Linkaufbau Tipps und Strategien

Backlinkaufbau Tipps, Strategien und Möglichkeiten

Neben gutem und regelmäßigem Content ist der Backlink immer noch eine der stärksten und wichtigsten Waffen um die eigene Website in den Suchmaschinen auf die vorderen Plätzen zu bekommen. Doch der Backlinkaufbau ist ein langwieriger und ein aufwändiger Prozess, der regelmäßig erfolgen muss. Wer mit dem Linkaufbau aufhört verliert über kurz oder lang seine erlangte Position in den Suchmaschinen.

Im Idealfall ist der Content der eigenen Website so interessant, dass die Backlinks freiwillig von anderen Seiten gesetzt werden. Doch gerade in der Wachstumsphase einer neuen Website ist es hilfreich aus eigener Kraft Backlinks aufzubauen. Aber auch wenn man in der Luxussituation ist, dass der Webauftritt regelmäßig von anderen Lesern verlinkt wird, sollte überlegt werden den eigenen Linkaufbau trotzdem weiter voranzutreiben.

Um eine Floskel anzubringen: Was man hat, das hat man und die Konkurrenz schläft nicht. Jeder Backlink der nicht gesetzt wird ist ein Nachteil gegenüber dem Mitbewerber.

Backlinkaufbau – die Mischung macht es

Wer sich nur mit Webkatalogen beim Backlinkaufbau beschäftigt oder nur über Leserkommentare versucht an die begehrte Googlewährung zu kommen, wird schnell an die Grenzen des Möglichen gelangen.

Beim Backlinkaufbau ist es wichtig eine Strategie zu wählen, die den Suchmaschinen einen natürlichen Linkaufbau suggeriert. Nur wenn die Maßnahmen beim Linkaufbau breit gestreut werden, kann ein langfristiger und nachhaltiger Erfolg gewährleistet werden.

Backlinkaufbau mit Webkatalogen

Der Eintrag in Webkatalogen wahr jahrelang eine sehr gute Möglichkeit die eigene Website zu promoten und den Linkaufbau voranzutreiben.

Mittlerweile ist diese Art des Linkbuildings etwas aus der Mode gekommen. Der Aufwand ist zuweilen recht hoch und es gibt nicht mehr viele starke Webkataloge, die für Suchmaschinen relevant sind.

Für den ersten Kick lassen sich aber auch heute noch Webkataloge gut nutzen. Für einen dauerhaften Linkaufbau ist diese Möglichkeit jedoch nicht mehr zu empfehlen.

Backlinkaufbau mit Social Bookmarks

Social Bookmarks gehören auch in die Rubrik Linkaufbau zum Anfang einer Website. Hier lassen sich in kurzer Zeit gute Resultate erzielen.

Da in diesem Bereich viel Schindluder getrieben wurde, es gibt SEO-Agenturen die haben mehrere hunderte Accounts bei einem einzigen Social Bookmarkdienst, wird es auch hier nicht mehr lange dauern bis diese Links eine geringere Wertigkeit bei den Suchmaschinen erhalten – wenn dies nicht sogar schon der Fall ist.

Der Aufwand bei Social Bookmarks ist, wenn man seine Beschreibung unterschiedlich gestaltet, auch etwas höher, kann sich aber lohnen.

Backlinkaufbau durch Blogkommentare

Bloggen und Blogs gehören zu einem Massenphänomen im Internet. Man könnte schon fast behaupten, wer nicht bloggt, ist out und gehört nicht zur Generation Internet.

Einen Vorteil haben aber Blogs im Internet, fast alle haben eine sogenannte Kommentarfunktion eingerichtet, bei der auch die eigene Domain angegeben werden darf.

Sehr wertvoll werden solche Blogkommentare, wenn man eigene Kommentare auf Blogs abgibt, die der eigenen Website vom Thema gleichen. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Kommentare dem Leser einen Mehrwert bieten.

Posts wie „tolle Seite“ oder „vielen Dank“ werden selten freigeschaltet. Der Linkaufbau durch Blogkommentare ist eine einfache und sehr gute Möglichkeit an Backlinks zu kommen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich dadurch zwangsweise mit Mitbewerbern auseinandersetzt und immer die Hand am Geschehen hat.

Backlinkaufbau durch Gratis-Blogs

Es gibt eine Menge Anbieter im Internet, die einem die Möglichkeit geben, unter einer Subdomain einen eigenen Weblog anzulegen. Dieser Blog kann nun mit eigenem themenrelevantem Content gestaltet und mit Backlinks auf die Hauptwebsite bedacht werden.

Durch die Themenrelevanz lässt sich so ein starker Backlink generieren. Der Haken an der Sache ist jedoch, dass natürlich auch für diesen Blog Links aufgebaut werden sollten um diesen zu stärken.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die ich jedoch in einem anderen Artikel veröffentlichen werde. Der Backlinkaufbau durch Gratis-Blogs ist mit Aufwand verbunden, gerade durch das Erstellen von sogenanntem Unique-Content. Weiter ist das Risiko sehr groß, dass ein Free-Blog-Anbieter seinen Dienst einstellt und damit der Backlink und viel Arbeitszeit weg ist. Trotzdem sollte man sich dieser Möglichkeit des Linkaufbaus unbedingt näher widmen.

Backlinkaufbau durch Forenlinks

Jeder kennt sie, der ein oder andere nutzt sie aktiv – Foren. In vielen dieser Foren ist es möglich seine persönlichen Daten zu veröffentlichen, darunter zählt auch die eigenen Domain.

Des Weiteren lassen sich in vielen Foren Signaturen erstellen, die auch mit einem Backlink zum eigenen Webauftritt versehen werden können.

Auch bei dieser Art des Linkaufbaus gilt meist die Devise Klasse statt Masse und viele Forenbetreiber sind natürlich genervt von SEOs, die ihr Forum nur dazu verwenden um sich dutzende Male mit verschiedenen Usernamen anzumelden um einen gezielten Linkaufbau zu betreiben.

Sollte man jedoch vernünftig mit dieser Möglichkeit umgehen, spricht sicherlich nichts dagegen. Vielleicht findet man dadurch sogar das ein oder andere Forum, was für einen selbst von Interesse sein könnte.

Linkaufbau durch Gratis-Templates

Solltest Du grafisch talentiert sein, solltest Du Dir überlegen für die verschiedensten Content-Management-Systeme Gratis-Templates zu erstellen und diese dann der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Natürlich nur mit der Bedingung, dass Du in jedem dieser Templates einen Backlink zu Deiner Website hinzufügst und ein Entfernen in den Nutzungsbedingungen nur mit Deiner Zustimmung erlaubst.

Leider gibt es immer wieder User im Internet, die zwar alles kostenlose aufsaugen und nutzen aber diesen Backlink trotzdem entfernen. Die Masse der User entfernt diese jedoch nicht und wissen solche Dienste noch zu schätzen.

Zwar erkennt Google, an welcher Stelle ein Link platziert ist und ein Footerlink ist meist nicht ganz soviel wert, aber auch hier macht es irgendwann die Masse. Zudem kann hier der Link mit dem gewünschten Keyword gezielt vergeben werden.

Backlinkaufbau durch Gastbeiträge in Blogs

Es gibt viele Blogbetreiber im Internet, die ermöglichen anderen Bloggern oder Websitebetreibern Gastbeiträge zu veröffentlichen. Hier hat es sich eingebürgert, dass in einem Gastbeitrag bis zu 2 Backlinks gesetzt werden dürfen zum eigenen Webauftritt. Natürlich muss der Gastbeitrag eine gewisse Mindestqualität aufweisen und Themenrelevanz zum Blog haben.

Wer einen Gastbeitrag nicht selber schreiben möchte, kann dies auch vom Bloginhaber gegen ein gewisses Entgelt machen lassen. Die Kosten richten sich hier nach der allgemeinen Reputation des Blogs bzw. der Website.

Der Linkaufbau durch Gastbeiträge ist ein sehr hochwertiger Bereich des Linkaufbaus, insbesondere wenn man sich zu einem regelmäßigen Gastblogger entwickelt. Hier sollte man sich besonders Mühe geben, aber diese Mühe lohnt sich definitiv.

Linkaufbau durch Backlinkkauf und Backlinkmiete

Eine weitere Möglichkeit an die beliebten Backlinks zu kommen, ist es Backlinks zu kaufen oder zu mieten. Da Google aber das Ranking einer Website unter anderem durch die Anzahl an gesetzten Backlinks festmacht, gilt der Backlinkkauf als versuchte Manipulation.

Im schlimmsten Fall kann die eigene Website aus den Suchmaschinenergebnissen bei Google raus fallen. Hier sollte man also unbedingt darüber nachdenken ob man das Risiko eingehen will.

Zwar ist es, wenn man vorsichtig vorgeht, für Google kaum ersichtlich, dass Backlinks gekauft oder verkauft wurden, aber Google gibt den Leuten die Möglichkeit solche Fälle händisch zu melden. Leider ist der Konkurrenzkampf im Internet so groß, dass diese Möglichkeit gerne genutzt wird um seinem Mitbewerbern nachhaltig zu schaden.

Backlinkaufbau durch Pressemitteilungen

Wer eine interessante Meldung zu seiner Firma, Produkten oder Website hat, kann sich daran setzen und eine Pressemitteilung schreiben.

Auch hier ist darauf zu achten, dass der Inhalt der Pressemitteilung ein gewisses Niveau erreicht. Die wichtigen Presseportale schalten eingereichte Pressemitteilungen immer erst nach Sichtung frei und wer einen 0815-Beitrag voller Rechtschreibfehler einreicht, hat selbstverständlich schlechte Karten.

Je nach Portal lassen sich im Text bis zu drei Backlinks unterbringen.

Backlinkaufbau durch Agenturen:

Wer mit seinem Webauftritt schon Geld verdient, sollte überlegen den Linkaufbau in die Hände anderer zu geben. Die Kosten-Nutzenrechnung ist hier oftmals eindeutig auf der Seite des Outsourcings.

Ich habe unter anderem die Dienste von backlinkskaufen24* in Anspruch genommen und bin bisher sehr zufrieden. Die Kommunikation mit dem Inhaber Kai Süße ist sehr angenehm und professionell.

Die Berichte sind sehr gut aufbereitet und bei Fragen steht Herr Süße einem schnell zur Verfügung. Je nach finanziellen Mitteln kann man aus verschiedenen Backlinkpaketen wählen bis hin zum Abonnement.

Hier werden jedoch, wie oftmals von anderen Agenturen betrieben, die Kunden nicht mit teuren Jahresverträgen gegängelt, sondern es ist möglich ein Abonnement monatlich zu kündigen.

Insgesamt sind die Preise sowie die Dienstleistungen von backlinkskaufen24*transparent, fair und uneingeschränkt zu empfehlen.

Backlinkaufbau Tipps, Strategien und Möglichkeiten – das Fazit:

Der Linkaufbau für die eigene Website ist, wie eingangs schon erwähnt, ein fortlaufender Prozess, der mit Bedacht und Ausdauer gestaltet werden sollte. Wer die finanziellen Möglichkeiten hat, sollte den Backlinkaufbau outsourcen und die eigene wertvolle Arbeitszeit in das Hauptgeschäft stecken.

Es sollte jedoch nie vergessen werden, dass eine Website bei einem soliden nachhaltigen Backlinkaufbau nicht von heute auf morgen Toppositionen im Ranking erreicht. Bei stark umkämpften Suchbegriffen kann dieser Prozess sogar viele Monate bis Jahre dauern.

About The Author

Andreas Meyhöfer

Wirtschaftsinformatiker (B.Sc.), Fachinformatiker (AE), Verlagskaufmann, Blogger, BTX-Kind und Käsekuchenliebhaber. Immer auf der Suche nach der nächsten Herausforderung. Du findest mich auch bei Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

2 Comments

  • Philipp

    10. Dezember 2011

    Hallo!

    Auch wenn du es oben für nicht gut befunden hast, muss deine Beitrag wirklich loben 😉 Gut gemacht! Backlinkaufbau ist eine eigene Wissenschaft. Denn dort Backlinks zu setzten wo sie wirklich eine Hebelwirkung haben ist schwer.

    Man sollte das ganze mit System betreiben und ich glaube, das ist auch der Grund warum viele Internet Marketer so erfolglos sind. Du musst dir vorab überlegen. Wie kann ich Backlinking messbar machen? Denn sonst ist die Erfolgskontrolle nicht effizient. klar kann man im Analytics sehen es steigt und es ist ablesbar welche Seiten direkten Traffic bringen. Aber welche Backlinks sich indirekt auf das Ranking auswirken sieht man nicht.

    Es muss nicht sonderlich aufwendig sein. kleines Excel File mit Keyword, Website und URL zur Website reichen und dann in regelmäßigen Abständen: Backlinks checken, Google Ranking checken und Besucher analysieren.

    Kleiner Tipp um gute Backlinks zu finden: 1) Man nehme einen Blog/ Website mit viel Traffic 2) trägt die URL in den Backlink-Checker ein und analysiert die Konkurrenzbacklinks … 😉