilen Version des Internetauftritts.

Günstige Möglichkeiten für eine mobile Version

Wer sich selber an die Umsetzung einer mobilen Version seiner Internetseite nicht herantraut oder sich schlicht keinen teuren Webdesigner leisten kann, dem können fertige professionelle Mobile Themes weiterhelfen. Diese sind meist Kostengünstig zu erwerben und bieten eine Menge Funktionen.

Für WordPress-Seiten ist unter anderem WP-Responsive ein empfehlenswertes Template, das sich nicht nur an die verschiedenen Ausgabegeräte anpasst, sondern auch mit einem klaren und sinnvoll strukturierten Design ausgestattet ist.

Der Preis ist mit 59 Dollar sehr günstig und kann derzeit dank einer zeitlich begrenzten Aktion des Betreibers, auf 39 Dollar gesenkt werden. Deutsche Übersetzungen sind über die bekannten .po/.mo – Dateien ohne Probleme möglich.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Optimierung der mobilen Website. Zwar ist bei den Webmastern eine Optimierung des normalen Webauftritts Gang und Gebe, jedoch wird gerne vergessen, dass für mobile Endgeräte andere Regeln gelten.

Dies beginnt schon damit, das nicht zu jedem Zeitpunkt mit DSL-Geschwindigkeit gesurft werden kann und damit die Datenübertragung sehr gering sein sollte oder das mobile Endgeräte oftmals mit einem Touchdisplay ausgestattet sind und dies bei der Benutzerführung berücksichtigt werden sollte.

Wer sich zum Beispiel mit dem Thema barrierefreies Webdesign schon beschäftigt hat, wird bei der Entwicklung von mobilen Websites weniger Probleme haben, da er sich schon an entsprechende Standards gewöhnt hat.

Mobile Webseiten Version mit HowToGoMo testen

Wer seine bereits vorhandene Website testen möchte, dem steht dank Tante Google ein kostenloser Onlinedienst zur Verfügung. Unter www.howtogomo.com kann der Webseitenbetreiber sich verschiedene Ratschläge zur Optimierung der mobilen Variante des Internetauftritts holen.

Dabei wird neben der allgemeinen Leistung und Performance der Website auch die allgemeine Anzeigequalität geprüft und aufbereitet.

Dazu ist es nur vonnöten ein paar Fragen zur Ansicht der Website zu beantworten, die auf einem grafisch dargestellten Smartphone angezeigt wird. Wer Interesse an einer Optimierung seiner mobilen Version hat, dem bietet Google eine Liste potentieller Firmen an, die einem bei der Umsetzung und Planung behilflich sind – natürlich gegen ein gewisses Entgelt.

HowToGoMo – Die Google Initiative für das mobile Web

Fazit:

Mobiles Internet ist ein Markt der ein enormes Wachstumspotential besitzt und dadurch für jeden Selbständigen bei der Planung seines Webauftritts Beachtung finden sollte.

Wer sich die Kosten für eine aufwändige Templateerstellung sparen möchte und nicht unbedingt ein eigenes Branding benötigt, kann auf entsprechende Premiumthemes zurückgreifen und damit schnell eine mobile Version seiner Website realisieren.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.