Facebook Fanpage

Die Seite für dein Unternehmen auf Facebook – die Fanpage

Facebook ist im Bereich Social Network nicht mehr wegzudenken und nimmt auch an Wichtigkeit für Unternehmen immer weiter zu.

Der Grund dafür ist, dass Facebook schon längst nicht mehr nur noch von Studenten genutzt wird, wofür es ursprünglich entwickelt wurde, sondern eine sehr viel breitere und vielfältigere Gemeinschaft von Nutzern beherbergt.

Auf Facebook lassen sich Menschen aller Alters- und Berufsgruppen finden, Schüler, Studenten, Selbständige, Angestellte, Rentner und viele mehr.

Die private Seite des Social Network

Wenn wir einmal eine Profilseite auf Facebook betrachten, so fällt auf, dass so eine Seite sehr privat wirkt. Alle Freunde des Seiteninhabers sind aufgeführt und gepostet wird Alltägliches, mehr oder weniger Wichtiges oder auch vermeintlich Überflüssiges.

Das Ganze ähnelt eher einem Chatraum, in dem munter drauflos geplappert wird und alle Arten von Bildern oder Videos weiter verbreitet werden, über die man gerade zufällig irgendwo gestolpert ist.

Die Posts werden manchmal kommentiert, oft nur mit einem Wort, einem winzigen Satz, und/oder der Like-Button wird gedrückt. Auf diese Weise verbreiten sich Neuigkeiten in Windeseile in der Facebook-Community, vorausgesetzt diese Posts haben irgendetwas an sich, was den Lesern gefällt.

Den Lesern gefällt in der Regel das was sie zum Lachen bringt oder was sie erstaunt oder was sie schockiert oder was sie einfach berührt, so etwas wie ein niedliches Bild zum Beispiel, oder was sie in sonst irgend einer Art und Weise bewegt oder interessiert.

Das Ganze ist ein Zeitvertreib, so wie die Unterhaltung im Kreise von Schulkammeraden in der großen Pause auf dem Schulhof oder der Austausch der neuesten firmeninternen Gerüchte beim Treffen von Arbeitskollegen am Kaffeeautomaten.

Wenn man es genau betrachtet, ist jede Profilseite ein kleines eigenes Netzwerk für sich und alle kleinen Netwerke bilden das große Gesamtnetzwerk von Facebook. Alle kleinen Netwerke haben einige Überschneidungen untereinander und wenn man diesen Faden noch weiter spinnt, so kann man sagen, dass theoretisch jeder mit jedem verbunden ist – über mehr oder weniger viele Ecken natürlich. Das bedeutet, es lässt sich – wieder theoretisch – jedes Mitglied auf Facebook erreichen.

Deshalb theoretisch, weil man natürlich mit einberechnen muss, dass es tote Accounts gibt oder sehr wenig genutzte Profilseiten oder dass ein Großteil der Facebook-Gemeinde aktionsfaul ist – das soll heißen, ab und zu wird mal geschaut was es so Neues gibt, aber selbst aktiv zu sein ist dann doch meist zu anstrengend.

Die Seite für dein Unternehmen auf Facebook, die Fanpage

Wir haben nun die private Seite des Social Media Netzwerks Facebook beleuchtet, aber es gibt auch die Möglichkeit nicht nur eine persönliche Profilseite zu vernetzen, sondern auch eine Seite für sein Unternehmen, für Produkte oder für einzelne Projekte anzulegen, die sogenannten Fanseiten oder Fanpages.

Natürlich soll die Fanpage zu einem eigenen Netzwerk auf- und ausgebaut werden. Die Fanpage soll Anlaufstelle sein für alle potenziellen Neukunden, Kunden, Geschäftspartner und alle denkbaren Verbindungen, die gepflegt werden wollen.

Es gibt zwei Wege eine Fanpage anzulegen, einmal ohne eine private Profilseite auf Facebook zu haben und die andere Möglichkeit ist, eine Fanpage zu erstellen, wenn man einen privaten Account besitzt und in diesen eingeloggt ist.

Ich zeige euch zuerst den Weg ganz ohne einen Account zu haben.

Ruft die Facebook Startseite auf und ganz unten unter der Eingabemaske für die Erstellung einer Profilseite findet ihr den Link Eine Seite erstellen, welchen ihr anklickt oder ihr gebt direkt in euren Browser http://www.facebook.com/pages/create.php ein.

Die Facebook Startseite

Auf der Seite die daraufhin erscheint könnt ihr nun wählen, für welchen Zweck ihr eure Fanpage erstellen wollt. Zur Auswahl stehen dazu folgende sechs Rubriken:

  • Lokales Unternehmen oder Ort
  • Unternehmen, Organisation oder Institution
  • Marke oder Produkt
  • Künstler, Band oder öffentliche Person
  • Unterhaltung
  • Guter Zweck oder Gemeinschaft

Im Bild unten sind die Rubriken abgebildet, wie sie auf der Webseite aussehen.

Auswahl der Rubrik

Habt ihr ein Feld angeklickt, erscheint in dem betreffenden Feld eine kleine Eingabemaske, in der ihr die Kategorie auswählen und den Namen der neuen Seite eingeben könnt.

Die gefragten Eingaben sind fast überall gleich bis auf zwei: Im ersten Feld Lokales Unternehmen vor Ort wird zusätzlich noch die Unternehmensadresse und die Telefonnummer abgefragt, im Feld Guter Zweck oder Gemeinschaft wird keine Kategorie abgefragt.

Die Angaben die ihr hier macht, können aber im Nachhinein auf der erstellten Fanpage wieder geändert werden, falls ihr jetzt nicht sicher seid, ob ihr wirklich alles so lassen wollt. Auf jeden Fall muss aber durch Setzen des Hakens den Richtlinien zugestimmt werden.

Wählt also eine Rubrik aus, zum Beispiel Unternehmen, Organisation oder Institution, wählt dort eine Kategorie aus und tragt den Namen eurer zukünftigen Fanpage ein, stimmt den Nutzungsbedingungen zu und drückt den blauen Button [Los geht’s].

Kategorie auswählen und Namen eintragen

Im nächsten Schritt werdet ihr aufgefordert eine E-Mail Adresse und ein Passwort für das benötigte Facebook-Konto anzugeben. Außerdem müsst ihr euer Geburtsdatum angeben, damit festgestellt werden kann, ob ihr alt genug seid. Euer Geburtsdatum wird aber nirgendwo auf eurem Account veröffentlicht. Nun müsst ihr nur noch das Capture eingeben, die Nutzungsbedingungen akzeptieren und den blauen Button [Jetzt registrieren!] drücken.

Ein Facebook Konto erstellen

Daraufhin wird eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail Adresse versendet.

Eine Bestätigungsmail wurde versendet

Habt ihr mit dem Link aus dieser E-Mail eure Registrierung bestätigt, landet ihr auf eurer neuen Fanpage.

Diese Seite ist aber bereits veröffentlicht. Um die Veröffentlichung nun wieder rückgängig zu machen, damit erst einmal in Ruhe die Seite mit Inhalten gefüllt werden kann, klickt unter dem Seitentitel auf [Info bearbeiten].

Die Fanpage im Rohzustand

Auf der folgenden Seite habt ihr links ein Menü, in dem zuerst Allgemeine Informationen ausgewählt ist, dort könnt ihr einige Angaben zu eurer Seite bzw. Firma ergänzen und ändern.

Wählt den Menüpunkt Genehmigungen verwalten. Setzt hier bei der Einstellung Sichtbarkeit der Seite einen Haken vor Veröffentlichung der Seite zurücknehmen und bestätigt die Änderung mit dem blauen Button [Änderungen speichern] am Ende der Seite.

Veröffentlichung der Seite zurücknehmen

Durch einen Klick auf das Facebook-Logo oder auf den Button [Seite anzeigen] gelangt ihr wieder auf eure Fanpage.

Zurück zur Fanpage

Eine Fanpage anlegen bei einer bereits vorhandenen Profilseite

Wenn ihr in euren Facebook-Account eingeloggt seid, findet ihr unten im Footer den Link Seite erstellen, der euch auf dieselbe Auswahl von sechs Rubriken führt wie sie oben bereits beschrieben wurde, oder ihr gebt auch hier direkt in euren Browser die url http://www.facebook.com/pages/create.php ein.

Die Schritte auf der Seite mit der Rubriken-Auswahl sind dieselben wie oben.

Nachdem ihr dann auf den Button [Los geht’s] geklickt habt, sieht die folgende Seite etwas anders aus. Eure Fanpage wurde nämlich schon erstellt, da bereits ein Account vorhanden ist, die Bestätigung über E-Mail fällt deshalb weg.

Stattdessen folgen noch weitere Abfragen, wie im Bild unten angezeigt, die aber nicht unbedingt ausgefüllt werden müssen, sondern frei gelassen bzw. übersprungen werden können. Später können diese Daten dann ergänzt werden.

Schritt 1, das Profilbild einfügen

Schritt 2, Freunde einladen

Schritt 3, allgemeine Informationen angeben

Anschließend landet ihr auf eurer frischen Fanpage, ihr könnt auch oben rechts sehen, dass ihr Administrator dieser Seite seid.

Auch diese Fanpage ist bereits veröffentlicht. Ihr könnt die Veröffentlichung wieder über dieselben Schritte rückgängig machen wie oben bereits beschrieben.

Also: [Info bearbeiten] -> [Genemigungen verwalten] -> Haken vor Veröffentlichung der Seite zurücknehmen setzen -> [Änderungen speichern]

Nun könnt ihr eure Fanpage erst einmal in Ruhe gestalten und mit Inhalten füllen.

Fazit

Eine Profilseite ist für Privatpersonen gedacht und für einen Unternehmensauftritt auf Facebook weniger geeignet, dafür gibt es die sogenannte Fanpage, für die bei Bedarf auch mehrere Administratoren angelegt werden können.

Im nächsten Artikel der Artikelserie geht es weiter mit der Gestaltung unserer Fanpage.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

1 Comment

  • Jonas @ registrieren.link

    13. September 2014

    Die Facebook-Fanseite für Unternehmen bietet viele Vorteile jedoch auch Gefahren. Wichtig ist, dass die Seite gepflegt wird. Es sollte eine Person dafür zuständig sein. Hilfe hierbei liefert Hootsuite. Wird die Seite gepflegt, werden User öfter an das eigene Unternehmen erinnert und können zeitgleich Flagge bekennen. Kümmert sich keiner um die Seite kann sie einen schlechten Eindruck vermitteln, User enttäuschen und im Schlimstenfalle, Schauplatz eines großen Shitstroms werden.