Speed Reading - Zeit sparen durch schnelles Lesen

Speed Reading – Zeit sparen durch schnelles Lesen

Für mich als Selbständiger und Blogger ist es wichtig so effizient wie möglich zu arbeiten. Neben den täglichen Routinearbeiten gehört es zu meinen Tagesaufgaben unterschiedliche Blogs, Fachzeitschriften und Fachbücher aus den verschiedensten Themenbereichen zu lesen. Schließlich gilt es immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, Inspiration für die eigene Arbeit zu holen und selbstverständlich auch zu lernen.

Da Zeit ein begrenztes Gut ist und schlussendlich auch Geld bedeutet, ist es wichtig Informationen schnell zu erfassen. Da ich immer daran arbeite meine Arbeitsabläufe zu optimieren und Zeit einzusparen, habe ich in den letzten Monaten meine Lesegewohnheiten unter die Lupe genommen. Wenn Du selber viel liest, wirst Du nicht verwundert sein, dass hier eine hübsche Summe an Stunden zusammengekommen ist.

Im Durchschnitt verbringe ich ca. 20 Stunden in der Woche nur mit dem Lesen verschiedener Fachlektüre. Bei diesem Zeitaufkommen war mir sofort klar, dass es hier viel Potential gibt um Zeit einzusparen. Da ich vor Jahren schon einmal einen Bericht über Speed Reading gelesen hatte, lag es auf der Hand sich näher damit zu beschäftigen. Im Folgenden gebe ich Dir meine Erfahrungen zum Thema Speed Reading weiter.

Wie wir „normal“ lesen

Vielleicht hast Du dich auch schon mit den Lesegewohnheiten deiner Mitmenschen während deiner Schulzeit, der Berufsausbildung oder des Studiums auseinandergesetzt. Sicher gab es bei dir auch Mitstreiter, die Texte entweder besonders langsam oder schnell lesen konnten. Ich gehörte schon immer zu den Glücklichen, die schneller lesen konnten als andere.

Jedoch bin ich nicht besonders talentiert, habe eine besondere Auffassungsgabe und von einem Speed Reader habe ich auch nicht viel, sondern ich lese seit frühester Kindheit sehr viel. Ich konnte mir dadurch einen großen Erfahrungsschatz an Buchstaben, Wörtern, Sätzen und Wortgruppen und deren unterschiedliche Zusammenstellungen aneignen.

Das Wort ist ein Bild

Dieser Erfahrungsschatz ist wichtig, denn wir lesen nicht Buchstabe für Buchstabe, Wort für Wort und Satz für Satz, sondern erfassen Texte als Bilder und speichern diese ab. Je mehr Du von diesen Bildern abgespeichert hast, desto größer ist die Chance verschiedene Wörter schnell in Zusammenhang zu bringen. Das Gehirn ist dabei so fantastisch, dass es diese Wörter auch in verschiedenen Zusammensetzungen als Bild abspeichert und dir dieses bei Bedarf innerhalb von Nanosekunden zur Verfügung stellt.

Je mehr Du also in deinem Leben gelesen hast, desto größer ist dein Erfahrungsschatz und die Möglichkeit die erlernten Bilder in einen Verständniszusammenhang zu bringen. Der Erfahrungsschatz ist also eine wichtige Grundlage für einen Schnellleser.

Darum lesen wir langsam

Um schnell lesen zu können ist nicht nur ein großer Erfahrungsschatz hilfreich, sondern auch ein gutes Kurzzeitgedächtnis sowie eine große Kurzspeicherkapazität. Gerade Texte die komplizierter sind als die gewohnten, verhindern in der Regel ein schnelles Lesen. Absätze werden zum Verständnis mehrmals gelesen oder es können keine bekannten Bilder abgerufen werden und der Leser muss dadurch wieder Wort für Wort lesen. Doch auch mangelnde Konzentration durch äußere und innere Einflüsse kann ein schnelles Lesen verhindern. Wenn einen das entsprechende Thema auch noch langweilt ist dem langsamen Lesen Tür und Tor geöffnet.

Techniken um schneller zu Lesen

Keiner wird über Nacht zu einem Schnellleser, doch Du kannst schnelles Lesen mit einfachen Mitteln trainieren. Folgende Verhaltensweisen und Regeln begünstigen die Möglichkeit schnelles Lesen zu trainieren:

  • Regelmäßig und viel Lesen. Lesen ist ein tägliches Training
  • Bewusst lesen und verarbeiten
  • Eine vernünftige Sitzhaltung gehört zur Grundlage
  • Ablenkungen wie z.B. den Fernseher eliminieren
  • Nicht zurückspringen, auch wenn der Text nicht verstanden wurde
  • Trainiere deine Aufmerksamkeit
  • Achte auf eine richtige Beleuchtung
  • Ermüden deine Augen schnell, mach einen Check beim Augenarzt
  • Überprüfe bewusst dein Leseverhalten
  • Trainiere dein Gehirn (Wie wäre es mit Sudoku*?)

Dies sind nur einige Grundlagen damit Du schnelles Lesen trainieren kannst. Wenn Du Interesse an noch mehr Tipps und Tricks hast, kann ich Dir das Buch „Schneller lesen – besser verstehen“* empfehlen. Natürlich darfst Du keine Wunder erwarten, doch ich konnte dadurch meine Leseeffizienz bereits spürbar steigern.

Zeit sparen durch schnelles Lesen – das Fazit

Wer im Beruf erfolgreich sein will, kommt nicht darum herum regelmäßig und viel zu lesen. Wenn Du deine Lesetechniken erweiterst und ständig trainierst, kannst Du das Gelesene nicht nur besser verarbeiten und behalten, sondern sparst auch noch eine Menge Zeit. Wenn Du zu einem echten Schnellleser werden willst, wirst Du jedoch um ein persönliches Coaching nicht herumkommen.

Weitere Quellen zum Thema Speed Reading
About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment

  • Autoankauf

    4. Juli 2013

    Was dem Kurzzeitgedächnis gut hilft sind diese Hirn-Training-Spiele bei denen kurz was gezeigt wird und du nur wenig Zeit hats es dir einzuprägen, mache dies einmal am Tag für vlt 10-20 min und dein Kurzzeitgedächtnis wird sich schnell verbessern.