Blogsheet Artikel

Urheberrecht sichern und schützen

Wie im Artikel Urheberrecht und Copyright – Unterschiede und Bedeutung beschrieben, sind alle Werke, die eine bestimmte Schöpfungshöhe besitzen, per se durch das Urheberrechtsgesetz geschützt. Auf den ersten Blick ist das für den Urheber eine tolle Sache. Leider gibt es immer wieder Probleme seine Urheberschaft auch zu beweisen bzw. zu belegen.Ganz nach dem Motto: Böse Menschen planen böse Dinge, gibt es immer wieder Fälle, wo ganze Werke geklaut werden und der Urheber keinerlei Nachweise erbringen kann, dass er alle Rechte an dem Werk aufgrund des Urheberrechts besitzt.

Welche Maßnahmen können nun getroffen werden um seine Urheberschaft nachzuweisen?

Wenn ein Werk neu geschaffen wird, gibt es normalerweise die verschiedensten Stufen der Schöpfung. Darunter fallen erste Skizzen, Brainstormingunterlagen, verschiedene Formen der Ausbarbeitung und Rohlinge, die zwar dem endgültigem Werk ähnlich sind aber dieses eben noch nicht ganz darstellen. Diese Unterlagen gilt es definitiv aufzubewahren. Eine weitere Möglichkeit wäre es, diese Unterlagen mit einem Datum zu versehen, in einen Umschlag zu packen, diesen zu versiegeln und per Post an sich selber zu versenden. Bei Erhalt sollte dieser dann ungeöffnet sicher verwahrt werden. Jedoch ist diese Art des Nachweises nicht wirklich sicher und auch hier könnte die Beweiskraft zu gering sein.

Schließlich ist es immer noch möglich, dass der Inhalt nachträglich hinzugefügt wurde. Man beweist halt nur, wann der Umschlag versendet wurde aber nicht mit welchem Inhalt. Mehr als ein Indiz ist diese Methode nicht. Eine andere Möglichkeit ist es, sein Werk während der Entstehung Freunden, Bekannten, Familienmitgliedern zu zeigen und diese damit als Zeugen in der Hinterhand zu haben, wenn es zu einem Urheberechtssteit kommt. Doch so wie man selber mit diese Zeugen aufwarten kann, ist es dem potentiellen Plagiator auch möglich entsprechende Zeugen für sich zu gewinnen und damit steht man wieder am Anfang der Problematik. Auch diese Wahl des Beweises seiner Urheberschaft steht eher auf wakeligen Füßen und sollte als Idee verworfen werden.

Wie schaut es nun mit einer halbwegs sicheren Methode aus

Nun für viele eine etwas umständliche und etwas kostenintensivere Methode wäre es, seine geschaffene Werke durch einen Notar zu beglaubigen. Zwar muss auch hier der entsprechende Richter die Urheberschaft nicht anerkennen, Recht haben und Recht bekommen sind immer zwei paar Schuhe, jedoch ist diese Art des Nachweises doch schon ein sehr starkes Beweismittel. Sollte sich das Werk jedoch nachträglich nochmal ändern, wäre eine erneute notarielle Beglaubigung vonnöten. Das Problem hier ist natürlich der allgemeine Zeitaufwand – Fahrzeiten, Wartezeiten, Gespräche und all die kleinen zeitaufreibenden Dinge, die auf einen zukommen, wenn man mit Menschen arbeiten darf. Dank dem Internet gibt es aber eine Lösung, die genau so sicher ist wie die Beglaubigung durch den oben genannten Notar aber weniger zeitaufwändig und damit kostengünstiger ist.

Onlinedienst PriorMart zum Schutz des Urheberrechts

Den Dienstanbieter PriorMart könnte man als virtuellen Notar bezeichnen. Egal ob Du Texte, Bilder, Software, Manuskripte, Musik oder sonstige Werke schützen möchtest. PriorMart ist eine effiziente Möglichkeit diesen Schutz zu verwirklichen. PriorMart hinterlegt nach dem Datenupload die entsprechenden Unterlagen bei einem Notar und lässt diese beglaubigen. Nach erfolgter Beglaubigung erhält der Urheber eine Beglaubigungurkunde sowie eine „Prioritätserklärung“. Weiterhin ist es möglich, zwischen verschiedenen Preismodellen und Leistungsangeboten zu wählen. Zum Reinschnuppern für Einsteiger ist genauso gesorgt wie für den regelmäßigen Einsatz. Dabei können bei Bedarf aus verschiedenen Angeboten gewählt werden. Wenn Du nur einzelne Ideen schützen möchtest, kannst Du dies ab 49 Euro verwirklichen. Dieser Preis dürfte die Kosten und den Zeitaufwand für einen „eigenen“ Notar deutlich unterschreiten . Die Flatrate ist für nur 99 Euro monatlich zu erwerben.

Urheberrecht sichern und schützen Fazit:

Das Angebot der PriorMart AG ist eine sehr gute Möglichkeit seine Werke unkompliziert und kostengünstig zu schützen. Der positiver Nebeneffekt ist, dass PriorMart alle Daten archiviert. So ist man zudem vor eigenen Datenverlusten geschützt.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.