10 Fragen die man vor Auftragsvergabe seinem (Web)Designer stellen sollte

Eine Website gehört heute fast schon zum guten Ton für jeden Selbständigen.

Egal ob man als Einzelunternehmer unterwegs ist oder ein mittelgroßes Unternehmen besitzt, eine Website präsentiert die Firma rund um die Uhr und bietet das perfekte dauerhafte Verkaufsgespräch.

Doch wie soll man den richtigen Webdesigner finden? Tante Google wirft alleine bei dem Begriff Webdesigner ca. 11 Millionen Treffer aus.

Bei Webdesigner gesucht sind es immerhin noch 2,7 Millionen. Selbst wenn der Webdesigner-Suchende in lokale Gefilde vorstößt und seine Suche verfeinert, sind es meist immer noch Hundertausende Suchergebnisse.

Das Problem ist so einfach wie auch kompliziert, die Berufsbezeichnung des Webdesigners ist nicht geschützt.

Damit kann sich jeder Quereinsteiger, Schüler, Student, Hausfrau, Künstler, Grafikdesigner und jeder andere mit der Berufsbezeichnung Webdesigner versehen.

Und genau das macht den Markt für den Kunden so unübersichtlich. Ich durfte mit Quereinsteigern zusammenarbeiten, denen kaum jemand das Wasser reichen konnte im Bereich Webdesign, doch leider treffe ich auch immer wieder auf studierte Designer oder Künstler, die geniale Printdesigner sind und dadurch der Meinung sind, eine Website zu erstellen ist kein Problem.

Doch genau das schadet dem Kunden später nur, denn Printdesign unterscheidet sich vom Webdesign teilweise so sehr wie der Apfel von der Birne – beides ist zwar Obst und vitaminreich, doch das war es auch schon.

Man kann das Medium Internet nicht mit dem Papierdruck vergleichen. Die Benutzerführung ist eine andere, Farben wirken anders und auch das Leseverhalten der Websitebesucher unterscheidet sich.

Es gibt noch dutzende und aberdutzende Unterschiede, die zu beachten sind, doch das würde an dieser Stelle zu weit führen.

Doch genau diese Unterschiede werden von vielen Designern nicht beachtet, wenn sie in die Welt des Webdesigns vorpreschen – auch ich durfte dieses bei der technischen Umsetzung von vorhandenen Designs leidvoll erfahren.

Um dem potentiellen Webdesigner ein wenig auf den Zahn zu fühlen, ob er sich mit dem Medium Web auskennt und sich die Bezeichnung Webdesigner zurecht erteilt hat, sollten folgende Fragen vor der Auftragsvergabe an den potentiellen Webdesigner gestellt werden.

Diese Fragen sollte jeder Webdesigner ohne Probleme beantworten können, denn diese stellen die absoluten Basics auf der untersten Stufe dar.

1. Frage:
Was sind Requests und was sollte bei Requests beachtet werden?

Antwort:
Request sind die Anzahl der Dateien, die vom Server geladen werden müssen um die Website komplett anzuzeigen. Die Anzahl der Request sollte so gering wie möglich gehalten werden.

2. Frage:
Wozu dienen Pseudoklassen für Verweise und was sollte bei der Farbgestaltung der Pseudoklassen für Verweise beachtet werden?

Antwort:
Mit den Pseudoklassen :link, :visited, :focus, :hover, :active werden dem Hyperlink verschiedene Eigenschaften zugewiesen. Dies dient der allgemeinen Usability und soll dem User z.B. erkenntlich machen was ein Hyperlink ist, wann er einen Hyperlink schon besucht hat, gerade anwählt (aktiv klickt) oder mit der Maus „drüber fährt“. Die gewählten Farben sollten unterschiedlich sein und sich von der Haupttextfarbe unterscheiden.

3. Frage:
Was ist ein favicon.ico?

Antwort:
Das Favicon ist eine 16×16 Pixel große Grafik, die links oben in der Adressleiste des Browsers oder in den Browserfavoriten zu sehen ist.

4. Frage:
Was ist der Unterschied zwischen einem div, p und span-Tag?

Antwort:
Ein div und ein p-Tag sind beides sogenannte blockbildende Elemente, wobei das p-Tag einen Absatz erzeugt und das div-Tag nicht. Das span dient zum Formatieren von Text.

5. Frage:
Wozu dient CSS und was sollte beachtet werden?

Antwort:
Mit CSS wird das Aussehen (Layout) von HTML-Seiten definiert. CSS sollte bei Möglichkeit nicht im HTML-Quelltext verwendet, sondern über eine seperate Datei eingebunden werden.

6. Frage: Was ist eine robots.txt und wozu dient diese?

Antwort:
Die robots.txt ist eine Text-Datei im Stammverzeichnis einer Domain und wird von den meisten Webcrawlern als erstes ausgelesen. Mit dieser Datei können bestimmte Verzeichnisse/Ordner/Dateien für die Suchmaschine gesperrt werden. Leider funktioniert diese Sperrung nur bei den Webcrawlern die sich auch an diesen Standard halten.

7. Frage:
Wann werden Tabellen zum Layouten eingesetzt?

Antwort:
Gar nicht mehr! Dafür gibt es CSS.

8. Frage:
Was sollte bei Grafiken im Web beachtet werden?

Antwort:
Da beim Aufrufen der Website Dateien geladen werden müssen, sollten Grafiken/Bilder nicht zu groß sein. Je schneller eine Website geladen werden kann, desto besser. Zudem sollte immer darauf geachtet werden, dass Urheberechte nicht verletzt werden.

9. Frage:
Was sind sogenannte ALT-Texte und wozu dienen sie?

Antwort:
Diese Texte werden als Alternativinformation für vorhandene Grafiken angezeigt, für User die einen Textbrowser verwenden oder für Menschen deren Sehkraft eingeschränkt ist und die einen Browser haben, der den Text in Brailleschrift bzw. in eine Sprachausgabe umwandelt.

10. Frage:
Was ist der DOCTYPE?

Antwort:
Die Document Type Declaration teilt dem Browser mit, mit was für einer Art Dokument und Auszeichnungssprache er es zu tun hat. Die DTD werden vom W3C veröffentlicht, die auch die verschiedenen Webstandards unter anderem in den Bereichen HTML, (X)HTML und XML definieren.

Fazit:

Jede dieser Fragen sollte von einem Webdesigner beantworten werden können. Die Antworten wurden absichtlich knapp gehalten, denn zu dem ein oder anderen Punkt könnte noch viel weiter ins Detail gegangen werden.

Sollte Dein gewählter Webdesigner ins Stocken geraten, ablehnend reagieren wenn Du diese Fragen stellst oder versuchen sich herauszureden – such Dir in der Masse der Angebote lieber einen anderen Webdesigner.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.