YouTuben leicht gemacht – Der richtige Kanalname und wie Du einen neuen YouTube-Kanal erstellst

YouTuben leicht gemacht Teil 2 – Der richtige Kanalname und wie Du einen neuen YouTube-Kanal erstellst

Im ersten Blogbeitrag zum Thema „YouTuben leicht gemacht“, hast Du erfahren, wie Du im Handumdrehen deinen eigenen YouTube-Account erstellst. Nun gibt es für dich dieses Tutorial über die Erstellung eines neuen Kanals bei YouTube gleich hinterher 🙂

Warum Du überhaupt einen neuen YouTube-Kanal erstellen solltest und was das mit der Namenswahl für deinen Kanal zu tun hat, klären wir in diesem Blogbeitrag. Schließlich ist der passende Name für deinen Kanal nicht gerade unwichtig, wenn Du Abonnenten gewinnen willst. Das Gesamtpaket rund um deine Videos soll ja stimmen.

Die Tutorials „YouTuben leicht gemacht“ ergänzen sich hervorragend mit unserer Tutorial-Serie zur Videobearbeitung mit Camtasia Studio.

So, nun genug des Vorgeplänkels – Los geht es mit der Einrichtung deines YouTube-Kanals 🙂

Der richtige Name für deinen YouTube-Kanal

Im Moment trägt dein Kanal noch deinen User-Namen und sieht auch sonst ziemlich langweilig aus.

Dein YouTube-Kanal

Du kannst diesen Kanalnamen nicht direkt in YouTube ändern, da der Name mit deinem Google+ Konto verknüpft ist. Das bedeutet, Du musst die Änderungen auf deinem Google+ Konto vornehmen. Das ist aber in vielen Fällen auch nicht optimal, weil der neue Kanalname dann auch auf Google+ angezeigt wird.

Ein weiterer Nachteil ist, dass Google+ die Häufigkeit, in der Du den Namen ändern darfst, einschränkt. Außerdem ist auf diesem Weg nur das Format Vorname/Nachname möglich. Du musst also mindestens zwei Worte als Name eintragen. Mehr Worte sind anscheinend möglich, jedoch habe ich die Grenze nach oben hin nicht ausgetestet.

Um nun diese Namenseinschränkung zu umgehen, lege ganz einfach einen neuen Kanal an. Den „alten“ Kanal lässt Du dann einfach so, wie er ist und er stört nicht weiter.

Bevor ich dir zeige, wie Du einen neuen YouTube-Kanal erstellst, kurz zurück zur Namenswahl. Bedenke, dass es für deinen Kanal ein Name sein sollte, unter dem sich deine potenziellen Zuschauer etwas vorstellen können. Außerdem ist es gut, wenn der Name neugierig macht. Etwas, was schon langweilig klingt, schauen sich wohl eher wenige an.

Wenn Du zum Beispiel in deinem Kanal Videos über Anekdoten aus deinem Leben veröffentlichen willst, dann ist dein Name als Bezeichnung für deinen Kanal wenig spannend. Besser wäre vielleicht: „Die schrägsten Dinge aus meinem Leben“.

Willst Du den Kanal einfach nur als Ergänzung zu deinem Blog haben, dann ist es natürlich sinnvoll den Namen auf deinen Blog abzustimmen.

So erstellst Du einen neuen YouTube-Kanal

Zum neuen YouTube-Kanal kommst Du in nur drei Schritten, allerdings ist die betreffende Funktion etwas versteckt.

Schritt 1: Klicke oben rechts auf dein Profilbild. Ein Menü mit verschiedenen Optionen zu YouTube und zu deinem Google-Konto öffnet sich. Wähle unter der Überschrift YouTube den Link „YouTube-Einstellungen“ aus.

Die YouTube Kanal-Einstellungen

Alternative zu Schritt 1: Klicke in der oberen Menüleiste neben dem Button „Hochladen“ auf das Zahnradsymbol. Wähle anschließend aus dem Drop-Down-Menü den Punkt „YouTube-Einstellungen“ aus.

Schritt 2: Du landest auf der Übersicht-Seite zu deinem YouTube-Konto. Auf dieser Seite ganz unten links unter der Überschrift „Zusätzliche Funktionen“ findest Du die Option „Neuen Kanal erstellen“, die Du sogleich beherzt auswählst.

Einen neuen YouTube-Kanal erstellen

Schritt 3: Auf der „Neuen YouTube-Kanal erstellen„-Seite kannst Du nun einen Namen für deinen Kanal eintragen, der dir gefällt und unabhängig von deinem Google+ Konto ist.

Wähle aus den 4 möglichen Kategorien die passende Kategorie für deinen Kanal aus:

  • Produkt oder Marke
  • Unternehmen, Einrichtung oder Organisation
  • Kunst, Sport oder Unterhaltung
  • Sonstiges

Im Zweifel passt immer „Sonstiges“ 😉

Jetzt nur noch die Nutzungsbedingungen akzeptieren und mit Klick auf den Button „Fertig“ erhältst Du deinen neuen Kanal.

Den Kanalnamen eintragen

Nun gilt es deinen neuen YouTube-Kanal zu gestalten und nach und nach mit Inhalten für dein Publikum zu füllen.

Der neuer YouTube-Kanal ist erstellt

So erstellst Du eine benutzerdefinierte Kanal-URL

Wo wir gerade bei Kanal-Namen sind – perfektionieren kannst Du dein Namens-Branding mit der passenden URL zu deinem Kanal.

Achtung: Du kannst die URL deines Kanals nur ein einziges Mal ändern! Überlege dir also gut, ob der gewählte Name wirklich der Richtige ist.

Lass dir im Zweifel noch etwas Zeit und warte ab, ob dir dein Kanal-Name nach einigen Tagen oder Wochen immer noch gefällt. Die Option „Benutzerdefinierte Kanal-URL erstellen“ läuft dir nicht weg 😉

Und so geht es:

Wie oben beschrieben, rufe über das Profilbild deines Kanals und den Link „YouTube-Einstellungen“ die Seite mit der Übersicht deines YouTube-Kontos auf.

Dort findest Du rechts neben dem Profilbild den Link „Erweitert“. Dieser Link führt dich auf die Erweitert-Seite.

YouTube erweiterte Kanal-Einstellungen aufrufen

Unter der Überschrift „Kanaleinstellungen“ ist deine aktuelle Kanal-URL aufgeführt. Klicke direkt hinter dieser Kanal-URL auf „Benutzerdefinierte URL erstellen“.

Benutzerdefinierte Kanal-URL in YouTube festlegen

Es öffnet sich eine kleine Eingabemaske, in die Du den Namen deiner Wahl als neue Kanal-URL eintragen kannst. Nur noch mit dem Button „Kanal-URL erstellen“ abschicken und fertig.

Den Namen für die Benutzerdefinierte Kanal-URL in YouTube eintragen

Fazit zum richtigen Kanalnamen und wie Du einen neuen YouTube-Kanal erstellst

So ein eigener YouTube-Kanal ist schon eine tolle Sache. Außerdem kannst Du bei Bedarf schnell und einfach einen neuen YouTube-Kanal erstellen.

Deine Videos müssen nicht nur wild verstreut auf YouTube auftauchen, sondern dein eigener individuell gestalteter Kanal gibt dir die Möglichkeit deine Videos besser zu präsentieren. Und Dank passend benanntem YouTube-Kanal kannst Du dir obendrein sicherlich leichter einen Namen machen.

Weiter zum YouTube Tutorial Teil 3: Die wichtigsten Infos auf deinem YouTube-Kanal

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

5 Comments

  • Trollius Weiss

    3. September 2014

    Das ist ein gutes Tutorial, ausführlich und ansprechend zu lesen. Viele wertvolle Tipps. Danke!

  • Diana Ludwig

    4. September 2014

    Hallo Trollius Weiss,

    gern geschehen und vielen Dank für dein Lob 😀

    Viele Grüße
    Diana