Blogsheet Artikel

Tipps zu Kreativität und Ideenfindung – Positives Denken und Begeisterung

Die Auswirkungen negativen Denkens

Negative Gedanken wie „Mir fällt nichts ein“, „Ich hab‘ keine Ahnung, wie ich anfangen soll“ oder „Die Zeit ist viel zu knapp, das schaffe ich nie bis dahin“ rauben Energie, blockieren die Kreativität  und führen nicht zum Ziel, sondern genau in die entgegengesetzte Richtung.

Je mehr man darüber nachdenkt, warum man gerade keine brauchbare Eingebung hat oder warum die Zeit nicht reicht, umso schneller verliert man sich im Abgrund der Ideenlosigkeit.

Die Palette der mögliche Folgen reicht von Lethargie und Resignation über Nervosität, Unruhe und Versagensängste bis zu körperlichen Beschwerden wie Herzrasen, Übelkeit und Kopfschmerzen. Ihr könnt euch sicherlich gut vorstellen, dass man in so einem Zustand nicht viel zustande bringt, was wieder den negativen Effekt weiter verstärkt.

Aber auch wenn man ein Konzept erarbeitet hat, sollte man sich nicht mit negativen Gedanken belasten, wie zum Beispiel, dass die Ideen dem Kunden nicht gefallen werden, dass einem bestimmt wieder wichtige Dinge entgangen sind oder die Arbeit sicherlich mit unentdeckten Fehlern gespickt ist.

Mit solchen Selbstzweifeln durchsetzt und einem folglich flauen Gefühl im Magen kann man unmöglich überzeugend sein Konzept vorstellen und den Kunden dafür begeistern.

Die Selbsterfüllende Prophezeiung

Ein besonders hinterhältiges und gemeines Resultat des negativen Denkens und Grübelns kann die Selbsterfüllende Prophezeiung sein, für manche vielleicht geläufiger unter dem englischen Begriff self-fulfilling prophecy.

Selbsterfüllende Prophezeiung bedeutet, dass eine Vorhersage an die man glaubt, durch das eigene – in der Regel unbewusste – Verhalten zur Realität wird. Hätte es diese Vorhersage nicht gegeben, hätte man sich anders verhalten und die Dinge wären dadurch auch ganz anders verlaufen und das vorhergesagte Ereignis wäre nicht eingetreten.

Der Begriff Vorhersage ist nicht ausschließlich gleichzusetzen mit dem Tageshoroskop in der Morgenzeitung, sondern mit Vorhersage ist in diesem Kontext vor allem die eigene Erwartungshaltung gemeint. Man erwartet –  „vorhersagt“ sein eigenes Scheitern und/oder die Ablehnung der Anderen. Wie gesagt, wenn man sich über diesen Mechanismus nicht im Klaren ist und seine negativen Vorstellungen weiter zulässt, tut man, ungewollt und unbewusst, quasi alles Nötige dafür, dass die Erwartung auch tatsächlich Wirklichkeit wird.

Aber warum nicht das Prinzip der Selbsterfüllenden Prophezeiung im positiven Sinne nutzen?

Also nicht seine Ängste und Befürchtungen nähren, sondern den Glauben an die eigenen Fähigkeiten festigen und die Zuversicht stärken alle Probleme lösen und den Kunden von seiner Arbeit überzeugen zu können. Denn die Selbsterfüllende Prophezeiung funktioniert in beide Richtungen, je nach Erwartungshaltung führt diese genauso zum Erfolg wie zum Misserfolg von Projekten.

Begeistert euch für das, was Ihr tut

Ich bin absolut davon überzeugt, dass es nichts gibt, was einen besser, schneller und einfacher vorwärts bringt als echte Begeisterung!

Enthusiasmus ist die Triebfeder schlechthin, ungeahnte Energien werden freigesetzt, die Arbeit geht wie von selbst von der Hand, die Ideen sprudeln nur so, Probleme, die vorher wie Felsbrocken wirkten, schrumpfen zu Kieselsteinen und nahezu nichts und niemand kann einen aufhalten.

Deshalb: Begeistert euch für jedes neue Projekt. Seht es jedesmal von neuem als Herausforderung im positiven Sinne, als Chance etwas Tolles auf die Beine zu stellen und als Möglichkeit zu lernen und sich weiter zu entwickeln.

Positives Denken und Begeisterung sind Eigenschaften, die man sich angewöhnen kann. Das klingt vielleicht im ersten Moment etwas befremdlich, aber probiert es aus – es gibt nichts zu verlieren, aber Ihr könnt alles gewinnen 😉

Oft genügen am Anfang schon kleine Änderungen in seinem Verhalten und seiner Denkweise um den richtigen Weg einzuschlagen. Bei Aufkommen von Grübeleien und Selbstzweifeln gleich gegenlenken und sich vor Augen führen, was man schon alles geschafft und bewältigt hat. Sich selbst immer wieder bei Bedarf die eigenen Erfolge in Erinnerung rufen.

Aus Misserfolgen lernen, aber sich nicht davon herunter ziehen lassen. Früher oder später gehen diese Denk- und Verhaltensweisen ins Blut über.

Fazit:

Begeisterung, Spaß an der Arbeit und Erfolg können selbst herbeigeführt werden.

Man muss sich nur aufmerksam beobachten, sensibilisieren und sich bewusst machen, wann man „falsch“ denkt oder reagiert und lernen wie man gegenlenkt und sich motiviert.

Auch wenn es sich zuerst komisch anfühlen mag und etwas holprig vorwärts geht, je länger dieser Weg verfolgt wird, umso sicherer, zuversichtlicher und erfolgreicher wird man.

About The Author

Diana Ludwig

Webdesignerin, Pinselschwingerin, Bloggerin und Studentin der Medieninformatik. Mein Steckenpferd ist das freie Open Source 3D Programm Blender, über das ich auf Blender-Tutorial schreibe. Du findest mich auch auf Google+ oder abonniere unseren RSS-Feed.

Comments are closed.